Billig durch Deutschland reisen: Das ist die neue Forderung nach dem 9-Euro-Ticket

3 Minuten
Wie geht es nach dem 9 Euro-Ticket weiter? Das ist derzeit noch unklar, auch wenn das günstige Ticket Ende August ausläuft. Forderungen gibt es jedoch viele. Wie jetzt auch aus der Politik, mit der man prinzipiell für 1 Euro am Tag mit Bus und Bahn fahren könnte.
RegionalExpress und S-Bahn in Berlin
Wie teuer wird der Nachfolger des 9-Euro-Tickets? Jetzt gibt es einen neuen Vorschlag.Bildquelle: Pierre Adenis / Deutsche Bahn AG

Noch einmal kann man das 9-Euro-Ticket kaufen, danach ist Schluss. Ab September gelten dann wieder reguläre Preise und Tickets für den jeweiligen Verkehrsverbund. Prophezeiten viele Experten, dass nach dem 9-Euro-Ticket die Preise für den Nahverkehr deutlich steigen werden, will man nun einen Nachfolger für das günstige Ticket ausarbeiten. Dazu zählt auch ein Ticket, das für ein ganzes Jahr gilt.

Nachfolger des 9-Euro-Ticket: Das will Söder

Die einen sprechen vom Klimaticket, das im Monat 69 Euro kosten und so funktionieren soll, wie das 9-Euro-Ticket. Die anderen wollen ein sogenanntes 365 Tage-Ticket, das immer wieder in Diskussionen auftaucht. Das entspräche im Prinzip 1 Euro pro Tag, an dem Menschen, die das Ticket besitzen, mit dem Nahverkehr unterwegs sein können.

Dieses Konzept bekommt nun Rückenwind aus Bayern, konkreter von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). „Mein Vorschlag wäre ein 365-Euro-Jahresticket für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr in ganz Deutschland“, sagt Söder gegenüber der Bild am Sonntag, wie die Zeit unter Berufung auf die Bild berichtet.

Während FDP und Linke sich ebenfalls für das 365 Tage-Ticket aussprechen, hält sich das Bundesverkehrsministerium rund um Volker Wissing (FDP) noch zurück. Laut der Zeit teilt das Ministerium mit, dass eine Arbeitsgruppe sich mit der Weiterentwicklung des öffentlichen Nahverkehrs im Herbst befasse. Dann sollten auch die Ergebnisse von Bund und Ländern zur Entwicklung eben jenes vorliegen.

Kritik der Grünen

Kritik hagelt es indes von den Grünen, wie ntv berichtet. Man bezeichnet Söders Forderung als populistisch und wenig ernsthaft. Man brauche ein ernsthaftes Angebot, das vor allem Menschen, die auf eine Grundsicherung angewiesen sind, nutzen können, so Britta Haßelmann, Fraktionschefin der Grünen. „Bezahlbare und einfache Angebote im ÖPNV, bei denen Menschen nicht nachdenken müssen, ob sie die Tarifzone oder das Bundesland wechseln, werden genutzt. Hier sind jetzt Bund und Länder gemeinsam gefragt, Ideen zu entwickeln, wie ein dauerhaftes attraktives Angebot aussehen kann“, so Haßelmann.

Auch Autofahrer sollen profitieren

Doch nicht nur Personen, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, sollen von günstigeren Konditionen profitieren. Auch Autofahrer. Denn Söder fordert angesichts der weiterhin teuren Energiepreise, dass auch Autofahrer im Herbst wie Winter entlastet werden. Wie? Der Tankrabatt solle über die gesamte kalte Jahreszeit verlängert werden, um Verbraucher zu entlasten.

Der Tankrabatt war etwa zeitgleich mit dem 9-Euro-Ticket eingeführt worden, damit man Autofahrer aufgrund der hohen Benzinpreise entlastet.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Piotr Lazar

    365 € TICKET hört sich gut an aber nur für die ; die schon so wie so mit Bus und Bahn fahren . Was ist mit gelegentlichen Fahrgästen, die nicht jeden Tag fahren müssen. Voller Preis bezahlen ? Am besten noch mit 2-3 Personen..Mit 365 € kriegt man NICHT viele neue Dauerkunden

    Antwort
  2. Emich de Martinez

    Lieber die komplizierten Waben weglassen und günstigere Monatstickets einführen.
    Nicht jeder fährt das ganze Jahr mit dem Zug.
    Für Schüler ist es auf jeden Fall besser, die Waben wegfallen zu lassen.
    Mein Sohn zählt 83 Euro für ein Schülerticket in eine Kleinstadt 14 km entfernt. Jetzt mit dem 9 Euroticket haben er und seine Freunde die Chance in die nächste größere Stadt zu fahren, um an den Wochenenden etwas zu unternehmen. Normalerweise kostet dies hin und zurück schon 16 Euro!

    Antwort
  3. Oly F.

    Hier könnte man für Gelegenheits Bahnfahrer z.B.
    ein Wochenend-Ticket (Freitag 20 Uhr – Montag 8 Uhr) für 29€ und
    ein Monats-Ticket für 45€ anbieten.
    Das würde besser ankommen.

    Antwort
  4. Erbel

    Ich finde mal sollte als erstes mal auf unsere sozial schwachen mit Menschen denken .
    Es sind bestimmt sehr viele von den Dax 9 Euro Ticket eine sehr große Erleichterung gebracht hat .
    So konnten auch arme Menschen die nicht viel Geld im Monat haben mit der Familie Urlaub oder Ausflüge unternehmen.
    Und das soll den jetzt wieder mit einem Schlag weg genommen werden.
    Ich finde das eine riesen Sauerei aus der Politik.
    Jetzt wo auch arme Menschen verreisen konnten solln und müssen erst ganz genau schauen und sich fragen können wir uns das leisten .
    In meinen Augen ist das nichts anderes als den armen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Die Politiker haben ja eh mehr als genug Geld und brauchen sich darüber keine Gedanken zu machen.
    Das ist wie immer in Deutschland nichts als Luftblasen die am Ende zerplatzen
    .
    Das ist unser scheiß Rechts Staat Deutschland.

    Antwort
  5. Erika Muhr

    Stimmt
    Obwohl ich nebenbei noch Arbeite um 100 € mehr in die Tasche zu haben, kann ich mir mit Geld vom Amt und die 100€ auch keine Fahrkarte von 365€ leisten, noch nicht einmal die fast 40€ für den Ortsverkehr.
    Es muss sich einiges leider ändern.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein