Lenovo Legion Phone Duel im Test: Das beste Gaming-Smartphone der Welt?

9 Minuten
Das Lenovo Legion Phone Duel gehört zu den vier besten Gaming-Smartphones des Jahres. Das liegt an seiner ausgezeichneten Leistung, aber auch an besonderen Software- und Hardware-Lösungen, die Lenovo speziell für Gamer erdacht hat. Welche das sind, verraten wir in unserem Test.
Hands-On des Lenovo Legion Phone Duel
Lenovo Legion Phone Duel im Hands-OnBildquelle: Artem Sandler / inside digital

Im Jahr 2020 wurden insgesamt vier Oberklasse-Gaming-Smartphones vorgestellt. Zwei davon haben wir bereits getestet – und wir konnten die eine oder andere Überraschung dokumentieren. Denn das Besondere bei Gaming-Handys ist, dass diese nahezu immer über gewisse Alleinstellungsmerkmale verfügen und auch das Lenovo Legion Phone Duel aus den Fantastic Four stellt da keine Ausnahme dar. Das High-End-Mobiltelefon bietet gleich zwei spezielle Hardware-Merkmale, um die es andere Handys nur beneiden können. Doch frei von Mängeln ist das Lenovo-Gerät ebenfalls nicht. Es leidet genauso wie seine Stiefgeschwister an dem klassischen Gaming-Smartphone-Syndrom. Wie sich dieses äußert, erklären wir im Test des Legion Phone Duel.

Legion Phone Duel: Das Gaming-Handy schlechthin

Eigentlich kann man sich den ganzen Standard-Hardware-Text, der sonst bei Tests thematisiert wird, beim Lenovo-Neuzugang sparen. Stattdessen lassen sich die Bereiche Display, Prozessor, Arbeitsspeicher und Konnektivität mit einem einzigen Wort beschreiben: „atemberaubend“. Doch damit du dich nicht in einer Lage wiederfindest, in der du gezwungen bist, uns aufs Wort zu glauben, thematisieren wir die einzelnen Spezifikationen dennoch.

Die Hardware-Wertungen im Detail:

  • Gehäuse: 3,5 von 5 Sternen
  • Display: 4,5 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4,5 von 5 Sternen
  • Kamera: 3 von 5 Sternen
  • Software: 4,5 von 5 Sternen
  • Akku: 3,5 von 5 Sternen

Gesamtwertung: 4 von 5 möglichen Sternen

Zunächst zur Optik: Obwohl diese eher Geschmackssache ist, lässt das Legion Phone Duel das Herz eines jeden Gamers höherschlagen. Das liegt insbesondere daran, dass das Smartphone über einen LED-Schriftzug (Legion) und das entsprechende LED-Symbol auf der Rückseite verfügt. Wobei sich dieses in den Einstellungen sogar individualisieren lässt. Ansonsten ist das Lenovo-Handy abgesehen von einer etwas breiteren Gehäusefläche ober- und unterhalb des Displays nahezu randlos, was es jedoch nicht daran hindert, extrem groß und klobig zu wirken. Das Display bietet ein 6,65 Zoll großes AMOLED-Panel, mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und einer Touch-Abtastrate von 240 Hz. In diesem Bereich lässt sich also lediglich die Full-HD-Auflösung (1.080 x 2.340 Pixel) bemängeln, wobei die Gaming-Konkurrenz ebenfalls keine QHD-Auflösung in petto hat.

Rechenpower ohne Ende

Beim Prozessor setzt Lenovo auf denselben Chip wie seinerzeit schon Asus bei seinem Asus ROG Phone 3. Qualcomms Snapdragon 865+ 5G ist mit einer maximalen Taktfrequenz von 3,09 GHz so ziemlich das Beste, was man aktuell auf dem Markt bekommen kann – und das beweist der Oberklasse-Prozessor nicht nur auf dem Papier.

Lenovo Legion Phone Duel im Test
Lenovo Legion Phone Duel: Testsiegel

Wir haben das Smartphone mit mehreren Benchmark-Tests wie Geekbench 5 getestet. Dabei schnitt das Gaming-Handy nahezu genauso gut (laut einiger Tests teilweise sogar noch etwas besser) ab, als das Asus ROG Phone 3. Und dieses wurde seinerseits immerhin zum schnellsten Mobiltelefon der Welt gekürt. Interessant ist an dieser Stelle auch, dass der Qualcomm-Chip und somit auch das Legion Phone Duel 5G-fähig sind. Darüber hinaus unterstützt das Smartphone auch den aktuellen Übertragungsstandard Wi-Fi 6; somit ist es auch in puncto Konnektivität auf der Höhe.

Gaming-Überflieger & Kamera-Einsteiger

Auf seiner deutschsprachigen Seite nennt Lenovo lediglich die Auflösungen und die grundlegenden Funktionsweisen der einzelnen Kameramodule. Und diese Bescheidenheit hat auch einen Grund. Denn das Lenovo Legion Phone Duel verfügt lediglich über zwei rückseitig platzierte Module mit einer Auflösung von 64 Megapixeln (Standard, f/1.9) und 16 Megapixeln (Weitwinkel, f/2.2). Damit ist das Setup der Konkurrenz von Samsung und Huawei haushoch unterlegen, was auch die Qualität unserer Testfotos beweist. Für Gelegenheitsfotografen dürfte die Kamera jedoch abermals ausreichen – genauso, wie die der meisten, aktuellen Handys.

Highlights des Legion Phone Duel

Das Lenovo Legion Phone Duel verfügt über eine ganze Reihe an „normalen“ aber auch an vollkommen außergewöhnlichen Highlights. Das beginnt schon bei der Verpackung, wobei wir die Überraschung nicht verderben wollen und darum nicht weiter auf das Thema eingehen. Dafür erörtern wir die übrigen Highlights umso ausführlicher – angefangen mit dem Akku.

Wieso ein Akku, wenn man auch zwei haben kann?

Normalerweise schließen eine Schnellladefunktion und eine hohe Akkukapazität sich gegenseitig aus. Das liegt daran, dass sich in einem Lithium-Ionen-Akku zwischen der Anode und der Kathode eine Membran befindet. Und je höher die Ladeleistung ist, desto dicker muss diese Membran sein. Doch es geht auch anders: Lenovo hat in sein Legion Phone Duel nicht eine, sondern zwei Batterien verbaut. Diese haben jeweils eine Kapazität von 2.500 mAh, können jedoch beide gleichzeitig geladen werden – was die Ladezeit erheblich reduziert. Möglich wird dies durch einen zweiten USB-Typ-C-Eingang, an den sich ein zweites USB-C-Kabel anschließen lässt. Damit kommt das Lenovo Legion Phone Duel rechnerisch auf eine Ladeleistung von 90 Watt und eine entsprechend kurze Ladegeschwindigkeit.

In unserem Test ließ sich das Handy innerhalb von nur 33 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufladen. Und das ohne, dass wir „Akkufresser“ wie Bluetooth, WLAN oder GPS ausgeschaltet hätten. Interessant ist auch, dass sich der zweite USB-Anschluss seitlich befindet. So wird gewährleistet, dass das Lenovo-Gerät auch während des Ladevorgangs problemlos zum Spielen verwendet werden kann – und diese Funktion ist nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig. Denn des Leistungsmonster „verbraucht“ elektrische Energie noch schneller als das Asus ROG Phone 3. Im Akkutest von GFXBench bescheinigte der Benchmark dem Legion Phone Duel lediglich eine geschätzte Laufzeit von rund 260 Minuten. Damit findet sich das Smartphone in unserer Liste unter den schwächeren Geräten wieder. Dafür führt das neue Gaming-Handy die Liste bei der Anzahl an Frames (8.019) ab sofort an.

Gaming pur

Lenovo Legion Phone Duel im Test
Lenovo Legion Phone Duel: Gaming-Tipp

Gaming-Smartphones haben kein Monopol auf eine gute Leistung. Auch Oberklasse-Geräte anderer Hersteller wie das Samsung Galaxy Note 20 Ultra oder das Huawei Mate 40 Pro können durchaus ein flottes Arbeitstempo an den Tag legen. Was zeichnet Gaming-Geräte also aus? Die Antwort liefert das Lenovo Legion Phone Duel: Gaming-Software und spezielle Hardware.

Bei der Software setzt Lenovo grundsätzlich auf Android 10 und die hauseigene Nutzeroberfläche ZUI 12. Zusätzlich befindet sich auf dem Smartphone jedoch auch das Programm Legion Realm. Dabei handelt es sich um einen Gaming-Hub, in dem die vorhandenen Spiele angezeigt und angepasst werden können. Ansonsten kommt noch der sogenannte Legion Assistant zum Einsatz. Das Tool kann im eigentlichen Spiel gestartet werden, und bietet eine ganze Reihe an Einstellungsmöglichkeiten wie eine Rückaufnahme, bei der gewisse Ereignisse im Spiel „rückwirkend“ aufgezeichnet werden können, einen Turbo-Modus und eine Benachrichtigungs- sowie Telefonie-Sperre. Zudem kannst du hier auch die beiden Hardware-Highlights einschalten: die Schultertasten und eine ganz spezielle Frontkamera.

Gaming-Smartphone
Lenovo Legion Phone Duel: Legion Assistant

Bevor es zu den Hardware-Highlights geht, wollen wir allerdings noch den Querformat-Modus des Lenovo Legion Phone Duel hervorheben. Denn bei dem Mobiltelefon handelt es sich um das weltweit erste Smartphone, dessen Benutzeroberfläche speziell für eine horizontale Nutzung optimiert wurde. Geglückt ist diese Optimierung allerdings nur teilweise, denn sobald man das Smartphone im Querformat sperrt, erscheint der Entsperrbildschirm ebenfalls im Querformat. Dadurch gestaltet sich die Eingabe des Pins nicht gerade bequem. Wobei Lenovo unbewusst eine Lösung für das Problem liefert: den unter dem Display platzierten Fingerabdrucksensor.

Smartphone in Querformat
Lenovo Legion Phone Duel im Querformat

Gaming-Hardware

Eine Besonderheit, über die alle echten Gaming-Smartphones verfügen, sind Ultraschall-Schultertasten. Diese nennen sich bei Lenovo Y-Trigger und simulieren die Berührung eines manuell zugewiesenen Bildschirmpunkts. Das klappte im Test auch ziemlich gut, allerdings wurde diese Funktion beim Asus ROG Phone 3 deutlich besser umgesetzt und lässt sich darum auch vielseitiger verwenden.

Dafür bietet das Lenovo Legion Phone Duel eine herausfahrbare Selfie-Kamera mit 20 Megapixeln (f/2.2), die sich (und das ist das Besondere) seitlich an dem Smartphone befindet. Somit können Streamer nicht nur das Spiel, sondern zeitgleich auch ihr Gesicht streamen. Letzteres lässt sich sogar anpassen. Beispielsweise kann der Hintergrund wie bei einem Greenscreen weggeschaltet werden. Allerdings sorgt die seitliche Positionierung gleichzeitig auch dafür, dass sich die Aufnahme „handelsüblicher“ Selfies nicht ganz so bequem gestaltet.

Streaming mit einem Smartphone
Lenovo Legion Phone Duel: Streaming

Legion Phone Duel: Das sind die Nachteile

Lenovos Legion Phone Duel ist zweifelsfrei ein ausgezeichnetes Gaming-Handy, das sich auf demselben Niveau wie das Asus ROG Phone 3 befindet und das günstigere Nubia RedMagic 5S in vielen Punkten sogar überragt. Perfekt ist das Lenovo-Handy dann allerdings auch wieder nicht. Nicht einmal ansatzweise.

Während alle Gaming-relevanten Funktionen ihresgleichen suchen, unterliegt das Legion Phone Duel in anderen Bereichen selbst Geräten der Mittelklasse. Dazu zählt die bereits aufgeführte, schwache Kameraleistung, aber auch die fehlende IP-Zertifizierung. Letztere gibt an, ob und wie gut ein Smartphone gegen Staub und Wasser geschützt ist. Das Lenovo-Mobiltelefon sollte man folglich lieber nicht unter dem Wasserhahn waschen.

Weiterhin fehlen ein Klinkenanschluss sowie eine LED-Benachrichtigungsleuchte, der Hauptspeicher (256 oder 512 GB) lässt sich nicht erweitern und kabelloses Laden wird ebenfalls nicht unterstützt. Zu guter Letzt wäre da noch die Streaming-Funktion. Diese zählt natürlich zu den Highlights, doch aktuell ist sie lediglich im chinesischen Raum verfügbar. In anderen Regionen wird das Feature Nutzern erst ab Dezember 2020 per Update zugänglich gemacht.

Fazit

Das Lenovo Legion Phone Duel ist ein ausgezeichnetes Gaming-Smartphone, das in puncto Leistung jegliche Konkurrenz überragt. Es bietet eine gute Gaming-Software sowie spezielle Gaming-Funktionen wie eine herausfahrbare Streaming-Kamera, Ultraschall-Schultertasten und eine Schnellladefunktion mit einer Leistung von rechnerisch 90 Watt. Dafür leidet das Handy an dem klassischen Gaming-Smartphone-Syndrom. Das bedeutet, dass alle für das Gaming relevanten Features zwar vorhanden und vollkommen zufriedenstellend sind, andere Aspekte, wie eine IP-Zertifizierung oder eine gute Hauptkamera, jedoch nicht mithalten können. Unterm Strich konnte sich das Legion Phone Duel in unserem Test darum „lediglich“ 4 von 5 Sternen verdienen. Wenn wir das Smartphone jedoch als reines Gaming-Handy testen würden, würde die Wertung ohne Zweifel 5 von 5 Sternen betragen.

Wer sich das Lenovo-Gerät sichern möchte, muss tief in die Tasche greifen. Das von uns getestete Modell verfügt über 512 GB Hauptspeicher sowie 16 GB Arbeitsspeicher und legt knapp 1.000 Euro (UVP) auf die Preiswaage. Wenn du auch mit einer etwas schwächeren Ausstattung zufrieden bist (256 und 12 GB) kannst du dir das Lenovo Legion Phone Duel jedoch auch für rund 900 Euro sichern.

Lenovo Legion Phone Duel im Test
Lenovo Legion Phone Duel: Testsiegel

Pros des Lenovo Legion Phone Duel:

  • überragende Leistung
  • Ultraschall-Schultertasten
  • herausfahrbare Streaming-Kamera
  • wahrhaftige Schnellladefunktion

Contras des Lenovo Legion Phone Duel:

  • keine IP-Zertifizierung
  • Hauptkamera & Akkulaufzeit höchstens durchschnittlich
  • Speicher nicht erweiterbar
  • LED-Benachrichtigungsleuchte fehlt

Bildquellen

  • Lenovo Legion Phone Duel: Testsiegel: inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel: Gaming-Tipp: inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel: Legion Assistant: Artem Sandler / inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel im Querformat: Artem Sandler / inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel: Streaming: Artem Sandler / inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel: Testsiegel: inside digital
  • Lenovo Legion Phone Duel im Hands-On: Artem Sandler / inside digital
Qualcomm-Logo des Tech Summit 2019 auf einer Leinwand
Qualcomm Snapdragon 888: Der Top-Prozessor 2021 im Detail
Qualcomm hat den neuen Prozessor Snapdragon 888 vorgestellt. Er wird der Standard-Prozessor für die Flaggschiffe 2021 sein. Auch deshalb ist er einen detaillierten Blick wert. Denn er verrät, was die Top-Smartphones 2021 können werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen