Im Glossar als "Fernsehen im Garten" · Zur Glossar-Übersicht →

TV-Empfang auf Balkon, Terrasse & Schrebergarten: So bekommst du das Fernsehen nach draußen

7 Minuten
Wenn die Sonne scheint, zieht es dich bestimmt nach Draußen in den Garten oder auf den Balkon. Doch oft genug läuft etwas im Fernsehen, das man gerne sehen möchte - nur nicht in der Wohnung. Wir zeigen wir, wie du dein Fernseh-Signal nach Draußen bekommst.
Ein Fernseher steht auf einer großen Terrasse, im Vordergrund sind Sitzgelegenheiten und Blumen zu sehen
Die Luxusvariante: Fernsehen auf der TerrasseBildquelle: Pixabay

Um die richtigen Tipps zu finden, die für deine Wohnung und deinen Garten oder die Terrasse und den Balkon passen, musst du zunächst wissen, welche technischen Möglichkeiten du hast. Wir wollen dir dabei im Wesentlichen zeigen, wie du ein TV-Signal als IP-Stream in den Garten oder auf die Terrasse bekommst. Mit diesem kannst du es dann auf Laptop, Tablet oder Smartphone sehen.

Wichtig zu wissen: Unsere Lösungen richten sich an den durchschnittlichen Anwender. Es gibt über die von uns genannten Möglichkeiten hinaus eine Vielzahl von Möglichkeiten, Fernsehsignale zu übertragen. So haben wir aufgrund der notwendigen Vorkenntnisse zum Beispiel Anwendungen mit dem Rasperry Pi außen vor gelassen.

Natürlich kannst du dir auch ein Kabel von deiner TV-Kabeldose oder deiner Satellitenschüssel samt Stromleitung nach draußen legen, einen Fernseher dort aufbauen und dann schauen. Richtig smart ist das aber nicht – vor allem, wenn man an das lange Kabel denkt.

So bekommst du dein Sat-Signal in den Garten

Wenn du über Satellit Fernsehen schaust und dieses Signal nach draußen schicken willst, ist es leider vergleichsweise kompliziert, dein Satelliten-Signal im Garten zu nutzen. Du brauchst dafür einen IPTV-Server. Er wandelt dein Satelliten-Signal in ein IP-Signal um, das du über dein Heimnetzwerk verteilt. Der Standard dafür heißt SAT>IP. Allerdings empfängst du dieses IP-Signal nach Vorstellung der Anbieter nicht auf deinem PC, Tablet oder Smartphone, sondern brauchst einen speziellen Satelliten-Receiver. Dieser wandelt das IP-Signal wieder um in ein TV-Signal. Es gibt auch Fernseher, die Sat>IP direkt decodieren können.

Für den Empfang auf dem Smartphone oder Tablet gibt es einen Trick: Die Fritz TV-App entschlüsselt Sat>IP ebenso und funktioniert auf jedem gängigen Smartphone oder Tablet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

So bekommst du Kabel-TV in den Garten

Ein Kabelfernseh-Signal mobil zu machen ist deutlich einfacher. Denn dafür kannst du auf Technik von AVM zurückgreifen. Möglicherweise hast du deinen Internetzugang per Kabelanschluss und eine FritzBox als Modem. Dann gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass du die FritzBox 6660 Cable, die FritzBox 6690 Cable oder 6490 Cable nutzt. Diese kann, wenn du die Funktion freischaltest, dein TV-Kabelsignal in ein IP-Signal umwandeln. Dieses hast du dann auf Smartphone, Tablet und PC über eine spezielle App von AVM überall dort zur Verfügung, wo du WLAN hast. Das Freischalten funktioniert im Fritzbox-Menü unter dem Punkt „DVB-C“. Dort klickst du auf Live-TV. Daraufhin startet die FritzBox einen Senderscan.

Foto: Wlan-router AVM/Fritz!Box FritzBox 6690 CableFoto: Wlan-router AVM/Fritz!Box FritzBox 6670 CableFoto: Wlan-router AVM/Fritz!Box FritzBox 6660 Cable
AVM/Fritz!BoxAVM/Fritz!BoxAVM/Fritz!Box
FritzBox 6690 CableFritzBox 6670 CableFritzBox 6660 Cable

Marktdaten

UVP 319,00 € 289,00 € 229,00 €
Anschluss-Art Kabel Kabel Kabel
Besonderheiten Smart Home über DECT ULE und Zigbee, Matter in Vorbereitung

Daten

LAN-Anschlüsse (10 Gigabit/s) nein nein nein
LAN-Anschlüsse (2,5 Gigabit/s) 1 1 1
LAN-Anschlüsse (Gigabit/s) 3 4 4
Frequenz
  • 2,4 GHz
  • 5,0 GHz
  • 2,4 GHz
  • 5,0 GHz
  • 2,4 GHz
  • 5,0 GHz
WLAN-Standard
  • IEEE 802.11a (WiFi 1)
  • IEEE 802.11ac (WiFi 5)
  • IEEE 802.11ax (WiFi 6)
  • IEEE 802.11g (WiFi 3)
  • IEEE 802.11n (WiFi 4)
  • IEEE 802.11a (WiFi 1)
  • IEEE 802.11ac (WiFi 5)
  • IEEE 802.11ax (WiFi 6)
  • IEEE 802.11be (WiFi 7)
  • IEEE 802.11g (WiFi 3)
  • IEEE 802.11n (WiFi 4)
  • IEEE 802.11a (WiFi 1)
  • IEEE 802.11ac (WiFi 5)
  • IEEE 802.11ax (WiFi 6)
  • IEEE 802.11g (WiFi 3)
  • IEEE 802.11n (WiFi 4)
WLAN-Datenrate (brutto) 4.800 Mbit 2.880 Mbit 2.400 Mbit
Telefon-Anlage eingebaut
ab 249.99 €
ab 234.99 €
ab 193.43 €

Wenn du deinen Router von deinem Kabelanbieter hast, kann es allerdings sein, dass die Funktion deaktiviert ist. Sollte das der Fall sein oder solltest du keine entsprechende FritzBox haben, gibt es einen WLAN-Repeater von AVM, der ähnliches leistet. Allerdings ist er bereits ein Auslaufmodell. Den Fritz Repeater DVB-C kannst du jedoch noch gebraucht kaufen. Wenn du ihn an deinen Kabelanschluss anschließt und per WLAN oder besser Netzwerkkabel mit deinem eigentlichen Heimnetzwerk verbindest, stehen dir ebenfalls alle Sender des Kabelnetzes zur Verfügung.

Außerdem kannst du nur jene Sender empfangen, die ohne Verschlüsselung an deinem Anschluss zu empfangen sind. Je nach Anschluss und Rahmenvertrag können das aber eine ganze Menge sein.

Fernsehen per Antenne: DVB-T2

Willst du häufiger im Garten oder Schrebergarten Fernsehen oder deinen Fernseher auch mal mitnehmen, so könnte das klassische Antennenfernsehen eine Alternative sein. Die öffentlich-rechtlichen Sender kannst du in nahezu ganz Deutschland kostenlos empfangen – und das in HD-Qualität. Du brauchst dazu lediglich einen Fernseher oder einen anderen Empfänger, der DVB-T2 unterstützt. Dadurch, dass du kein Internet brauchst und keine Satellitenschüssel aufbauen musst, ist die Inbetriebnahme überall schnell möglich – also auch im Garten der Freunde. Nur eine Steckdose für den Strom wirst du brauchen. Auf einer eigens eingerichteten Webseite kannst du dich darüber informieren, ob bei dir der Empfang möglich ist.

Willst du auch die Privatsender empfangen, brauchst du freenet TV. Dabei handelt es sich um ein Angebot, bei dem diverse  Privatsender als eine Art Pay-TV-Angeboten werden. Alle Informationen zu freenet TV und DVB-T2 haben wir dir in einem ausführlichen Ratgeber zusammengestellt.

HDMI-Signal per Funk übertragen

Egal, ob Kabel, DVB-T2 oder Satellit: Es gibt eine weitere Möglichkeit, deinen bestehenden Empfänger im Wohnzimmer oder Schlafzimmer zu nutzen, um im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon Fernsehen zu schauen: Eine HDMI-Übertragung per Funk. Voraussetzung: Dein eigentlicher Empfänger (also der Receiver oder Set-Top-Box) hat einen HDMI-Ausgang und er steht nicht zu weit entfernt von dem Ort, an dem du draußen schauen möchtest.

Der HDMI-Ausgang, der sonst das TV-Signal zum Fernseher schickt, wird in diesem Fall genutzt, um ein Signal in einen HDMI-Funksender zu schicken. Dieser wandelt das Signal in ein Funksignal um, ein Empfänger auf dem Balkon oder der Terrasse empfängt es und wandelt es wieder in ein HDMI-Signal, das du dann auf einem Fernseher anzeigen lassen kannst. Verschiedene Hersteller haben diese Technik im Angebot.

Streaming & IPTV

Empfängst du das Fernsehen schon per Internet, hast du es vergleichsweise leicht, das entsprechende Signal auch in deinen Garten oder auf Terrasse und Balkon zu bekommen. In der Regel kannst du deinen Receiver überall in der Wohnung betreiben. Voraussetzung ist, dass er WLAN unterstützt.

Nutzt du beispielsweise Magenta TV der Telekom, so kannst du alternativ zum klassischen Fernseher dein TV-Signal aber auch als Stream auf Handy, Tablet und PC empfangen. Über Smart-TV-Apps oder den Fire TV Stick kannst du auch große Fernseher jenseits des IPTV-Receivers versorgen – ohne monatliche Mehrkosten.

TV-Streaming-Anbieter, die sich dadurch von IPTV unterscheiden, dass sie nicht an deinen Internetanschluss gekoppelt sind, bieten sich als Alternative für das Fernsehen im Garten, auf Terrasse und Balkon an. Auch hier kannst du das TV-Signal der Fernsehsender auf deinen mobilen Endgeräten schauen. Aber auch Smart-TV-Apps sowie Apps für den Fire TV Stick oder Android TV sind von den meisten Anbietern verfügbar. Dadurch bist du voll flexibel. Vorteil der TV-Streaming-Anbieter: Sie sind monatlich kündbar. Das gibt dir die Möglichkeit, gezielt nur die Sommermonate einen Vertrag dort zu nutzen und ihn dann wieder zu kündigen.

Einen Überblick über die aktuellen TV-Streaming-Anbieter und deren Angebote bekommst du in einem weiteren Ratgeber.

All diese Lösungen setzen natürlich ein Internetsignal auf Terrasse, Balkon oder im Garten voraus. Ist das nicht gegeben, musst du noch dafür sorgen, dort Internet zu haben. Wie das geht, zeigen wir dir in einem weiteren Ratgeber.

TV per Mobilfunk

Hast du beispielsweise im Schrebergarten kein WLAN zur Verfügung, kannst du die deutschen Mobilfunknetze nutzen. In Kombination mit den oben genannten TV-Streaming-Anbietern kannst du so überall Fernsehen schauen. Dabei ist es egal, ob du auf dem Campingplatz, deinem eigenen Garten, im Schrebergarten oder bei Freuden bist.

Eine Alternative dazu kann die Buchung sogenannter Day-Flats sein, wenn du nur punktuell Fernsehen per Handy schauen möchtest. Diese Day-Flats ermöglichen dir zum Pauschalpreis von meistens 5 Euro bis zu 24 Stunden lang unlimitierten Datenverkehr. So kannst du gleichermaßen über diesen Zugang Fernsehen – aber auch arbeiten, ohne dass dir weitere Kosten entstehen.

Benötigst zu regelmäßig Internet per Mobilfunk als DSL-Ersatz, kannst du dich auch um einen sogenannten Homespot kümmern. Er stellt dir per Mobilfunk ein WLAN-Netz bereit, das du nach Belieben nutzen kannst. Einige Anbieter haben hier auch echte Flatrates im Angebot. Alternativ ist die Nutzung von Internet per Satellit über Starlink inzwischen auch preislich attraktiv. Auch hier kannst du dann Streaming nutzen.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Nutzerbild Joachim Arndt

    Alle Nachbarn werden sich freuen, wenn der Fernseher auf dem Balkon oder im Garten die Gegend beschallt!

    Antwort
  2. Nutzerbild Jette

    …ist man rücksichtsvoll, hat man Kopfhörer auf. Ansonsten würde ich auch zu den Nachbarn gehören, die von anderen weder Radio noch Fernseher hören möchten, da ich selbst damit ausgestattet bin!

    Antwort
  3. Nutzerbild Frei

    Man muss nicht die empfohlenen teuren Adapter- Sets bestehend aus Sender und Empfänger kaufen.
    Es reicht ein Miracast/DLNA Adapter auf HDMI.
    Ab ca. 10 €, z.B.: https://www.amazon.de/FDKJOK-Wireless-Display-Portable-Mirroring-Schwarz/dp/B09F94BXCT

    Man empfängt dann TV über vorhandenen PC / Handy / Tablet und sendet das Bild dann über WLAN, an den oben genannten Adapter zum TV. Ganz ohne Kabel!
    Und Kopfhörer selbstverständlich!

    Antwort
  4. Nutzerbild Karsten Frei

    „Wenn du über Satellit Fernsehen schaust und dieses Signal nach draußen schicken willst, ist es leider vergleichsweise kompliziert, dein Satelliten-Signal im Garten zu nutzen.“
    Absolut falsch. Man braucht dafür nur ein Enigma2 basierten Sat-Receiver, der Sat Signal als Stream zur Verfügung stellt.
    Ob Handy, Tablet, Smart-TV oder Fire-TV Stick, ob Schlafzimmer oder Terrasse spielt danach absolut keine Rolle.
    Die Sache ist so einfach, da lachen sich sogar die Kinder kaputt.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein