Deutsche Bahn & DKB: Das ändert sich ab April für dich

2 Minuten
Die Deutsche Bahn und die DKB führen zum 1. April Änderungen ein. Diese sind gravierend und nicht immer zum Vorteil für die Kunden. Wir zeigen dir, was sich ab morgen für dich ändert, wenn du die Bank oder die Bahn nutzt.
IC 1 in Berlin
Bildquelle: Deutsche Bahn

Bei der DKB, einer der beliebtesten Onlinebanken in Deutschland, gilt ab 1. April eine neue Preisliste. Mit ihr verschlechtern sich die Konditionen für die Nutzung der Bank – auch für Bestandskunden. Das betrifft die Einzahlung von Bargeld auf dein Konto. Das war bislang an den Geldautomaten der DKB komplett kostenlos möglich, sofern du deine V-Pay-Karte in den Automaten geschoben hast. Ab 1. April ist damit Schluss. Mindestens 2,50 Euro musst du zahlen, wenn du dein Geburtstagsgeld von Oma oder das Bargeld des privaten Gebrauchtwagen-Verkaufs einzahlen möchtest.

Die tatsächlichen Gebühren sind abhängig von der Summe, die du einzahlst. Die Provision beträgt 1,5 Prozent der Summe, die du einzahlst, jedoch mindestens 2,50 Euro. Der Maximalbetrag beträgt 15 Euro. Einzige Ausnahme: Befindet sich dein Konto im Minus, bleibt es bei einer Gebühr von 2,50 Euro. Weitere Änderung: Papierüberweisungen und das Einreichen von Schecks kostet jetzt 2,95 Euro pro Vorgang, die ohnehin schon extrem niedrigen Zinsen auf der Visa-Karte für Guthaben fallen weg. Alle Details findest du in einer weiteren Meldung.

Deutsche Bahn: Deutliche Verbesserung für (fast) alle

Anders bei der Deutschen Bahn: Hier gibt es ab morgen eine gravierende Verbesserung, sobald du Gesprächsbedarf mit dem Unternehmen hast. Denn bisher musstest du, um einen Mitarbeiter telefonisch zu erreichen, in aller Regel eine 0180-Nummer wählen, beim Fundbüro war es gar eine teure 0900-Nummer. Zwar waren die Kosten der 0180-Nummern aus dem Festnetz auf 20 Cent und vom Handy auf 60 Cent gedeckelt, doch für Flatrate-Nutzer sind das zusätzliche Kosten.

Wie berichtet, fallen diese Hotlines ab morgen weg und werden durch Berliner Festnetznummern ersetzt, die sich zu den entsprechenden Konditionen eines Gespräches ins Festnetz erreichen lassen. Für alle Flatrate-Kunden ist das von Vorteil. Nachteilig ist diese Änderung nur für jene, die noch keine Flatrate gebucht haben und pro Minute bezahlen. Insbesondere bei langen Warteschleifen können hier höhere Kosten als bislang anfallen. Das Fundbüro der Bahn ist in jedem Fall für alle günstiger erreichbar.

Die neuen Telefonnummern der Bahn für die verschiedenen Abteilungen haben wir in einem weiteren News-Artikel für dich zusammengestellt.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL