Apple: Neue Apple Watches, neue iPads, Apple One und eine Überraschung vorgestellt

7 Minuten
Zwei neue Apple Watches, zwei neue iPads und zahlreiche neue Dienste. Apple hat einige neue Produkte vorgestellt, wir fassen alle Neuheiten für dich zusammen. Eine besondere Überraschung gibt es für bestehende Apple-Kunden.

Das diesjährige September-Event von Apple war schon eine Besonderheit. Entgegen der Tradition gab es heute keine neuen iPhones zu sehen. Diese sollen aktuellen Informationen zur Folge im Oktober auf einem separaten Event vorgestellt werden. Dennoch konnte Apple heute zahlreiche neue Produkte vorstellen. Fangen wir direkt an:

Apple Watch Series 6: Das neue Top-Modell

Das Haupt-Feature bei der neuen Apple Watch Series 6 ist ein eingebauter Blutsauerstoff-Sensor. Mit diesem kannst du deinen SPo2-Wert, also den Sauerstoffgehalts im Blut kontinuierlich aufzeichnen. Sollte der Normalwert unterschritten werden, schickt dir die Uhr eine Warnung auf dein Handgelenk. So kann Hypoxämie früh erkannt werden.

Doch nicht nur im Gesundheits-Bereich wurde die Apple Watch mit neuen Features versehen. So ist der S6-Chip der neuen Apple Watch 20 Prozent schneller als beim Vorgängermodell und das Always-On-Display bis zu 2,5 Mal heller.

Die Apple Watch Series 6 ist in neuen Farben erhältlich

Auch wenn das Design auf den ersten Blick unverändert erscheint, kommt die Apple Watch Series 6 in mehreren neuen Farben daher. Zusätzlich zu Grau, Silber und Gold ist die Aluminium-Version nun auch in blau und rot erhältlich. Die Edelstahl-Variante wurde nur im Farbton angepasst und ist weiterhin in Graphit, Silber und Gold erhältlich. Unverändert bleiben die Titan-Modelle in Schwarz und Weiß.

Preislich beginnt die Apple Watch Series bei 418 Euro für die 40-Millimeter Variante und 447 Euro für das größere 44-Millimeter Modell. Die Preise für die Edelstahl- und Titan-Modelle fallen mit 759 bzw. 856 Euro entsprechend höher aus. LTE-Konnektivität ist optional gegen einen Aufpreis von rund 100 Euro erhältlich. Verkaufsstart ist diesen Freitag.

Apple Watch SE: Die Basics zum bezahlbaren Preis

Mit der Apple Watch SE stellt Apple eine komplett neue Apple Watch zu einem günstigeren Preis als das Top-Modell vor.

In der Apple Watch SE steckt der Apple S5 Prozessor, den wir bereits aus der Series 5 kennen. Auch äußerlich gleicht die günstigere Apple Watch der Series 5 und der aktuellen Series 6. Bei den Features hat Apple jedoch Abstriche gemacht.

Die Apple Watch SE gleicht optisch den teureren Modellen

So bietet die Apple Watch SE kein Always-On-Display, keine Blutsauerstoff-Messung und keine EKG-Funktion. Alle weiteren Features wie die Sturz-Erkennung, 50 Meter Wasserdichte, optionales LTE und Mitteilungen bei unregelmäßiger, zu hoher oder zu niedriger Herzfrequenz sind jedoch an Bord.

Die Apple Watch SE ist mit einem 40- oder 44-Millimeter großem Display ausgestattet und in den Farben Grau, Silber und Gold erhältlich. Die kleinere Variante kostet 291 Euro, die größere 320 Euro. LTE-Anbindung ist gegen einen recht fairen Aufpreis von rund 50 Euro erhältlich. Verkaufsstart ist diesen Freitag.

Die Series 3 bleibt weiterhin im Programm

Ebenfalls im Programm bleibt die Series 3 in Grau und Silber. Der Preis ist mit 213, bzw. 242 Euro für die größere Variante unverändert. Da die beiden neueren Modelle jedoch deutlich länger mit Updates versorgt werden, ist dieses Modell nicht mehr sehr attraktiv.

iPad Air: Komplett neu im Pro-Look

Das iPad Air war einst Apples Tablet-Flaggschiff, doch im Vergleich zum aktuellen iPad Pro sah das Tablet mit seinen breiten Rändern und dem klassischen Home-Button auf der Front nicht mehr wirklich modern aus. Mit dem neuen iPad Air 4. Generation ändert sich dies nun.

Das neue iPad Air ist in 5 Farben erhältlich

Auf den ersten Blick ähnelt das neue iPad Air dem iPad Pro fast vollkommen. Einzig das Kamera-Modul ist beim iPad Air nur mit einem Objektiv ausgestattet. Das Display wurde von 10,5 auf 10,9 Zoll vergrößert und ist nun wie beim iPad Pro an den Rändern leicht abgerundet. Die Rahmen um das Display fallen auch deutlich kleiner aus als noch beim alten iPad Air.

Der erste Anschein trügt jedoch ein wenig. So kommt beim neuen iPad Air nicht dasselbe Display wie beim iPad Pro zum Einsatz. Bietet das iPad Pro ein 11 Zoll Display mit 120 Hertz Bildwiederholrate und 600 Nits Helligkeit ist das Display des iPad Air mit 10,9 Zoll, 60 Hertz Bildwiederholrate und 500 Nits Helligkeit etwas schlechter ausgestattet.

Genau wie beim iPad Pro kommt das neue iPad Air jedoch mit einem USB-C Port statt Lightning daher. Dadurch kannst du zahlreiches Zubehör wie externe Festplatten, Kameras oder Monitore ohne Adapter verbinden.

Auch das Zubehör ist identisch zum iPad Pro. So kann der Apple Pencil 2 magnetisch an der Oberseite des Tablets verbunden und geladen werden. Zudem funktionieren das Smart Keyboard Folio und das neue Magic Keyboard.

Im neuen iPad Air 4. Generation steckt Apples komplett neuer A14-Chip. Denselben Chip werden wir in ein paar Wochen auch im iPhone 12 sehen. Zum Entsperren und für Apple Pay wurde ein Fingerabdrucksensor im Power-Button verbaut. Mal sehen ob es auch diese Neuerung ins iPhone 12 schafft.

Erhältlich ist das neue iPad Air ab Oktober in den Farben Silber, Grau, Roségold und erstmals auch in Grün und Blau. Die Preise beginnen bei 632 Euro für das 64 Gigabyte Modell oder 798 Euro für das Modell mit 256 GB Speicherplatz. LTE-Verbindung ist optional für einen Aufpreis von 137 Euro erhältlich.

iPad 8. Generation: Das „iPad SE“

Apples günstigstes Tablet bleibt fast unverändert im Programm. Der einzige Unterschied beim iPad der 8. Generation im Vergleich zum Vorgänger ist der Prozessor. Statt einem Apple A10 setzt man beim neuen Modell auf einen A12-Chip. Dadurch soll die Performance um 40 Prozent höher ausfallen.

Das iPad 8. Generation wurde nur geringfügig überarbeitet

Unverändert bleibt der Preis. So ist das neue iPad ab Freitag in den Farben Grau, Silber und Gold erhältlich. Das Modell mit 32 Gigabyte kostet 369 Euro. Für das Modell mit 128 Gigabyte Speicherplatz werden 466 Euro fällig. LTE ist wie beim iPad Air gegen einen Aufpreis von 137 Euro erhältlich.

Apple One: Ein Preis für alle Apple-Dienste

Mit Apple One stellt Apple ein neues Bundle aller seiner Dienste vor. Für rund 15 Euro pro Monat erhältst du mit diesem Abo Zugriff auf Apple Music, Apple TV+ und Apple Arcade. Zusätzlich stehen dir 50 Gigabyte iCloud-Speicher zur Verfügung.

Einzeln würden diese Dienste 21 Euro kosten. Wenn du alle Dienste benötigst, kannst du mit diesem Bundle also ein paar Euro im Monat sparen.

Für 5 Euro Aufpreis kann das Bundle auch mit deiner Familie geteilt werden. Hierbei stehen euch gemeinsam 200 Gigabyte iCloud-Speicher zur Verfügung.

Für Deutschland nicht relevant ist der neue Dienst Apple Fitness+. Hier bekommst du für 10 Dollar im Monat Zugriff auf zahlreiche interaktive Fitness-Videos die du auf dem iPhone, iPad oder Apple TV schauen und mit deiner Apple Watch aufzeichnen kannst. Aktuell steht dieser Dienst jedoch nur in englischsprachigen Ländern zur Verfügung. Ob und wann ein Start in Deutschland geplant ist, wurde nicht verraten.

Eine Überraschung zum Schluss: iOS 14 kommt schon morgen

Eine Überraschung hatte Apple sich bis zum Schluss aufgehoben: Schon morgen gegen 19 Uhr deutscher Zeit wird iOS 14 offiziell veröffentlicht. Dann können alle iPhones ab dem iPhone 6S oder neuer das Update installieren. Auch iPadOS 14, WatchOS 7 und tvOS 14 sollen morgen Abend veröffentlicht werden.

Besitzer von Apple-Geräten können sich also auf zahlreiche neue Features freuen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL