Ökostrom: Diese bekannten Stromanbieter sind mangelhaft

2 Minuten
Ökostrom ist gleich Ökostrom und nachhaltig – mag man meinen. Doch längst nicht jeder Anbieter ist gut und trägt zur Energiewende bei. Die Zeitschrift Ökotest hat jetzt genauer hingesehen. Das Resultat: 42 Tarife sind mangelhaft – darunter auch echte Branchengrößen.
Stromzähler
StromzählerBildquelle: Alex Yeung / Schutterstock

Strom aus Gas und Kohle ist nicht wirklich umweltfreundlich und in Zeiten des Ukraine-Krieges auch durch die Importe von Erdgas und Steinkohle aus Russland sehr teuer. Schnell landet man als Verbraucher mit einem nachhaltigen Ansatz beim Ökostrom. Auch in dem Glauben und der Hoffnung, etwas Gutes zu tun, die Umwelt zu entlasten und die Energiewende voranzubringen. Doch das ist mitnichten so.

Die Zeitschrift Ökotest hat sich zahlreiche aktuell verfügbare Stromtarife mit dem Öko-Label angesehen. Die Betonung liegt auf „aktuell verfügbar“. Denn zahlreiche Anbieter haben die Vermarktung an Neukunden eingestellt. Das gilt beispielsweise für das Aushängeschild der Öko-Tarife: Greenpeace Energy.

Ob die Ökotest einen Stromtarif als gut oder mangelhaft bezeichnet liegt daran, woher der Strom letztlich stammt, den der Anbieter ins Netz einspeist und ob er in den Ausbau von Erneuerbare-Energie-Anlagen investiert. Nur so, so urteilt die Zeitschrift, könne der Energiewende ein zusätzlicher Schub verliehen werden. In der Regel ist das aber auch mit einem Aufpreis für dich als Verbraucher verbunden. Auch der transparente Umgang damit spielt eine Rolle. Es geht also nicht um die besten Preise. Ein „gut“ erhielten

  • Wirklich Ökostrom von Polarstern
  • naturstrom Der Ausgezeichnete von Naturstrom
  • Halplus / Strom ÖKO+ von EVH
  • Ökostrompool-Naturstrom von Bürgerinitiative Umweltschutz – Ökostrom Pool
  • WWS Hochstift von WestfalenWIND Strom
  • ERconomy Regio proNatur von Erlanger Stadtwerke
  • Bürgerstrom von BürgerEnergieRheinMain
  • Mein Münster:Strom von Stadtwerke Münster
  • WeimarStrom Öko von Stadtwerke Weimar
  • Fair von Fair Trade Power Deutschland GmbH

Allerdings: Viele dieser Anbieter nehmen inzwischen auch keine Kunden mehr an.

Diese Ökotarife sind „Mangelhaft“

Die Mehrheit der getesteten Ökostrom-Produkte erfüllt die von Ökotest gestellte Anforderung nicht. Das liegt oft daran, dass für Kunden auf der Webseite der zusätzliche Ausbau der erneuerbaren Energien nicht nachvollziehbar ist. Du bekommst als Verbraucher für die Stromprodukte lediglich Herkunftsnachweise von oft Jahrzehnte alten Anlagen. Das gebe „lediglich einen grünen Anstrich“, so die Zeitschrift. Insgesamt fallen 42 von 78 Ökostrom-Produkten mit „mangelhaft“ durch.

Die komplette Liste hat Ökotest auf seiner Webseite veröffentlicht. Zu den bekanntesten Anbietern gehören:

  • DB Energie mit „DB Strom 24“
  • Montana Energie mit „Montana garant 12“
  • Vattenfall Europe mit „Natur12 Strom“
  • E wie einfach mit „S wie Smart Mein Smarttarif“

Sowie zahlreiche lokale und regionale Versorger und Stadtwerke.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein