Audi e-tron GT vorgestellt: Neues E-Auto in der Luxusklasse

5 Minuten
Lust auf ein neues E-Auto? Auf eines, das nicht nur ein sportliches, sondern auch ein gleichermaßen dynamisches und kraftvolles Äußeres auf die Straßen bringt? Dann solltest du dich mit dem neuen Audi e-tron GT ausführlicher auseinandersetzen.
Audi RS e-tron GT auf der Straße während der Fahrt.
Sportlich und zugleich doch kraftvoll: der neue Audi RS e-tron GT.Bildquelle: Audi

Nach dem Porsche Taycan dürfen sich Fans deutscher E-Autos über ein weiteres Modell aus der Premiumliga freuen. Nach viel Geheimniskrämerei ist jetzt das viertürige Coupé Audi e-tron GT endlich offiziell vorgestellt worden. Und zwar in zwei Versionen. Weder der Audi e-tron GT quattro noch der Audi RS e-tron GT quattro sind allerdings ein Schnäppchen. Ganz im Gegenteil. Die ganze Leidenschaft, mit der Audi Autos entwickelt und baut, spiegelt sich auch im Preis wider. Allerdings will Audi auch ganz bewusst performance-orientierte Auto-Enthusiasten mit einem vergleichsweise hohen Gehalt ansprechen.

Das ist der neue Audi e-tron GT

Im Audi e-tron GT quattro erzielt der vordere Elektromotor 175 kW (238 PS) Leistung und der hintere 320 kW (435 PS). Beide E-Maschinen halten Reserven für extreme Fahrsituationen bereit, deshalb übertrifft die Summe ihrer Einzelleistungen die Gesamtleistung des Antriebs von 350 kW (476 PS) deutlich. Im Boost per Launch Control stehen für circa 2,5 Sekunden bis zu 390 kW (530 PS) bereit. Das erlaubt eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,1 Sekunden, in der Spitze sind 245 km/h möglich. Das Gesamtdrehmoment beträgt 630 Nm – im Boost-Modus sind sogar 640 Nm abrufbar. Bis zu 487 Kilometer soll das neue Elektroauto laut WLTP-Standard fahren können.

Das RS-Modell des rein elektrisch angetriebenen e-tron GT bildet die dynamische Speerspitze der Elektromobilität bei Audi ab. Die Systemleistung liegt bei diesem Modell sogar bei 440 kW (598 PS), das Gesamtdrehmoment bei 830 Nm. Im Boost erhöht sich die Leistung kurzzeitig auf 475 kW (646 PS). Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist nach Herstellerangaben bei der RS-Version in 3,3 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Die maximal mögliche Reichweite liegt laut WLTP-Messverfahren bei 472 Kilometern.

Beide Versionen fahren dem quattro-Ansatz von Audi folgend in der Regel mit elektrischem Allradantrieb. Nur der Modus „efficiency“ priorisiert den Frontantrieb. Das Batteriesystem mit einer Kapazität von 93 kWh sitzt zwischen den Achsen am tiefsten Punkt des Autos. Es sorgt damit für einen tiefen Schwerpunkt und einer Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, die nach Angaben von Audi nah am Idealwert von 50:50 liegt.

Audi e-tron GT in der Vorder- und Hinteransicht
Ein Sportwagen, wie er im Buche steht: der Audi e-tron GT.

Neben einem Mode-3-Ladekabel für öffentliche Säulen ist auch ein Ladekabel für die Garage ab Werk inklusive. Zum Beispiel für den Einsatz an einer Wallbox. In der Spitze verspricht Audi an einer ausreichend starken Gleichstrom-Säule eine Ladeleistung von bis zu 270 kW. Damit sei es möglich, in fünf Minuten neue Energie für bis zu 100 Kilometer zu tanken. Eine Ladung von 0 auf 80 Prozent der maximalen Akkukapazität dauert unter idealen Bedingungen rund 22 Minuten.

Flaches, sportliches Design

Ziel der Entwickler war es, ein Auto mit langem Radstand, breiter Spur, großen Rädern und flacher Silhouette zu bauen. Am Ende ist es ein 2,90 Meter langer Radstand in Kombination mit bis zu 21 Zoll großen Reifen geworden. Das Coupé-Design wird vor allem in der Seitenansicht deutlich. Dann kommt auch die Höhe von nur 1,41 Metern klar zur Geltung. Nach einer langgezogenen Fronthaube und einer flach angestellten Frontscheibe sinkt die Dachlinie sehr früh wieder ab. Über die Radhäuser ziehen sich scharfe Kanten.

Am Heck verbindet ein flaches Lichtband die Leuchten miteinander. Ein optisch abgesetzter Diffusor verleiht dem e-tron GT einen recht einzigartigen Look innerhalb des Audi-Fuhrparks. Vorne sind serienmäßig LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht verbaut. Alternativ kannst du dich für die Matrix LED-Scheinwerfer entscheiden, deren Dauerfernlicht mit maximal möglicher Helligkeit strahlen kann, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Beim RS-Modell sind sie sogar schon Teil der Serienausstattung. Magst du es noch ausgefallener, kannst du die Matrix-Ausführung mit Audi Laserlicht erweitern. Neben dem Abblendlichtmodul liegt hier ein Laserspot. Er wird ab 70 km/h Geschwindigkeit aktiv und verdoppelt die Reichweite des Fernlichts.

Blick auf das Heck des Audi e-tron GT.
Auch das Heck des Audi e-tron GT vermittelt dynamische Sportlichkeit.

Der Kofferraum des Audi e-tron GT bietet ein Volumen von 405 Litern. Entscheidest du dich für das RS-Modell, sind es nur 366 Euro. Denn dann ist ein bisschen mehr Platz für das Soundsystem von Bang & Olufsen mit seinen insgesamt 16 Lautsprechern notwendig. Mehr Stauraum findest du unter der vorderen Haube. Hier ist ein Gepäckraum für weitere 85 Liter integriert.

Extra tiefe Sportsitze

Im Innenraum ist der zentrale Armaturenträger leicht nach links geneigt. Das soll eine starke Fahrer-Fokussierung unterstreichen. Fahrer und Beifahrer sitzen sportlich tief und sind durch eine breite Mittelkonsole voneinander getrennt. Natürlich in Sportsitzen, wie es sich für ein Auto dieser Klasse gehört.

Das virtuelle Cockpit hinter dem Lenkrad ist 12,3 Zoll groß. Der Fahrer bedient es über ein Multifunktionslenkrad. Das zentrale Display des Infotainmentsystems misst 10,1 Zoll und verfügt über eine Touch-Oberfläche. Serienmäßig ist zudem eine Sprachsteuerung an Bord. Optional ein Head-up-Display, das wichtige Informationen auf der Windschutzscheibe, direkt im Sichtfeld des Fahrers, anzeigen kann.

Blick vom Fahrersitz auf das Cockpit des Audi RS e-tron GT
So sieht der Innenraum des Audi RS e-tron GT aus.

Was kostet der Audi e-tron GT?

Wenn dich all das begeistert und du das notwendige Kleingeld in der Tasche hast, kannst du dir den Audi e-tron GT ab sofort kaufen. Der e-tron GT quattro kostet mindestens 99.800 Euro, der Grundpreis für die RS-Version liegt bei 138.200 Euro.

Bildquellen

  • Audi e-tron GT: Audi
  • Audi RS e-tron GT Heck: Audi
  • Audi RS e-tron GT Innenraum: Audi
  • Audi RS e-tron GT: Audi
Volvo C40 Recharge in der Seitenansicht während der Fahrt.
Volvo C40 Recharge vorgestellt: Der schwedische Tesla-Konkurrent
E-Autos kommen immer mehr in Mode. Diesem Trend trägt auch Volvo Rechnung. Mit dem Volvo XC40 Recharge wurde jetzt das zweite Elektroauto der schwedischen Marke vorgestellt, die zum chinesischen Geely-Konzern gehört.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Und warum hat der Audi eine so unnötig lange „Motorhaube“ ???
    Weil Audi Verbrenner denkt und nicht mit einem weißen Blatt Papier anfängt. Schade Audi, schade ! Eine grosse Chance verpasst den Passagieren einfach mehr Innenraum zu gönnen…..oder das Auto kürzer zu bauen.

  2. Was laberst du Torsten? Wenn du ein kleines Auto willst hol dir ein Kia Zoe oder sowas.

    Das hier ist ein sportauto und dazu gehört auch der schwanz Vergleich dazu. Außerdem bietet das mehr stauraum. Du hast keine Ahnung. Fahr lieber ein VW I’d 3.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL