Siri Tipps: Das sind die Top-Kommandos für deine Assistentin

5 Minuten
Die smarte Sprachassistentin Siri steckt in jedem iPhone. Doch hättest du gedacht was alles mit ihr möglich ist? Wir zeigen dir die hilfreichsten und lustigsten Sprachbefehle mit dem du mehr aus deinen Assistenten herausholen kannst.
Siri auf dem iPhone
Bildquelle: Unsplash - Omid Armin

Die Siri-Basics

Damit du dich optimal mit Siri unterhalten kannst, solltest du vorab ein paar Dinge einrichten. So kannst du optional in den Einstellungen deines iPhones oder iPads festlegen, ob Siri auf den Sprachbefehl „Hey Siri“ lauschen soll, um auch ohne Tastendruck erreichbar zu sein. Die Option findest du in den Einstellungen unter dem Punkt „Siri & Suchen“. Beim Einrichten wirst du aufgefordert ein paar Sätze zu sagen, damit Siri deine Stimme lernen und nur auf dich reagieren kann.

Ebenfalls sehr wichtig ist es, Siri zu sagen, wer du bist. Auch das kannst du in den Einstellungen erledigen, indem du bei „Meine Informationen“ deinen Kontakt festlegst. Anschließend kannst du mit dem Kommando „Nenne mich …“ einen beliebigen Spitznamen für dich festlegen.

Auch Beziehungsverhältnisse, Geburtstage, Adressen und vieles weitere kann Siri lernen. Hierzu genügt es dem Sprachassistenten mitzuteilen, wer dein Vater oder wer deine Oma ist. Diese Information wird abgespeichert und kann künftig abgerufen werden. Wenn du beispielsweise das erste Mal sagst „Rufe meinen Vater an“ wird Siri dich fragen, wer dein Vater ist und diese Information anschließend in deinem Kontakt im Telefonbuch hinterlegen. Hier kannst du diese Information, wenn nötig auch wieder entfernen. Mit ähnlichen Befehlen lassen sich darüber hinaus auch weitere Details zu Adressen und Geburtstagen hinterlegen.

Siri im iPhone: Telefonieren & Co

Ein Feature bei dem Siri sehr nützlich ist, ist das Schreiben von Nachrichten oder Anrufen von Personen, wenn du deine Hände gerade nicht zur Verfügung hast. Sei es beim Fahren im Auto oder auf dem Fahrrad. Ein „Hey Siri“ reicht und der Sprachassistent eilt dir zu Hilfe. Mögliche Befehle sind hier:

  • Rufe „meinen Bruder“ an
  • Facetime-Anruf mit „Michael“
  • Schreibe eine Nachricht an „Blasius“

Dieselben Sprachbefehle können auch mit anderen Messengern genutzt werden. Hierzu fragt Siri dich bei der ersten Verwendung, ob auf die Daten der jeweiligen App zugegriffen werden darf.

  • Schreibe eine WhatsApp-Nachricht an „Hayo“
  • Skype-Anruf mit „Thorsten“

Gut unterhalten: Musik mit Siri

Egal ob Apple Music, Spotify oder klassisch per Radio. Siri kann Musik von den verschiedensten Diensten abspielen. Dafür muss lediglich die entsprechende App installiert sein. Auch klassisches Radio wird nicht automatisch unterstützt. Hier benötigst du eine App wie TuneIn. Anschließen kannst du Siri sagen, was sie auf welchem Dienst abspielen soll.

  • spiele „Salt von Ava Max“ auf „Spotify“
  • spiele Musik von „Billie Eilish“ auf „Apple Music“
  • wie heißt dieser Song?
  • spiele das Album „Woodstock“ auf „Spotify“
  • spiele Radio „Radio Energy“ auf „TuneIn“

Mit einfachen Befehlen kannst du die laufende Musik pausieren oder die Lautstärke verändern. Also: „Hey Siri, lauter“, „… nächster Song“, „… pause“.

Nachrichten, Verkehr und Wetter

Möchtest du den aktuellen Wetterbericht oder die Verkehrslage zu deiner Arbeit erfahren? Auch diese Fragen kann dir Siri beantworten. Hat dein Gerät ein Display, bekommst du die angefragten Informationen zusätzlich übersichtlich angezeigt.

  • wie ist das Wetter in „Bonn“
  • wie ist das Wetter in „Wien“ dieses Wochenende?
  • brauche ich heute einen Regenschirm?
  • wie ist die Verkehrslage auf dem Weg „zur Arbeit“?
  • wie hat „Fortuna Düsseldorf“ dieses Wochenende gespielt?

Kalender, To-Do- und Einkaufslisten mit Siri managen

Auch bei diesen Aufgaben kann dir dein Sprachassistent behilflich sein, zumindest wenn du auf Apple-Apps setzt. So kannst du mit Siri neue Kalendereinträge erstellen, auch wenn dein Kalender bei Google oder Outlook liegt, solange du ihn in der Kalender-App auf deinem iPhone oder iPad hinterlegt hast. Auch To-Do-Listen und Einkaufslisten in der Erinnerungen App können auf diese Weise verwaltetet werden.

  • füge den Termin „Play Station 5 Verkaufsstart für Donnerstag 13 Uhr“ hinzu
  • welcher Wochentag ist Heiligabend?
  • setze „Flug buchen“ auf meine To-Do-Liste
  • füge „Hundefutter“ zur Einkaufsliste hinzu
  • was steht auf meiner Einkaufsliste?

Spielen mit Siri – Geht das?

Im Gegensatz zu Alexa und dem Google Assistant ist Siri vergleichsweise Ernst. Zwar kennt der smarte Assistent ein paar Witze, doch viel mehr ist nicht möglich. Immerhin kannst du schwierige Entscheidungen per Münzwurf entscheiden lassen. Zufallszahlen oder Buchstaben für Stadt-Land-Fluss sind nicht drin. Ein paar lustige Easter-Eggs finden sich dann doch. Frage Siri doch einmal was 0 geteilt durch 0 ist oder welche Farbe ihre Lieblingsfarbe ist.

  • Erzähle einen Witz
  • Wirf eine Münze

Rechnen und Wissen

Siri-Sprachbefehle können dir auch bei der Arbeit behilflich sein. Doch auch hier gilt wieder, Alexa und Google bieten mit Abstand mehr Funktionen. Siri startet hingegen für die meisten Fragen eine Websuche oder liefert bei einigen Rechenoperationen wie Prozentrechnung sogar schlichtweg falsche Antworten. Diese Befehle sind möglich:

  • was heißt „Handy auf Englisch“?
  • definiere „Lockdown“
  • wie viel „Euro sind 100 Dollar“?
  • wie heißt die Hauptstadt von Argentinien?
  • wann beginnt die Sommerzeit?

Siri steuert dein smartes Zuhause

Hast du smarte Gadgets in deinem Zuhause kann Siri das Licht steuern, die Heizung oder Klimaanlage bedienen, Steckdosen schalten, Kameras anzeigen und vieles mehr. Wichtig ist nur, dass die entsprechenden Geräte in der Home App auf deinem iPhone aufgeführt sind. Entsprechende Smart-Home Geräte sind mit dem Siegel „Made for iPhone“ oder „Apple Home-Kit“ gekennzeichnet. Entsprechende Hardware findest du hier bei Tink.

Neben deinem iPhone und iPad kannst du Siri übrigens auch auf der Apple Watch oder einem Apple Smart-Speaker nutzen. Der HomePod und der HomePod mini können alle Befehle befolgen, die auch mit deinem iPhone oder iPad möglich sind.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen