Erst Apple, jetzt Samsung: Was zu viel ist, ist zu viel!

4 Minuten
Apple und Samsung wollen ab 2021 Smartphones ohne Ladegeräte verkaufen. Das zumindest sagen Analysten voraus. Für die PR-Abteilung ein gefundenes Fressen: Denn in Zeiten der Klimadebatte passt der Verzicht von Technik hervorragend ins Bild. Doch die Wahrheit ist eine andere. Ein Kommentar.
Samsung-Smartphone am Ladegerät
Samsung-Smartphone am LadegerätBildquelle: Blasius Kawalkowski

Es ist schon eine Weile her, doch viele Handynutzer erinnern sich noch daran. Smartphone-Akkus waren mal austauschbar. Ging der Energieträger irgendwann in die Knie, kaufte man einen neuen und das Gerät hielt so lange durch wie am ersten Tag. Doch dann kamen Hersteller wie Apple und Samsung auf die Idee, Akkus fest einzubauen und das Gehäuse zu verkleben. Seit diesem Zeitpunkt können nur noch Profis den Akku wechseln.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Smartphone wird kompakter und lässt sich wasserdicht machen. Doch eines ist auch klar: Hersteller können damit mehr Geld verdienen. Sie verkaufen nicht nur einen neuen Akku, sondern auch den Austausch. Apropos Geld verdienen: Auch mit kaputten Glasabdeckungen lässt sich Kasse machen. Doch offenbar scheint Glas der beste Werkstoff für einen Alltagsgegenstand zu sein. Wann Notebook-Hersteller und Autobauer das endlich begreifen?

Top 20: Das sind die Smartphones mit der besten Akkulaufzeit 2020

Der nächste Geldmach-Trick von Apple und Samsung

Das iPhone 12 und das Samsung Galaxy Note 20 stehen in den Startlöchern. Womöglich wird das kommende iPhone bereits ohne Ladegerät verkauft. Die Argumentation der Hersteller ist bereits heute klar: Mit dem Verzicht aufs Netzteil tut man schließlich etwas für die Umwelt. Und außerdem habe doch jeder bereits zig Ladegeräte zu Hause.

Ja? Hat jeder so viele Ladegeräte? Und wie schlüssig ist das Argument mit dem Klimaschutz? In Wirklichkeit zwingt ein fehlendes Netzteil den iPhone-Nutzer dazu, ein Ladegerät separat zu kaufen. Insbesondere dann, wenn er sein altes iPhone weitergibt, verkauft oder gegen ein neues eintauscht. Denn dann ist das Ladegerät auch weg.

Apple schlägt somit zwei Fliegen mit einer Klappe. Statt die günstigen Artikel im Gesamtpreis einkalkulieren zu müssen, verkauft man sie gesondert und verdient am Ende so mehr. Auch deshalb, weil die günstigen Ladegeräte, die es derzeit bei Apple noch zu kaufen gibt, durch teurere mit Fast-Charging ersetzt werden sollen. Samsung legt zwar bislang Schnellladegeräte dem Lieferumfang bei. Aber warum nicht als Zubehör extra verkaufen? Und wo bleibt der Klimaschutz, wenn Smartphone-Nutzer die Ladegeräte, in einer weiteren Verpackung, trotzdem kaufen (müssen)?

Kosten sparen für noch höhere Gewinnmargen

Nun könnte man verstehen, wenn ein Hersteller wie Xiaomi so einen Schritt geht, um seine Smartphones noch günstiger anbieten zu können. Motorola übrigens hat das schon mal versucht. Beim Moto G, das Ende 2013 auf den Markt kam, verzichtete man aufs Ladegerät. Das führte prompt zu einem Fiasko, da Händler Billig-Ladegeräte beigelegt haben, die dann verschmorten.

Doch zurück zu Apple und Samsung, den beiden Schwergewichten der Branche. Der iPhone-Produzent, wertvollster Konzern der Welt, und Samsung, der Marktführer im Smartphone-Segment und weltweit immerhin noch in den Top 20. Nachdem die Preise für Smartphones in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind und 1.000 Euro mittlerweile teils deutlich überschreiten, will man offenbar noch mehr. Käufer ausquetschen wie Zitronen, ausprobieren, wie weit man noch gehen kann.

Smartphone mit guter Kamera für 1.000 Euro? So viel musst du wirklich dafür ausgeben

So nicht

Doch: Was zu viel ist, ist zu viel. Dieser Slogan könnte zwar aus der Feder eines findigen PR-Fachmanns stammen und den Schritt von Samsung und Apple verteidigen. Doch gemeint ist damit das Gegenteil. Ob Smartphone, Laptop, Fernseher oder Mikrowelle: Wer kauft ein technisches Gerät ohne Ladeadapter oder Kabel? Insbesondere bei den beiden zuletzt genannten Beispielen ist das unvorstellbar.

Ob Samsung oder Apple, ob Motorola, Xiaomi oder Sony: Ihr wollte euch fürs Klima und den Umweltschutz einsetzen? Dann produziert nicht ein Smartphone nach dem anderen. Müssen es sieben neue Einsteiger-Handys im Jahr sein, Samsung? Muss alle sechs Monate ein neues Top-Modell erscheinen, LG? Muss man ein und dasselbe Gerät erst ohne und nur drei Monate später mit 5G auf den Markt bringen, Huawei? Nein, muss man nicht. Aber so lässt sich eben Geld verdienen. Genauso, wie mit dem separaten Verkauf von Ladegeräten.

Deine Technik. Deine Meinung.

57 KOMMENTARE

  1. Dieser Artikel ist doch totaler Schwachsinn. Wer muss sich zu seinem Handy ein Ladegerät dazu kaufen wenn es beim Neukauf nicht mehr mitgeliefert wird? Ich bin froh wenn es nicht mehr dabei ist. Ich habe so viele Ladegeräte daheim da brauch ich keins kaufen.

    • Vor allem den Bezug auf die „Ladegeräte“ von Fernseher und Mikrowelle finde ich witzig. Was rauchen die da in der Redaktion? Oder hat heute der Azubi seinen ersten Tag? das ist doch nur Bullshit-Bingo, was die hier betreiben.

      Von mir aus können die die Ladegeräte auch optional anbieten, gerne auch bei Notebooks. Zuhause steht ne Dockingstation, die auch lädt. Für unterwegs habe ich EIN Netzteil, was alle notwendigen Geräte parallel laden kann.

      Und was die Margen angeht: Natürlich ist Gewinnmaximierung das Ziel! Was denn auch sonst? Wir reden hier von einem Wirtschaftsunternehmen. Dürfte übrigens bei der inside digital nicht anders sein….

    • ganz so einfach ist es ja nicht die neuen haben schnelladefunktionen mit bis zu 40 watt netzteilen,liegen die auch so rum? seperat kosten die mal ganz schnell um die 40 euro und das bei einem smartphon note 10 z.b. preis um die 1100 euro! das sollte man mal bedenken!

  2. Funktioniert mit mir nicht. Ich hab meine Smartphones solange bis sie wirklich kaputt sind. Meist mehr als 10 Jahre. Ich wechsele die Akkus, roote die Geräte und nutze alternative ROMs da ja Samsung beispielsweise nur 2 Jahre Software liefert. Bin so die ganze Zeit über auf dem aktuellen Stand und hab daher auch genug Ladegeräte. Der ganze Kommerz geht mir am A… vorbei. Ich kaufe was ich brauch und nicht was ich soll. Bei mir entscheidet noch der Bedarf und nicht der Hersteller.

    • Wer „mehr als 10 Jahre alte“ Smartfones favorisiert, bastelt wahrscheinlich auch Hintergrundbeleuchtung mit Kerzenlicht.
      Es lebe der gute alte Röhrenmonitor 😉

  3. Ich habe noch nie ein original Netzteil oder Ladekabel verwendet. Ich habe Ladegeräte und Kabel von Anker (in anderen Längen als sie üblicherweise beiliegen). Und ja: Ich habe zig Kabel und Ladegeräte oder QI-Ladestationen und brauche nicht mit jedem neuen Gerät ein weiteres. Insofern teile ich die Meinung des Artikels nicht.

  4. Für mich ist ein Smartphone nix weiter als ein Computer für die Hosentasche. Man soll damit sogar telefonieren können. Kleiner Scherz , es geht tatsächlich. Dafür wurden die Geräte eigentlich gebaut.
    Sicher kann man damit viel mehr anstellen , aber dafür gibt es Computer und man kann auch damit Telefonate machen.

    • Du kannst Computer nicht mit Smartphone vergleichen
      außerdem kann man mit dem Computer nicht telefonieren.
      Außer über das Internet, wenn per Skype und so
      und außerdem will ich so einen Computer sehen, der in deinen Hosen Tasche passt und unterwegs telefonieren kannst.

  5. Sehe ich auch so. Warum ist es ein Problem, wenn ich das alte Smartphone weggeben sollte? Klar, am Anfang mag das etwas doof sein, aber nach einer Weile hat jeder separate Netzteile da. Ich würde mir auch extra ein Ladeadapter kaufen, wenn die, die ich habe kaputt gehen.
    Da Artikel malt einen Teufel an die Wand, der bei etwas überlegen und Betrachtung völlig blödsinnig ist!

  6. Apple legt auch weiterhin ein Ladegerät bei, wenn die Kunden das wollen. Dafür hat Apple eine Umfrage gestartet. Skandal vorbei.

  7. Kann die Kritik nicht so nachvollziehen. In all den Jahren habe ich wirklich locker 10 Netzteile Rum liegen. Bei Samsung lag wenigstens immer ein quick Charge Netzteil dabei. Das finde ich eigentlich das größte Unding bei Apple. Dass sie bei einem 1000€ immernoch dieses Billig Netzteil beigelegt haben. Da hat man wirklich lieber gar kein Netzteil als diesen Mist.

    Zudem wissen wir noch gar nicht für welche Geräte das nun gelten soll oder doch für alle Geräte. Lieber verzichte ich auch das Netzteil als ein minderwertigeres als mein bisherigen zu erhalten. Nicht um sonst wollte die EU ein Gesetz zur Minimierung des Elektroschrott durchbringen und es hat viel zu lange gedauert dass das endlich klappt

    • Ich teile die Meinung des Autors. Ja nach ein paar Smartphone Käufen hat man ein paar Ladegeräte zu Hause, aber auch diese werden alt und von der Technik überholt. Viele USB Kabel erleiden auch häufig einen Kabelbruch. Deswegen finde ich es immer ich wichtig einen Ladenetzgerät beizulegen.

      Überhaupt, was ist denn mit den ganzen Kindern die ausgebeutet werden um diese Handys herzustellen? Um die scheint sich keiner mehr zu kümmern.

      • Es geht um das Netzteil. Das Kabel wird vorerst weiterhin in der Schachtel beiliegen.
        Und warum verwenden Sie ein Argument, das thematisch nicht passt, um Ihrer Aussage mehr Ausdruck zu verleihen? Es hat Ihrer Meinung den Anschein, dass die Ausbeutung der Kinder niemanden mehr kümmert. Aber der Schein trübt. Diese Problematik wird immer wieder thematisiert aber sie passt nicht zu der Thematik der Einsparung von elektrischem Zubehör. Das Problem ist eher, dass Menschen nicht wirklich statistisch denken können. Wie viel Elektroschrott durch diese Maßnahme tatsächlich eingespart werden kann, wird vermutlich erst dann deutlich, wenn die Unternehmen Statistiken dazu veröffentlichen.

  8. Natürlich, BRAUCHT man kein Smartphone (ob alt oder neu sei dagingestellt). Man braucht auch nicht unbedingt ein Auto oder einen Fernseher – ließe sich beliebig fortsetzen. Der Artikel ist ganz einfach ideologisch motiviertes Clickbaiting. Und das braucht nun wirklich kein Mensch. Oder hat der Autor für seine kühnen Behauptungen irgendwelche Belege?

  9. Totaler Blödsinn dieser Artikel! Durch Kameras, Notebooks usw. habe ich bestimmt 6 Ladegeräte zu Hause und einige davon noch in der Originalverpackung. Ich bin froh, wenn endlich dieser Anstieg an Elektroschrott aufhört und man sich nur ein Ladegerät holt, wenn man es auch braucht.

    Außerdem können durch den Wegfall auch die Verpackungen deutlich schmaler werden und dadurch viel mehr Geräte auf einmal pro Lieferung durch die Welt geliefert werden und sehr viel CO2 gespart werden. Das ganze ist definitiv besser fürs Klima.

  10. Es geht ums Prinzip!
    Als nächstes gibt’s dann Autos ohne Räder weil man die ja auch schon daheim hat.
    Die Wurst wird nicht mehr gesalzen weil Salz ja in jedem Haushalt verfügbar ist.
    Das alles sind Unnötige Einsparungen in Pfennig Höhe, die nur im Sinne des Herstellers sind und nichts weiter…

    Dann doch lieber hingehen und den Käufer selbst wählen lassen dass er beim Kauf aufs beigelegte Ladegerät verzichten kann oder eben dieses gratis dazu bekommt, wo ist das Problem?
    +++ Davon abgesehen, dass heutzutage die meisten alten/vorhanden Ladegeräte nur bedingt kompatibel sind, da sie durch falschen oder unterschiedlichen Ladestrom den Akku zerstören/überhitzen oder langfristig schädigen können, bringt es einen also nix, viele daheim zu haben.
    Das gleiche gilt für USB Kabel am Handy/Tablet. Wer jetzt gegenteiliges behauptet sollte sich erst einmal richtig informieren.

    PS. Ich Wette, es kommen wieder dumme Hate- Kommentare zurück aber das ist mir Hupe, jeder hat seine eigene Meinung und wer das nicht akzeptieren kann/will sollte sich ernsthaft zeitig Gedanken über die eigene geistige Gesundheit machen…

    • Das ist kein Hate-Kommentar, sondern konstruktive Kritik meinerseits an Ihrem Argument und gleichzeitig meine Meinung zu Ihrer Meinung. Ich werde Sie nicht beleidigen oder dergleichen und akzeptiere Ihre Meinung. Ich hoffe Sie können auch meine Meinung akzeptieren:
      Meiner Meinung nach geht es nicht ums Prinzip. Das Smartphone wird nicht ohne Prozessor geliefert, sondern lediglich ohne Netzteil. Das Smartphone muss aufgeladen werden und wird sozusagen unbrauchbar, sobald der Akku leer ist. Zu Ihrem Vergleich: wenn der Tank eines Autos leer wird, muss man diesen wieder füllen. Wenn man ein Auto kauft, dann bekommt man keinen Vorrat an Benzin oder gar eine Zapfsäule dazu. Wie Sie sehen, finde ich den Vergleich einfach sehr unpassend.

    • Am Ende kommt es doch ganz auf die Umsetzung an. Wenn Apple und Samsung den Preis für ein Ladegerät 1:1 vom Kaufpreis abziehen (wahrscheinlich Wunschvorstellung), würde ich super finden, da dadurch Elektroschrott gespart wird und durch die kleinere Verpackung CO2 beim Transport. Wenn es sich nicht auf den Preis auswirkt, ist es einfach frech.

      Mit einer Preissenkung und Wegfall des Ladegeräts, würden sie jeden gerecht werden – ich würde mich zumindest freuen, wenn ich nicht zum Kauf von etwas gezwungen werden würde, was ich zu genügend schon habe.

  11. Um den Autor in Schutz zu nehmen…
    Wie es sich hier in den Kommentaren erliest, haben 9 von 10 User anscheinend gar keine Ahnung oder sich noch nie einmal über das Thema schlau gemacht. Trotzdem wollen sie mitreden.
    Warum? Darum:
    Nicht jedes Netzteil hat den selben Ladestrom.
    Ein zu hoher kann den Akku sehr schnell überhitzen und schlimmeres bewirken. Ein billiges, minderwertiges Ladegerät kann sogar noch schlimmeres Folgen hinterlassen etc. (mangelnde Isolierung, Spannungsschwankungen)
    Vor allem Schnellladegeräte, in denen kurzzeitig ein sehr hoher Ladestrom (teilweise bis zu 2,5 Ampere) herrscht, können eben solche Probleme verursachen.

    Deswegen kann man heutzutage nicht pauschal sagen:
    …ich hab ja schon ein Ladegerät und brauche keines mehr, (wenn man nicht gerade ein geregeltes- /Temperatur überwachtes Gerät zb. v.Anker hat)

    Um es richtig zu machen sollte dem Käufer selbst die Wahl gelassen bleiben ob er eines braucht oder nicht (als Gratis Zugabe beim Kauf)

    PS. Und jedem ungläubigen User wünsche ich viel Spaß und ein Haha, wenn er sich durch ein falsches Ladegerät das neue Handy schrottet.

  12. Es ist unglaublich das hier jeder den wichtigsten Punkt vergisst. LADETECHNIK ENDWICKELT SICH WEITER (außer bei Apple). Es ist schön und gut das ihr 5,10,15 und 18 Watt Netzteile rumliegen habt bringt euch aber rein gar nichts wenn euer Smartphone 30 Watt oder mehr kann. Und die Netzteile einzeln beim Hersteller zu kaufen ist ganz sich nicht billiger als wenn die direkt dabei sind

  13. Der Artikel ist totaler Blödsinn. Na sicher hat jeder von uns massenhaft USB-Netzteile zu Hause – und ich nutze keines der mitgelieferten Netzteile, weil ich 2 x 10fach USB Netzteile von Anker für alle meine Geräte nutze. Dazu magnetische Ladekabel und magnetische Adapter in jedem Gerät. So kann die USB-Buchse weder abnutzen, noch verstauben oder versehentlich herausgerissen werden und ich kann jedes Gerät an jedem Ladekabel nutzen, nur dranhalten und – Schnapp – wird es geladen! Der Autor lebt wohl noch im 20. Jahrhundert!

  14. … außerdem Niemand ist gezwungen, wenn er sein altes Smartphone verkauft, auch das Netzteil mitzuverkaufen, wenn das neue Smartphone kein neues Netzteil dabei zu haben. Also wo genau ist das Problem?

  15. Redakteure haben halt keine interessanten Themen mehr zu berichten, da wird dann prompt über fehlenden E-Schrott gejammert, schlimm … grad ebend musst ich lesen dass Sport1 eine Stellungnahme von Manuel Neuer, Management oder Verein verlangt weil Neuer ein kroatisches Lied gesungen hat … oh man

  16. Auch auf die Gefahr hin mich hier unbeliebt zu machen: Wenn ich ein Strombetriebenes Gerät kaufe, dann hat da ein Ladegerät/Anschlußkabel bei zu liegen. Erst erhöht man die mögliche Wattzahl beim laden, und dann verkauft man Ladegeräte die das können seperat. Umweltschutz geht anders. Das ist Heuchelei und Geldmache auf niedrigsten Niveau.

  17. Die Aussagen einiger Kommentatoren erinnern sehr stark an die nachträgliche Begründungstendenz.
    Es ist also völlig egal was der Autor zu diesem Thema für eine Meinung hat oder mit welcher Logik er diese begründet.
    Denn viele Konsumenten sind in bestimmten Bereichen Kaufsüchtige und reagieren bei Kritik an ihrem Verhalten eben wie Süchtige: irrational.
    Alleine der Versuch eine Argumentation mit den Worten „Natürlich BRAUCHT man kein Smartphone…“ zu beginnen und dann noch zwei weitere branchenfremde Konsumgüter in Vergleich zu ziehen, zeigt den verzweifelten Versuch seine eigene ökologisch desaströse Konsumideologie über zusammenhanglose Beispiele zu rechtfertigen.

    Ich mache es mal ganz kurz:
    Wer der Meinung ist, dass es unter die eigene rechtmäßige moralisch gefestigte Freiheit fällt, jedes Jahr ein Konsumgut ohne jegliche Bedarfsanforderung zu erwerben und damit auf jede persönliche ökologische Verantwortung zu verzichten ist schlicht ökologisch asozial.
    Wenn sich zu den Kaufgründen dann auch noch Minderwertigkeitskomplexe gesellen und man Güter sls Statussymbole einsetzt, dann ist man ein bemitleidenswerter ökologisch Asozialer.
    Und wer dann noch zusätzlich oder nur aus Langeweile kauft, weil sein Leben ohne jeden Sinn und Verstand ist, der sollte eigentlich medikamentös eingestellt werden.

  18. Maximaler Profit ist die Kernessenz des Kapitalismus und zugleich einziges Ziel. Was will uns also der Autor mit diesem Artikel sagen? Natürlich quetscht man die Nutzer und potentiellen Käufer solange aus wie es eben geht. Apple hat damit ja schon seit geraumer Zeit „ganz guten“ Erfolg. Amazon hat das Spiel auch kapiert und Samsung will nichts anderes. Das Firmen wie z.B. Nokia oder Kodak Pleite gegangen sind, hat nix mit dem Kapitalismus zu tun. Hier haben die Entscheider einfach die wichtigsten Veränderungen verschlafen. Erstaunlich ist ja, dass der Markt an neuen Smartphones nie gesättigt zu sein scheint. Aber das ist dann in etwa so, wie das „neue“ Persil, dass jetzt noch „weißer“ wäscht…

  19. Dieser Kommentar ist völliger Schwachsinn und zeigt das der Autor keine Ahnung von dieser Thematik besitzt. (wie auch einige Zusatzkommentare hier)
    Klar hat bereits JEDER ein USB-Netzteil zuhause rumliegen, genau so wie viele Smartphone Nutzer werden auch schon den Wireless Qi-Pad verwenden und haben dementsprechendes Ladepad bereits daheim. (und das mitgelieferte Netzteil ist damit sowieso nutzlos)
    Zudem sind die mitgelieferten Netzteile sowieso meist für die Tonne (weil zu schwach), deswegen finde ich diese Entscheidung der „großen“ Hersteller richtig!
    Auch finde ich Kommentare lächerlich das Netzteile verschiedener Hersteller „nicht kompatibel“ wären und es so zu Überhitzungen oder Kurzschlüssen käme.
    Die Netzteile und Smartphones sind durch aktuelle Ladetechniken (Quickcharge, PowerDelivery) bereits so intelligent das sie den Ladestrom selbst steuern können um selbst nach Bedarf zu regulieren.

    Auch das Beispiel mit Laptops ist genau derselbe Unsinn, würde sogar gegenteilig Antworten und sagen warum produzieren viele Hersteller noch Geräte mit „eigenen“ proprietären Anschlüssen und nehmen nicht einfach den international genormten USB-C Thunderbolt Anschluss???
    Dieser lässt Stromstärken bis zu 100W zu und das sollte für jedes Mobilgerät ausreichend sein! (damit ist es sogar möglich mehrere Geräte an EINEM Netzteilstecker GLEICHZEITIG zu laden)
    Warum für Laptops noch eigene unhandliche backsteinartige Netzteile?

    Auch hier war Apple wieder der Vorreiter auf dem Gebiet der diesen Anschluss zusammen mit Intel entwickelt hat und seit Jahren einsetzt.
    (und durch Intel für jeden nutzbar ist)
    Aber hier haben sich viele Hersteller wieder geweigert dies einzusetzen.
    Und warum? Genau Profit! Lieber wird ein Aktueller Standard eingespart um einen veralteten eigenen weiter zu verkaufen.

    Klar gibt es Ausnahmen bei Smartphone-Herstellern wie Oppo, Huawei und Xiaomi bei denen Ladeströme von bis zu 65W möglich sind, dort wird aber gerade DAMIT geworben und diese liefern das auch mit aus.
    (ABER viele werben auch mit hohen Qi Ladeströmen da muss aber ein vom Hersteller EIGENES Ladepad EXTRA erworben werden)
    Da diese hohen Stromstärken bei Smartphones noch recht neu sind und es noch keine Langzeitergebnisse dazu gibt ist Samsung und Apple sehr vorsichtig dies zu nutzen. (das S20 aus diesem Jahr war das erste Samsung Smartphone was mit mehr als 12W laden konnte)
    Apple steht aktuell beim 11 Pro mit 21W Ladestrom.
    Fakt ist aber das durch diese hohen Stromstärken der Akku stärker leiden muss und so schneller verschleißt, es gibt zwar wie gesagt diese Möglichkeiten zur automatischen Steuerung (auch Abschaltung) des Ladestroms aber Samsung und Apple scheinen da noch sehr vorsichtig zu sein, da es bei Apple oder Samsung ein Skandal wär wenn der Akku bereits nach 18 Monaten defekt ist.
    Bei anderen (oben genannten) würde die ignoriert werden oder aber noch „geduldet“.

    Aber Smartphones (oder Kunden) die nicht diese Stromstärken nutzen möchten sollte die Möglichkeit gegeben werden selbst zu wählen ob mit oder ohne Netzteil.
    Wie gesagt kaufe mir selbst welche da ich so die Möglichkeit bekomme mehrere Geräte an einem Ladegerät anzuschließen UND noch schneller zu laden! (was mit den mitgelieferten nicht möglich wäre)

    PS: auch der Kommentar wo sich der Autor beschwert warum Smartphone-Gehäuse aus Glas gefertigt werden ist totaler Unsinn.
    Will der Autor den Grund wissen???
    Weil es die KUNDEN wollen!
    Was hat ein Samsung Galaxy S5 für Kritik einstecken müssen warum die Rückseite damals noch aus Plastik war!
    Genauso wo viele Hersteller auf Aluminium Unibody Gehäuse gewechselt sind, das war für viele Tester auch zu „billig“, erst eine Rückseite aus Glas (aktuell sehr beliebt mattiertes) wirkte erst wieder „edel“!
    Jedes Flaggschiff-Modell was sich Plastik als Hauptkomponente für das Gehäuse entscheiden würde, wäre SOFORT in JEDEM Test als „billige“ Verarbeitung bezeichnet.
    Selbst einen als günstig bezeichneten „Flaggschiff-Killer“ Poco F2 Pro wird aktuell aus Glas gefretigt.
    (bei dem ersten Poco F1 wurde extrem über die Kunststoffrückseite gelästert und siehe da die zweite Generation hat Glas bekommen weil es die Kundschaft einfach nur WILL)

      • @Udo
        Mein guter allwissender Udo, du denkst wirklich das es alle besser verstehen wenn ich die Leistungsangaben in den verschieden regulierbaren Volt und Ampere Abstufungen aufliste die aktuelle (gute) Netzteil beherrschen?
        Okay dann tue ich das hier, und zwar NUR für dich.
        Hier ein Auflistung der aktuellen der Spannungs/Strom Abstufungen moderner aktueller Netzteil, die sie selbst regeln können um das Smartphone mit der dafür optimal ausgelegten GESAMTLEISTUNG (stimmt’s Udo!?!?) zu versorgen:
        5V/3A
        9V/2A
        12V/1.5A
        5~15V/3A
        20V/5A
        Viel Spaß damit!
        (weil Udo ja der Meinung ist das dass die Leser so einfacher verstehen)
        PS: kleiner Tip (an Udo) Volt x Ampere = Watt
        (aber das weißt du doch sicher)

    • THUNDERBOLT ist nicht für jedes Mobile Endgerät zum Laden fähig.
      Anscheinend kennen sie keine Gaming Laptops?
      Da sind 100 Watt ein Witz.
      Und es sind die mit derzeit einzigen Notebooks die sich vernünftig verkaufen lassen bei Privat – Anwendern.

      Dazu ist es rein wirtschaftlich gesehen einfach eine Verarschung vom Hersteller, denn ein Ladegerät kostet in der Herstellung zwischen 4 und 6 Euro. Wenn überhaupt.

      • Jetzt der nächste Kluge hier.
        1. Du willst mir jetzt wirklich sagen das du ein Gaming-Laptop als Mobiles Endgerät ansiehst wie ein Smartphone oder Arbeitslaptop?
        2. Und deiner Meinung nach sind das aktuell die meist verkauften?

        Ich glaube da hast du etwas falsch verstanden.
        Diese Gaming-Laptops sind keineswegs für den mobilen Einsatz gedacht.
        Und wenn du so einen Laptop unter Vollast betreibst reicht da die Akkukapazität nur 1,5 Stunden selbst in Energiesparmodus (wer auch immer sowas nutzt) ist bei solchen Modellen nach 4 Stunden Feierabend.
        Also mobil ist für mich etwas anderes.
        Hinzu kommt außerdem noch das du mithilfe von einem USB-C Ladeport den Akku unter Vollast zwar nicht laden könntest ABER erheblich die Akkulaufzeit verlängern könntest, da solche Geräte unter Volllast um die 130W benötigen und so dem Akku mit 100W unter Volllast einiges abgenommen werden könnte, auch sei noch erwähnt das solch Modelle im „Normalbetrieb“ (also normale Office Tätigkeiten) nur zwischen 31 bis 44 W benötigen.
        Und dafür sollte es dann fürs laden komplett reichen.
        Also als mobile Lösung wär so ein USB-C Ladegerät doch nicht so verkehrt, oder?

        Und ich sehe es erst recht als Verarschung an (wie du es nennst) wenn den Neugeräten nur Ladegeräte mit max. 5W oder 12W Leistung beigelegt werden wenn die Endgerät viel höhere Werte unterstützen wie z.Bsp. 21W wie derzeit beim iPhone 11.

        Deswegen 100x mal lieber ein eigenes qualitativ hochwertiges Netzteil hinzukaufen was ich für alles nutzen kann (egal ob Smartphone, Watch oder Laptop) als den minderwertigen Billigschrott der es nichtmal schafft das Smartphone schnell zu laden.

        Deswegen Samsung und Apple bitte macht das so!
        Selbst an den Kabeln hab ich kein Bedarf, wieviele unnütze Mikro-USB Kabel liegen in meinem Schrank und werfe sie dann nach Jahren weg.

        Ich bin absolut kein Umwelt Ultra, aber diese Entscheidung ist ein Schritt in die richtige Richtung!

  20. Also ich habe mir vor kurzem ein Akku Ladegerät gekauft und da kein Netzteil dabei. Habe das USB Kabel und Stecker von Smartphone genommen und gut.
    Wenn es darum geht was für die Unwelt zu tun finde ich das super.
    Wenn es aber nur darum geht noch mehr Geld zu scheffeln finde ich das fast schon kriminell.

    Abwarten und Koffeinfreie Ziegenmilch trinken 🙃

  21. Ich kann die Ansicht des Autors sehr gut nachvollziehen. Wer sich regelmäßig ein neues Smartphone kauft hat sicher genug Netzteile und Kabel daheim. Ich kaufe mir ein neues Gerät vielleicht alle 3 bis 4 Jahre. Da hätte ich dann nach der Zeit schon gern ein aktuelles Netzteil, ohne mir das erst zusätzlich kaufen zu müssen. Meiner Meinung nach gehört sowas einfach dazu, wenn ich ein Gerät verkaufe, welches Strom braucht.
    Hier ist mMn eine Wahloption ala „Mit oder ohne Netzteil?“ die bessere Lösung anstatt dieses prinzipiell als zukaufbares Zubehör zu deklarieren. Das sind ja auch keine 100 Euro Smartphones, sondern Geräte im Wert von bis zu 1000 Euro (und mehr). Da gehört sowas einfach dazu, sorry. Ich fühle mich als Kunde da durchaus geschröpft und leicht verar***t, wenn bei diesen Preisen nicht mal ein Netzteil dabei ist.
    Es hat ja nicht jeder x verschiedene daheim oder die guten von Anker oder irgendwelche Qi Ladepads. Der „Normalo“ nimmt das, was im Karton liegt.

  22. @Rocket du meinst also das die Ladegeräte so intelligent sind, hmm OK dann habe ich 2dumme erwischt. Nein es geht nicht immer das sie kompatibel sind ich nutze aktuell 2 Smartphone Xperia 5 und xperia 10 bei dem 10ner ist nen USB c Anschluss am Ladestecker beim 5er nen normaler USB. Beide Geräte haben allerdings zum Laden einen USB C Anschluss. Demzufolge müssten ja beide Geräte darüber geladen werden können, das funktioniert nur bedingt gut denn wenn ich das Ladegerät vom 10er nutze für das 5er steht da langsames laden, ich soll das Original Ladekabel verwenden. Beide Netzstecker und auch Kabel sind von Sony allerdings wird das eine Handy mit einem Lithium-Ionen Akku und das andere mit einem Lithium-Polymer Akku befeuert und genau da ist der Harken denn es ist der Akku der das langsame laden verursacht. Ich kann mit beiden Laderäten das jeweilige entsprechende Gerät ohne Probleme laden nur vertausche ich diese geht das bei einem ja des andere meckert eben rum also Ladegerät ist nicht gleich Ladegerät auch nicht die vom gleichen Hersteller

    • Wenn du stattdessen jedoch keine Ladegeräte in der Box gehabt hättest, könntest du dir ein Universal-Ladegerät mit 2 Anschlüssen wie dieses hier kaufen: https://amzn.to/38PrYrg
      Dann könntest du beide Handys gleichzeitig und schnell mit einem Stecker laden.

    • @Loki
      Kann dem Kommentar vom @Timo Brauer nur zustimmen.
      Mein Beileid, aber das bestärkt nochmal meine Meinung über die mitgelieferten Netzteil-Schrott.
      Da sollte es der Hersteller erst recht sein lassen Netzteile beizulegen wenn sie derart schlecht konstruiert sind das sie nichtmal ihre Hauseigenen Geräte ordnungsgemäß laden können.
      (wäre für mich ein absolutes Armutszeugnis)
      Und gerade dafür sind diese „intelligenten“ Protokolle wie Quickcharge und PowerDelivery da um solche „Unannehmlichkeiten“ zu verhindern.
      Anscheinend besitzen deine vorhandenen Netzteile weder das eine noch das andere.
      Darum rate ich dir auch zu dem 30W Anker Netzteil vom Timo oder wenn du willst noch stärker, je nachdem was du brauchst.
      Habe schon unzählige Geräte an meinem Anker 65W Netzteil geladen.
      (von Laptop bis hin zu allen möglichen Powerbanks und Mobilgeräten diverser Hersteller)
      Und NIE hat sich ein Gerät beschwert oder sogar nicht geladen!

  23. Also ich kaufe mir alle 3 Jahre das aktuelle Samsung galaxy S Smartphone. Und habe dur die Jahre von tablets und Handys insgesamt 12!!! Netzteile ich wäre froh darüber wenn Samsung und Apple den Schritt schon vor 5 Jahren gegangen wären. Keiner wirklich kein alter Smartphone User braucht ein neues Netzteil in der Verpackung.

  24. Was für ein dämlicher Artikel!

    Apple hat die Akkus fest verbaut weil sie durch Fortschritte in der Entwicklung inzwischen deutlich länger halten als die durchschnittliche Lebensdauer der Geräte. Dadurch wird verhindert das noch gute Akkus leichtfertig in den Hausmüll geworfen werden. Sollte doch mal einer getauscht werden müssen, werden die alten Akkus durch die Fachwerkstätten dem Reyclingprozess zugeführt. Ganz nebenbei wurden die Geräte durch die versiegelte Bauweise Staub- und Wasserdicht, wodurch sich die Lebensdauer drastisch erhöht.

    Beides also sehr gut für die Umwelt!

    Und was Glas als Oberfläche angeht,…Laptops und Autos nutzen doch immer Glas für ihre Scheiben. weil es kratzfester ist als Kunststoff ist und länger klar bleibt.
    Und zum eigentlichen Thema,..ich lasse die Originalladegeräte immer in der Verpackung und verkaufe sie dann unbenutzt mit dem Altgerät. Die von Apple beigelegten Ladegeräte sind eh unnütz, da sie nur einen USB Anschluss haben und noch dazu nicht schnellladefähig sind.
    Daher ist man eh schon gezwungen Ladegeräte aus dem Zubehör zu kaufen. Heute ist schließlich fast alles tragbar elektronische mit integriertem Akku ausgestattet und muss geladen werden.
    Da ist es völlig sinnfrei das jedes neue Gerät ein weiteres nutzloses Ladegerät mitbringt. Aber inzwischen gibt es ja glücklicher Weise kaum noch Hersteller die Ladegeräte zu ihren Produkten beilegen (Ich spreche von Zubehör wie Kopfhörer, Lautsprecher, Fitnesstracker, Tv Streaming, Tastaturen, Mäuse, Lampen usw). Wird Zeit das Apple bei den iPhones nachzieht!

  25. So ein Blödsinn, ich hab diverse Ladegeräte dabei trotzdem ich nicht ständig neue Handys kaufe… Zum andere ist der Markt viel größer, also wer kauft dann noch ein Orginalteil. Zu letzt haben auch viele Leute Mehrfachgeräte die auch schon extra gekauft wurden… Solche Aussagen grenzen schon an Aluhüte, in allem was die Multis machen eine Verarsche des Kunden zu sehen.

  26. Wenn man keine Ahnung hat einfach mal…..
    Ich spreche einmal aus persönlicher erfahrung Aber auch von der vieler bekannter: die mitgelieferten Ladegerätw werden oftmals nichtmal ausgepackt, weil ich z.b. Oft die Kabel gerne so verlege dass man sie nicht sieht und auch Leistungstechnisch kein Austausch nötig ist. Ausserdem wird man dann Auch nicht mehr dazu gezwungen ein Ladegerät des Herstellers mit zu kaufen, im Gegenzug sollte das Handy um den Wert des Ladegeräts auch günstiger werden

  27. Wer sich öfters, also spaetestens alle 2 Jahre, ein schönes Handy kauft hat genug Ladegeräte. Hab vor allem auch welche mit zwei Anschluessen besorgt. Gute Idee die Dinger jetzt weg zu lassen.

  28. Seid ihr wirklich so verblödet, dass ihr glaubt ein Netzgerät eines iPhone 12 geht dann für ein iPhone 13? Sicher Apple verschenkt aus Nächstenliebe Geld. Wie naiv muss man sein.

  29. Der Autor hat völlig Recht finde ich.
    Den Kunden überhaupt weiter auspressen zu wollen ist halt kacke.

    Und nicht jeder hat so viel Geld wie manche Leute hier
    Oder tausend Netzteile

    Und was zur Fickenden Hölle verstehen hier einige nicht an „Kommentar“ 🤦🏻‍♀️

  30. Kann ich voll unterstützen! Damit so ein Gerät vollständig ist gehört ein Ladegerät einfach dazu, fertig.
    Es wurde ja auch keiner ein Auto ohne Reifen kaufen weil er „daheim noch ein paar übrig hat“. Es gehört einfach dazu um das Produkt vollumfänglich nutzen zu können.
    Keine Ahnung wie das andere Leute machen aber ich verkaufe Altgeräte mit komplettem Lieferumfang, so dass bei mir nicht 10 Ladegeräte rumfahreb….warum auch.

    Aber wünschenswert wäre trotzdem das die künstliche Alterung der Produkte nicht so stark durch immer neue Releases befördert wird. Ein Smartphone kann ohne Probleme 3-4 Jahre genutzt werden. Und nicht mehr 100.000 verschiedene Modelle die sich nur in Nuancen unterscheiden… Aber die Jünger müssen trotzdem immer das neuste haben…
    🙁

  31. Der Artikel geht an der Realität vorbei. Endlich weniger Netzteile und Kabel! Bei jedem Smartphone, Tablet, Camera gibts das Zeug dazu… obwohl ich es nicht brauche weil es hier vom Vorgängergerät noch liegt. Und nicht nur eines. Die Industrie verschwendet Ressoorcen und das hört dann endlich mal auf!! Und wenn von 100% Nutzern vielleicht 5 % mal ein extra Netzteil kaufen weil sie die anderen 5 im Schreibtisch nicht mehr finden, dann ist das ökologisch sinnvoll.

  32. Der Artikel ist gut geschrieben und spricht die breite Masse an.
    Meiner Meinung nach gibt es bei den Kommentaren ein paar Dumme, die den Artikel nicht verstanden haben oder die Problematik nicht verstehen können. Bei neuen Geräten werden auch Neuerungen der Technik, sowie der Anschlüsse eingeführt. Natürlich gibt es die Möglichkeit das Smartphone induktiv zu laden, jedoch fehlt es an Geschwindigkeit. Daher wird ein schnelles Aufladen nur mit einem Netzteil, dass je nach Kapazität des Smartphones variiert, möglich.

    • Aber der Autor und du scheinen auch nicht die technische Thematik dahinter zu verstehen.
      Es gibt in nächster Zukunft keine Neuerungen was die Ladetechnik und Anschlüsse angeht. (da aktuell schon alles möglich ist)
      Gerade das Thema Anschluss steht jetzt per EU-Regelung kurz vor dem Abschluss das die Hersteller dazu zwingt nur noch USB-C als Ladeanschluss zu nutzen. (wie 2009 der Mikro-USB der Absichtlich von Apple ignoriert wurde weil dieser nicht beidseitig nutzbar war und Apple hier Fortschritt zeigen wollte)

      Zum Thema Technik, ja es gibt Fortschritte aber diese müssen sich an den genannten Anschluss orientieren.
      Und dieser kann wie bereits erwähnt den Ladestrom anhand der verfügbaren Leistung des Netzteils selbst steuern da es variabel Spannung und Strom regulieren kann. (PowerDelivery und QuickCharge Protokoll)

      Und wie du selbst sagst muss sowieso jeder zur neuen Technologie neues Zubehör kaufen. (Qi-Ladepad lag auch bei keinem Smartphone dabei)
      Der Vorteil ist dann sogar noch das ein starkes Netzteil unabhängig für mehrere Geräte nutzen kannst und nicht jedes Gerät ein spezielles Extra brauch.

      Und der Kunde kann demnach selbst entscheiden was er für ein Netzteil kauft und Leistung draufballert.
      Also kannst du auch ein Smartphone was mit einem 12W Netzteil geliefert wurde ruhigen Gewissens ein 100W Netzteil benutzen da es nicht mehr geben wird als das Smartphone benötigt. (und max. verträgt)
      (Gestern wurde von Oppo ein 125W Netzteil vorgestellt)

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL