9-Euro-Ticket: Alternativen, Nachfolger, Geschichte

3 Minuten
Es war einmalig in der Geschichte: Das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr in Deutschland. Welche Alternativen gibt es? Wird es einen Nachfolger geben? Und was hat das Ticket so besonders gemacht? Wir sagen dir, was du wissen musst.
Ein Regionalexpress im Bahnhof Nürnberg
Ein Regionalexpress im Bahnhof NürnbergBildquelle: ArminEP / Pixabay

Von Juni bis August 2022 gab es in Deutschland das 9-Euro-Ticket. Jeder Monat kostete 9 Euro. Daher auch der Beiname 9 für 90. Ein zweiter Beiname: Bahncard 100 light. Denn das 9-Euro-Ticket war wie die Bahncard 100 eine Flatrate für alle Züge in Deutschland – außer dem Fernverkehr. Doch jetzt ist das Ticket Geschichte. Gibt es eine Alternative?

Was durfte man mit dem 9-Euro-Ticket benutzen und fahren?

Kurz gesagt: alles – außer dem Fernverkehr. Du durftest also jeden normalen Nahverkehrsbus in Deutschland nehmen, den du auch sonst mit einer Monatskarte nutzen dürftest. Auch U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn waren inklusive. Sogar der Regionalexpress war in ganz Deutschland nutzbar – egal, ob die Deutsche Bahn oder ein anderes Unternehmen ihn fährt. In Städten wie Hamburg oder Berlin waren sogar einige Fähren inkludiert, sofern diese zum Verkehrsverbund gehören.

Womit durfte man nicht fahren?

Nicht benutzen durftest du private Fernverkehrszüge wie Flixtrain. Zudem waren der ICE, Intercity und Eurocity nicht inklusive.

Auch ganz wenige Regionalzüge, die nicht dem Verbundtarif unterliegen, sondern einen Haustarif haben, waren nicht enthalten. Außerdem waren die meisten Intercity-Züge, die zusätzlich eine RE-Kennung haben, vom 9-Euro-Ticket ausgenommen.

Was hat das 9-Euro-Ticket so besonders gemacht?

Neben dem Preis von 9 Euro für einen ganzen Kalendermonat, hat das 9-Euro-Ticket die Menschen vor allem mit seiner Einfachheit begeistert. Es reichte ein Ticket, um in ganz Deutschland Bus und Bahn fahren zu können. Mit einem in München gekauften Ticket konntest du auch auf der Insel Rügen Bus fahren – und umgekehrt.

Gibt es einen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket?

Nein. Zwar war die Nachfrage nach diesem Ticket deutlich höher, als die Politik bei der Einführung erwartet hat, dennoch konnte man sich nicht auf eine Verlängerung oder einen Nachfolger verständigen. Das Problem: das Geld. Die drei Monate 9-Euro-Ticket haben den Bund nach eigenen Angaben 2,5 Milliarden Euro Subvention gekostet. Dieses Geld wollte man nicht länger ausgeben.

Einen Nachfolger zu anderen Konditionen hat die Politik nicht rechtzeitig auf den Weg gebracht, sodass nun zunächst einmal wieder das Tarifchaos und die hohen Preise der Verkehrsverbünde gelten.

Wird es ein neues Deutschland-Ticket geben?

Der Bund hat inzwischen erkannt, dass man ein Nachfolgeticket für das 9-Euro-Ticket auf den Weg bringen sollte. Doch die Einführung und Details sind noch offen. Anfang September sprach Verkehrsminister Volker Wissing von dem Plan, ein Deutschland-Ticket für 49 bis 69 Euro im Monat einzuführen. Das solle möglichst bis 2023 erfolgen. Allerdings sollen auch die Bundesländer Geld dafür bereitstellen, was nicht alle Bundesländer wollen. Daher ist eine Einführung offen.

Gibt es Alternativen zum 9-Euro-Ticket?

Das 9-Euro-Ticket war aufgrund des Preises und der deutschlandweiten Gültigkeit einmalig. Die Bahncard 100 ist zwar ebenfalls eine Bahn-Flatrate und gilt auch in vielen Bussen und Bahnen – aber nicht in allen. Lediglich etwas mehr als 100 Städte erlauben die Fahrt mit der Bahncard 100. Zudem kostet die Karte 4.144 Euro im Jahr – also 345 Euro im Monat. Dafür darfst du aber auch mit dem ICE fahren, so viel du willst.

Brauchst du nur eine Flatrate für den Nahverkehr, gibt es das Quer-durchs-Land-Ticket. Es kostet für eine Person 42 Euro, für zwei Personen 49 und für fünf Personen 70 Euro – also 14 Euro pro Person. Allerdings ist es werktags erst ab 9 Uhr gültig – und auch stets nur einen Tag. Die Nutzung ist auf den Regionalverkehr beschränkt, Busse und U-Bahnen sind nicht freigegeben.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Markert, Marion

    Hallo Zusammen,
    vielen Dank für die bereitgestellten Informationen!
    Ich finde es sehr schade, das die Politiker sich nicht über ein Nachfolge-Ticket einigen können, das es so schwer zu sein scheint, sich zum Wohle der Bürger in Deutschland zu entscheiden!
    was braucht es noch, um einzusehen, das die Bürger im eigenen Land erstmal vorrangig gut versorgt sein sollten , und wenn dann in der Kasse was übrig bleibt , kann den anderen Ländern geholfen werden!
    Diese konkreten Handlungen wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland, sowie in allen anderen Ländern!
    Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
    Mit freundlichen Grüßen
    Marion Markert
    Bürgerin seit 1948 in diesem Land!

    Antwort
  2. Marian Ostyn

    Meiner Meinung nach wäre eine 3-Euro-Tageskarte ein guter Nachfolger der 9-Euro-Bahnkarte

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein