Nachfolger des 9 Euro-Tickets: Wie einfach es gehen kann, zeigt jetzt Berlin

3 Minuten
Millionenfach wurde das 9 Euro-Ticket während des Sommers genutzt. Ein Nachfolger wird nicht nur heiß ersehnt, sondern nach wie vor auch heiß diskutiert. Dass man aber nicht lange fackeln muss, zeigt jetzt Berlin und verfügt über ein eigenes Billig-Ticket.
Eine gelbe Berliner U-Bahn fährt in einen Bahnhof ein.
So geht es mit dem 9 Euro-Ticket in Berlin weiter.Bildquelle: Soroush Karimi/Unsplash

Klimaticket. 365-Tage-Ticket. 0-Euro-Ticket. Um den Nachfolger des 9 Euro-Tickets wurde noch vor dessen Ablauf Ende August viel Wind gemacht. Auf politischer Ebene ist man sich uneinig, will doch der Wirtschaftsminister die Schulden in Grenzen halten und zur Ausgangssituation zurück. Grüne und Verkehrsverbünde machen sich indes für ein neues Bus- und Bahnticket stark. Dass es einfach geht, macht Berlin jetzt vor.

Nachfolger für 9 Euro-Ticket: Berlin geht eigenen Weg

Mit mehreren Millionen verkaufen Tickets war schon vor Ende August klar, dass das 9-Euro-Ticket ein Erfolg war. Berlin fackelt nicht lange und geht nun einen Sonderweg. Jüngst wurde das 29-Euro-Ticket für Berlin durch den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) beschlossen; die Entscheidung sei eine finanzielle Entlastung für Berliner, verlautbart die Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne). Auch die Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) sieht in dem 29-Euro-Ticket einen Erfolg und meint, es „setzt ein deutliches Zeichen für Klimaschutz, moderne Mobilität und soziale Teilhabe.“

Kritik gibt es indes aus Brandenburg , der dem Berliner Senat vorwarf, das umliegende Land nicht im Ticket bedacht zu haben. Jan Redmann, CDU-Fraktionsvorsitzender im Landtag, bezeichnete das 29-Euro-Ticket als Geldverschwendung und vorgezogenes Wahlkampfgeschenk. Das vergünstigte Verkehrsticket kostet Berlin laut Informationen des rbb 105 Millionen Euro.

Ab Oktober können Bewohner der Hauptstadt dann sämtliche Busse und Bahnen in Berlin mit dem Ticket nutzen. Zeitgleich gibt es aber auch einige Einschränkungen: Das Ticket gilt nur für den Tarifbereich AB, sprich für Fahrten innerhalb Berlins. Hinzu kommt, dass auch der Flughafen BER außerhalb des Geltungsbereichs liegt und Fahrten dorthin somit ebenso wenig möglich sind. Im Vergleich zum 9-Euro-Ticket, das von vielen für Ausflüge und Ferienreisen genutzt wurde, schließt das das Berliner Ticket aus – sprich etwa Möglichkeiten, günstig zur Ostsee zu kommen. Außerdem ist der Nachfolger des 9-Euro-Tickets ebenfalls zeitlich begrenzt und läuft zum Jahresende aus.

So bekommst du das 29-Euro-Ticket für Berlin

Anders als beim deutschlandweiten 9-Euro-Ticket soll die Berliner Lösung nicht monatsweise, sondern gleich für die gesamten drei Monate gelten. Das heißt, du musst es nicht jeden Monat neu kaufen. Stattdessen setzt man auf ein Abo-Modell. Abonnenten eines Berlin-AB-Abos bekommen die Vergünstigung automatisch. Neukunden des Abos kaufen es gleich für 29 Euro und bekommen laut rbb zum 31. Dezember ein Sonderkündigungsrecht, insofern sie es nach Ablauf nicht mehr behalten wollen.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Mirjam

    Ich bin pelndler in und arbeite im Brandenburg.. Also für mich bringt das 29 Euro ticket nichts….und extra ein Abo für ein Ticket zu machen ist Mehraufwand zu mal man das hinter her kündigen müsste ist doch mist.ich arbeite auch den Bau mal 3 Monate in Brandenburg dann mal wieder in Berlin ..so kauf ich mir mein Ticket mir wie ich es gerade brauche….weil ich vor der Krise schon sparen musste und mein Gehalt gerade mal 1400 beträgt als Maler und Lackierer in…und alleinerziehend.

    Antwort
  2. Roger

    Ich schmeiss ’ne Lokalrunde – mein Freund Sepp zahlt …
    „Größter Empfänger von Zahlungen aus dem Länderfinanzausgleich im Jahr 2021 war nach vorläufigen Angaben mit rund 3,6 Milliarden Euro Berlin. Darauf folgten Sachsen mit rund 3,2 Milliarden Euro und Sachsen-Anhalt mit rund 1,98 Milliarden Euro. Der größte Geber war das Bundesland Bayern mit rund neun Milliarden Euro. Weitere Geberländer waren Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Hamburg.“

    Antwort
  3. SRalf

    Wie immer nicht zu Ende gedacht,weil man ca 300000 Pendler einfach vergessen hat.

    Antwort
  4. Manu

    Was ist das für eine Frechheit… Nur mit einem Abo kommt man an die günstigen Monatskarten.Was soll der Blödsinn? Die sollte man so kaufen können, das jeder was von hat.

    Antwort
  5. Oliver

    Der Tarifbereich C beginnt nach Ostkreuz z. B.
    Das gehört nicht zu Berlin?
    Absolut ein Witz dieses Ticket.
    Ich habe abo und zahle, ob ich nutze oder nicht.
    Gerecht ist es nicht und gerade Brandenburg sollte über seine Attraktivität nachdenken.

    Antwort
  6. Gabi

    Lieber Oliver das stimmt nicht das ab ostkreuz der Bereich c beginnt. Informiere dich bitte richtig bei google kannst du dir die Bereiche anschauen. Für mich ist das AB Ticket supper.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein