Google Pixel 6a vorgestellt: Samsungs Galaxy A53 bekommt Konkurrenz

3 Minuten
Google stellt das Pixel 6a als kompakte und preiswertere Alternative zum Pixel 6 und 6 Pro vor. Doch kann es Google mit Samsungs Mittelklasse-Smartphones aufnehmen? Wir zeigen dir das Pixel 6a im Detail.
Pixel 6a vorgestellt
Pixel 6a vorgestelltBildquelle: Google

Googles neustes Mittelklasse-Smartphone hört auf den Namen Pixel 6a. Im Gegensatz zu den vorherigen Generationen macht Google keine Abstriche bei der Leistung und stattet das preiswerte Smartphone mit demselben Prozessor aus, der auch im Pixel 6 Pro steckt.

Bekanntes Design – kompakte Maße

Das Design des Pixel 6a erinnert stark an Googles Flaggschiff-Smartphones. So kommt auch das neue Mittelklasse-Handy mit einem Aluminium-Rahmen und der markanten Kamera-Bar daher. Statt aus Glas besteht die Rückseite jedoch aus Kunststoff.

Das Display misst äußerst kompakte 6,1 Zoll und löst mit Full-HD auf. Ungewöhnlicherweise musst du jedoch auf eine schnellere Bildwiederholrate verzichten. Unter dem Display versteckt sich ein optischer Fingerabdrucksensor. Durch das kleine Gehäuse fällt auch der Akku mit 4.300 mAh kleiner aus. Mit dem 60 Hertz-Display sollen jedoch vergleichbare Laufzeiten wie beim Pixel 6 möglich sein. Kabelloses Laden ist nicht vorgesehen.

Pixel 6a in allen Farben
Das Pixel 6a ist in drei Farben verfügbar

Flaggschiff-Performance in der Mittelklasse

Auch wenn es sich bei dem Pixel 6a um ein Mittelklasse-Smartphone handelt, spendiert Google dem Handy seinen aktuellen Top-Prozessor inklusive 5G-Empfang. So steckt Googles selbst entwickelter Tensor-Chip zusammen mit einem Titan M2 Sicherheitsprozessor in dem neuen Smartphone. Diesem stehen 6 Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte interner Speicher für deine Daten zur Verfügung. Eine Speichererweiterung ist nicht vorgesehen.

Bei der Software setzt man auf Android 12 zusammen mit allen exklusiven Funktionen der Pixel 6 Reihe. Dazu gehören Live-Untertitel und diverse KI-Funktionen bei der Bildbearbeitung. Sicherheitsupdates sind für fünf Jahre garantiert. Android-Versionsupdates für drei Jahre.

Kamera mit Abstichen

Unterschiede zum teureren Pixel 6 gibt es hingegen bei der Kamera. So steckt eine Hauptkamera mit 12,2 Megapixeln Auflösung im neuen Pixel 6a. Dazu gesellt sich eine mit 12 Megapixeln auflösende Ultraweitwinkel-Kamera sowie eine 8-Megapixel-Selfie-Kamera auf der Front. Zusammen mit Googles Fotografie-Software erwarten wir dennoch viel von der neuen Kamera. So gehörten bereits das Pixel 4a und Pixel 3a zu den besten Kamera-Smartphones in ihrer Preisklasse.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue Pixel 6a kostet in Deutschland 459 Euro. Doch bis du das neue Smartphone kaufen kannst, dauert es noch ein wenig. Am 21. Juli ist es so weit.

Pixel 7, Pixel-Watch und ein Pixel-Tablet

Normalerweise ist Google nicht besonders gut darin, neue Produkte vor der Präsentation geheim zu halten. Um den Leaks zuvorzukommen, gab es auf der Präsentation des Pixel 6a noch einige spannende Ausblicke auf kommende Produkte.

Neben der bereits aus zahlreichen Leaks bekannten Pixel Watch gewährte Google einen ersten Blick auf das Pixel 7 und Pixel 7 Pro. Die beiden neuen Flaggschiff-Smartphones sollen im Herbst auf den Markt kommen. Die Kamera-Bar wurde sichtbar überarbeitet und ist nun aus poliertem Aluminium statt Glas gefertigt. Als Prozessor soll die nächste Generation von Googles Tensor Chip zum Einsatz kommen. Zusammen mit den neuen Smartphones kommen die neuen Pixelbuds Pro mit aktiver Geräuschunterdrückung und Spartial Audio Unterstützung auf den Markt.

Pixel Watch, Pixel Tablet und mehr auf einem Bild
Auf diese Pixel-Geräte können wir uns in den kommenden Monaten freuen

Noch bis 2023 gedulden muss man sich hingegen auf ein neues Tablet von Google. Passend zu den vielen Software-Optimierungen für Tablets, welche wir in diesem Jahr mit Android 13 sehen, möchte Google nach langer Zeit wieder ein eigenes Tablet auf den Markt bringen. Informationen zur Ausstattung und Preis des neuen Pixel-Tablets gibt es jedoch noch keine.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. DaFreak

    Sehr schön! Endlich mal wieder was kompaktes. 🙂
    Nur… moment, die wichtigste Info fehlt in der News: Wie kompakt denn? Maße?!

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      152,2 mal 71,8 Millimeter 🙂

      Antwort
  2. DaFreak

    Hab es von einer anderen Newsseite erfahren: 152,2 x 71,8 x 8,7 .
    Also für mich liest sich das eher Standard und nicht kompakt. :/ Da ist ein IPhone 13 Pro ja kleiner, ganz zu schweigen vom 13 Mini.

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Vergleichen mit früheren Smartphones sind 6,1 Zoll nicht kompakt. Doch mittlerweile gehört es zusammen mit dem Galaxy S22 und dem Xiaomi 12 zu den kompaktesten Modellen auf dem Markt.

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein