Audi Q4 e-tron: So sieht der neue Kompakt-SUV mit E-Antrieb aus

5 Minuten
Der nächste Stromer aus dem Hause Audi ist da. Mit dem Q4 e-tron und dem Q4 e-tron Sportback bringt der Automobilkonzern aus Ingolstadt zwei neue E-Auto-Modelle an den Start, die im hierzulande beliebten Kompakt-SUV-Segment um Kunden buhlen sollen. 
Audi Q4 50 e-tron quattro in der Seitenansicht
Kopakt-SUV in recht wuchtiger Ausführung: der Audi Q4 50 e-tron.Bildquelle: Audi

Lange hat Audi um den neuen Kompakt-SUV mit Elektroantrieb ein Geheimnis gemacht, jetzt ist der Q4 e-tron offiziell. Eine hohe Front, ein insgesamt recht kraftvolles Design und eine flache A-Säule vermitteln sofort, dass Audi nicht daran gelegen war, ein möglichst unauffälliges Auto zu bauen. Der Radstand von 2,76 Metern bei einer Länge von fast 4,59 Metern soll für ausreichend Platz im Innenraum sorgen – auch in der zweiten Sitzreihe.

Audi Q4 e-tron: Drei Modelle zum Start

Angeboten werden Audi Q4 e-tron und die zugehörige Sportback-Variante mit niedriger, Coupé-artiger Dachlinie in drei Varianten. Kunden können sich zwischen einem Basismodell mit 55 kWh Akku (Audi 35 e-tron) und zwei Modellen mit 82 kWh Energiespeicher für mehr Reichweite (Audi 40 e-tron und Audi 50 e-tron) entscheiden. In der Spitze lässt sich eine Strecke von bis zu 520 Kilometern (WLTP) zurücklegen (Audi 40 e-tron). Beim Audi 50 e-tron mit Allradantrieb musst du dich mit rund 490 Kilometern zufriedengeben, beim Audi 35 e-tron sind es maximal sogar nur rund 340 Kilometer.

Musst du unterwegs neue Energie tanken, ist die Ladeleistung interessant. Und die liegt beim kleinsten der neuen Q4-Modelle (35 e-tron) bei maximal 100 kW, die anderen beiden Modelle laden mit bis zu 125 kW. Audi verspricht: An DC-Ladesäulen tankst du in 5 Minuten neuen Strom für bis zu 100 Kilometer Reichweite. Deutlich langsamer geht es mit Wechselstrom (AC). Dann sind maximal 7 (35 e-tron) beziehungsweise 11 kW Ladeleistung drin. Den kombinierten Stromverbrauch gibt der Hersteller abhängig von der gewählten Ausstattung mit 17 bis 19,9 kWh pro 100 Kilometern an.

Audi Q4 Sportback 50 e-tron quattro Seitenansicht
Auf Wunsch ist der Audi Q4 e-tron auch in einer Sportback-Ausführung zu haben.

Die maximale Motorleistung liegt beim 35 e-tron bei 125 kW (170 PS), das maximal Drehmoment bei 310 Nm. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist laut Hersteller in 9,0 Sekunden möglich. Beim 40 e-tron besteht Zugriff auf 150 kW (204 PS), bei ebenfalls maximal 310 Nm Drehmoment. Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h soll in 8,5 Sekunden gelingen. Beide Modelle fahren bis zu 160 km/h schnell. Sogar bis zu 220 kW (299 PS) bietet das Top-Modell 50 e-tron quattro. Es fährt bis zu 180 km/h, beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 6,2 Sekunden und entwickelt ein maximales Drehmoment von 460 Nm.

Innenraum soll viel Platz bieten

Beim Interieur hat sich Audi für eine recht progressive Konzeption entschieden. Wo andere Hersteller oft auf abgerundete, glatte Oberflächen setzen, kommt beim neuen Audi Q4 e-tron ein recht kantiges Design zum Einsatz. Zudem ist das Touch-Display zur Bedienung des Infotainmentsystems zum Fahrenden hin geneigt, was eine ergonomische Bedienung ermöglichen soll. Zum Start ist es nur in einer 10,1-Zoll-Variante zu haben, gegen Jahresende soll optional auch ein 11,6-Zoll-Display zu haben sein.

Bereit für die Zukunft ist auch das Lenkrad im Audi Q4 e-tron, das mit beleuchteten Touch-Flächen zur Bedienung verschiedener Funktionen ausgestattet ist. Wie beim Smartphone gibt es neben Touch-Gesten auch Wischgesten, beispielsweise für das Scrollen durch Listen. Bei der Topversion sind hinter dem Lenkrad Schaltwippen zu finden, mit denen sich die Rekuperation in drei Stufen einstellen lässt. Alle für den Fahrer wichtigen Informationen werden hinter dem Lenkrad auf einem 10,25 Zoll großen Digitaldisplay angezeigt. Auch eine Sprachsteuerung ist für viele Funktionen des Fahrzeugs an Bord.

Audi Q4 e-tron Innenraum
So sieht es im Innenraum des neuen Audi Q4 e-tron aus.

Das Platzangebot im Innenraum ist nach Herstellerangaben vergleichbar mit dem der SUV-Oberklasse, ein Mitteltunnel existiert nicht. Insgesamt soll ein luftiges Raumgefühl zustande kommen. Der Kofferraum bietet Platz für 520 Liter. Je nach Stellung der Rücksitzlehnen ist eine Vergrößerung des Volumens auf bis zu 1.460 Liter möglich. Beim Sportback sind es 535 bis 1.460 Liter. Schließen lässt sich der Kofferraum über eine elektrisch angetriebene Klappe.

Optional lässt sich der Audi Q4 e-tron in Sachen Audio aufwerten. Statt den verbauten Standard-Lautsprechern kommen dann Boxen aus dem Hause Sonos zum Einsatz. Die US-amerikanische Hi-Fi-Marke ist dafür eine exklusive Kooperation mit Audi eingegangen. Zumindest vorübergehend wird Sonos auf dem Automobilmarkt also nur mit Audi zusammenarbeiten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Was kostet der Audi Q4 e-tron?

Die Markteinführung des neuen Audi Q4 e-tron in Europa ist für Juni geplant, die Sportback-Modelle folgen im Spätsommer. Es dauert also nicht mehr lange, bis die ersten Serienfahrzeuge unter anderem auf den deutschen Straßen rollen. Der Preis für den Q4 35 e-tron sollen bei 41.900 Euro starten. Der Audi Q4 e-tron 40 ist im günstigsten Fall für 47.500 Euro zu haben, der Audi Q4-e-tron quattro mit Allradantrieb für 52.900. Die nur für den 30er und 50er Q4 e-tron erhältliche Sportback-Variante kostet jeweils 2.000 Euro mehr. In Deutschland lässt sich der Preis mit der Innovationsprämie (Umweltbonus) um bis zu 9.000 Euro drücken.

Dazu gesellen sich noch zwei Editionsmodelle (Edition One) in Gysirblau und Taifunblau, die mit einem einerseits eleganten beziehungsweise progressiv-sportlichen S line Exterieur punkten wollen. Für jeweils 6.195 Euro mehr fallen sie durch eine dunkle Privacy-Verglasung der Heckscheiben, schwarze Anbauteile, Matrix-LED-Scheinwerfern und abgedunkelten Heckleuchten auf. Die Editionsmodelle rollen auf 21-Zoll-Rädern, beim Edition One Geysirblau im Aero-Design. Beim Edition One Taifungrau sind die Räder in Bronze gehalten, ebenso die folierten Audi Ringe auf den C-Säulen. Im Innenraum sind unter anderem Sportsitze Teil der Ausstattung.

Bildquellen

  • Audi Q4 Sportback 50 e-tron quattro: Audi
  • Audi Q4 e-tron Interieur: Audi
  • Audi Q4 50 e-tron quattro: Audi
Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC im Werk
Mercedes-Benz: Tschüss Diesel, E-Autos übernehmen das Kommando
Ende des laufenden Jahrzehnts soll bei Mercedes-Benz Schluss sein mit Autos mit integriertem Ottomotor. E-Autos sind die Zukunft. Und im Jahr 2022 soll ein neuer Prototyp das Licht der Welt erblicken, der schon jetzt Lust auf mehr macht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL