DAZN bestraft Kunden: Angebot eingeschränkt

2 Minuten
DAZN sorgt ein weiteres Mal für Aufsehen. Dieses Mal steigen bei der Streamingplattform für Sport zwar nicht die Preise, dafür wird aber der Leistungsumfang im Jahrespaket des teuersten Unlimited-Pakets in doppelter Hinsicht eingeschränkt.
DAZN-Logo auf einem Smartphone vor einem Fernseher im Hintergrund, auf dem ein Fußballspiel läuft.
DAZN macht das Unlimited-Paket für Neukunden unattraktiver.Bildquelle: T. Schneider / ShutterStock.com

Als Abonnent von DAZN musste man in der Vergangenheit schon so einige bittere Kröten schlucken. Insbesondere aufgrund (stark) steigender Preise. Alle wichtigen Fußballspiele bei DAZN zu sehen, kostet für Neukunden inzwischen statt einst 15 Euro satte 45 Euro pro Monat im Monatsabo. Im Jahresabo werden 30 Euro monatlich fällig. Denn notwendig ist dafür das teuerste angebotene Paket: DAZN Unlimited. Und in genau diesem Paket gab es jüngst – öffentlich weitgehend unbemerkt – den nächsten Tiefschlag. Für Neukunden wurde nun auch im Jahresabo stark im Leistungsumfang beschnitten, obwohl sich am Preis nichts verändert hat.

DAZN Unlimited: Parallele Streams nicht mehr möglich

Denn neuerdings ist es in allen von DAZN vermarkteten Streaming-Paketen nur noch möglich, einen einzelnen Stream zu nutzen – auf bis zu drei registrierten Geräten. Die zuletzt im Jahresabo des Unlimited-Tarifs noch gewährte Erlaubnis, zwei Streams im Parallelbetrieb zu verwenden, etwa zeitgleich auf einem Notebook und einem Smartphone, wurde entfernt. Ebenso die Möglichkeit, bis zu sechs Geräte für die Nutzung zu registrieren.

Gründe für diese einschneidenden Änderungen nennt DAZN nicht. Sie liegen aber auf der Hand. Offenbar haben sich zu viele Kunden ihre Zugangsdaten mit Freunden und Verwandten geteilt, um Kosten zu sparen. Und gegen dieses sogenannte Account-Sharing geht DAZN nun vor und zieht die Stellschrauben für Neukunden spürbar an. Mit ähnlichen Schritten hatte zuletzt unter anderem auch Netflix schon für Aufsehen gesorgt. Allerdings auf etwas andere Art und Weise.

DAZN Preisstruktur bei parallele Streams
DAZN schränkt parallele Streams im Jahrespaket des Unlimited-Tarifs ein.

Monatsabo hat parallele Streams schon im Sommer verloren

DAZN hatte schon im Sommer im Monatsabo die Möglichkeit entfernt, zwei parallele Streams nutzen zu können. Jetzt folgte dieser Schritt auch im Jahresabo. Für Bestandskunden mit gebuchtem Jahresabo gibt es dem Vernehmen nach noch keine Änderungen. Man kann und sollte aber davon ausgehen, dass der Anbieter auch hier demnächst Änderungen vollziehen wird. Möglicherweise kurz vor Verlängerung des Abos. Ärgerlich wäre das vorrangig für Familien, die ein Abo regelkonform innerhalb des eigenen Haushalts auf mehreren Geräten parallel nutzen. Wie lange das noch möglich ist, steht in den Sternen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein