9-Euro-Ticket: So viel kostet der Nachfolger

3 Minuten
Es ist offiziell: Das 9-Euro-Ticket bekommt einen Nachfolger. Doch der wird mehr kosten als 9 Euro. Jetzt hat die Politik erstmals einen Preis genannt, zu dem man das neue 9-Euro-Ticket anbieten will. Auch zeitliche Pläne gibt es.
9-Euro-Ticket der Deutschen Bahn
Das 9-Euro-Ticket soll einen Nachfolger bekommen.Bildquelle: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Das neue 9-Euro-Ticket ist Teil des dritten Entlastungspaketes der Bundesregierung. Schon das 9-Euro-Ticket aus dem Sommer war Teil eines Entlastungpaketes – und zwar des ersten. Während das erste Ticket jedoch auf drei Monate befristet war, ist von einer Befristung bei der Neuauflage nichts zu hören. Allerdings wird das Ticket auch deutlich teurer sein.

Es sei eine tolle Zeit zu Ende gegangen, sagte Verkehrsminister Volker Wissing in einem kurzen Statement auf Twitter. Was die Menschen vor allem begeistert habe, sei die einfache Nutzung des Tickets gewesen. „Einfach ist besser“, sagte er. „Zugegebenermaßen war das auch ein besonders niedriger Preis“, so Wissing mit Blick auf die Bus- und Bahn-Flatrate für 9 Euro im Monat. „Den werden wir nicht halten können.“

Nachfolger des 9-Euro-Tickets soll dauerhaft bleiben

Die anderen positiven Erfahrungen mit dem 9-Euro-Ticket, die „sollten wir in die Zukunft retten und uns dauerhaft sichern“, so der Verkehrsminister weiter. Er arbeite daher an einem neuen Tarif. Das geschehe gemeinsam mit den Bundesländern, die generell die Hoheit über den Nahverkehr gaben. „Ich möchte, dass wir auch in Zukunft ein digitales, einfaches Deutschlandticket bekommen“, so Wissing. Warum er von einem digitalen Ticket spricht, ist unklar. Das 9-Euro-Ticket war auch analog am Automaten und sogar bei Busfahrern zu haben.

In seiner Vorstellung solle es außerdem nicht eine Entscheidung zwischen Auto und ÖPNV geben, sondern es sollte idealerweise beides miteinander verbunden werden. Damit spricht er offenbar in erster Linie Pendler an. Sie sollten nach Möglichkeit mit dem eigenen Auto zum nächsten Bahnhof fahren und dann den Nahverkehr nutzen. Wenn der Nahverkehr entsprechend günstig und attraktiv ist, kann sich dieses Park+Ride-Verfahren tatsächlich finanziell lohnen, da für den Weg zum Arbeitsplatz viel Benzin und Nebenkosten für das Auto gespart werden kann.

Preis zwischen 49 und 69 Euro

Idealerweise solle das neue Deutschlandticket zum 1. Januar 2023 gültig werden. Der monatliche Preis werde zwischen 49 und 69 Euro pro Monat gelten. Je nach Region entspricht das etwa dem Preis eines Monatsabos im Nahverkehr, das aber bislang nur lokal oder regional nutzbar ist. Künftig soll die Nutzung dann auch bundesweit möglich sein. Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt, ob bestehende Nahverkehrsabos in das neue Deutschlandticket überführt werden können. Beim 9-Euro-Ticket hatten die Bus- und Bahn-Unternehmen ihren Abo-Kunden den Rabatt weitergegeben.

In trockenen Tüchern ist das neue Deutschlandticket aber noch nicht. Denn nicht nur der Bund muss seine 1,5 Milliarden Euro dazu beisteuern, auch die Länder müssen wohl tiefer in die Tasche greifen. Bund und Länder müssen sich nun schnell einig werden und die Finanzierung sicherstellen, damit das Nachfolgeticket möglichst schnell auf den Weg gebracht und umgesetzt werden kann.

In Spanien geht man derweil einen anderen Weg. Dort hat man das 0-Euro-Ticket für alle Bürger eingeführt.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Anita Peter

    Das 9-,Euro-Ticket habe ich sehr gerne genutzt und auch spontan irgendwo hingefahren. 20 oder 30 € bin ich bereit zu zahlen, aber alles andere ist mir zu teuer.

    Antwort
  2. Petra Trüe

    Ich fahre auch offt zum arzt mit Bus und Bahn oder mit mein kinderen in die Staat aber gebe in monat nur ca.30€ aus in köln da kostet jede strecke 3€. Warum sollte ich 49€ bis 69€ dann zahlen.
    Das lohnt sich nicht für mich und wenn ich mal aus Köln will was selten vorkommt holle ich mir das 24stunden Quer-durchs-land-ticket und bezahle da 42,-€

    Antwort
  3. Spiekermann

    Ich kriege nur haz4 aber masgsimum 49 € ist für ganz Deutschland okay den Mann zahlt ja fürs sozial Ticket auch 39,80 das we’re Jar nur 10,20€ mehr aber dafür könnte man aber duch ganz Deutschland gefahren des halb sind 49€oky den igendwan wird das Sozialticket auch teurer !

    Antwort
  4. Winter

    Der kommende Preis des Tickets ist eine Sache, aber wichtig ist, damit jeder es nutzen kann, wer möchte darf es nicht nur digital erhältlich sein.Es gibt auch einen großen Teil von Leuten,die kein Smartphone besitzen und diese darf man nicht ausgrenzen !!!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein