Das beste Smartphone des Jahres 2019 kostet jetzt nur noch die Hälfte

2 Minuten
Wie viel würdest du für ein Top-Smartphone ausgeben? 1.000 Euro? Ganz schön viel Geld. Oder aber du kaufst das beste Smartphone des vergangenen Jahres für deutlich weniger und hast heute damit immer noch ein Modell der Spitzenklasse. Es ist sogar besser als das Top-Gerät 2020.
Das Samsung Galaxy S10+ ist das beste Smartphone des Jahres 2019
Das Samsung Galaxy S10+ ist das beste Smartphone des Jahres 2019Bildquelle: Blasius Kawalkowski

„Ein tolles Display, eine gute Kamera und der sehr gute Akku machen Nutzer glücklich“, lautet das Fazit der Stiftung Warentest zum besten Smartphone der vergangenen zwei Jahre. Die Rede ist vom Samsung Galaxy S10+. Vor gut einem Jahr, als Samsung das High-End-Modell auf den Markt brachte, verlangten Onlinehändler für das Gerät noch Preise von mindestens 1.250 Euro. Mittlerweile ist der Preis aber deutlich gefallen.

Wie gut ist das Samsung Galaxy S10+ heute noch?

Wenn du ein High-End-Smartphone haben möchtest, dass auch ein Jahr nach dem Marktstart immer noch zur Oberklasse zählt, bist du mit dem Galaxy S10+ gut bedient. Klar hat das Galaxy S20+ eine Kamera mehr, einen etwas größeren Akku und einen etwas schnelleren Prozessor. Jedoch kostet es immer noch knapp 800 Euro. Das Spitzenmodell des Vorjahres bekommst du aber schon für rund 620 Euro.

Die 20 besten Smartphones des Jahres 2019

Besser als das Galaxy S20+

Vergleicht man die Qualitätsurteile der Stiftung Warentest miteinander, fällt die Entscheidung eindeutig aus. Das Galaxy S20+ bekommt von der Verbraucherschutzorganisation die Note „Befriedigend“ (2,7). Das Galaxy S10+ hingegen schneidet mit der Note „Gut“ (1,6) deutlich besser ab. Vor allem hinsichtlich der Akkulaufzeit und der Stabilität ist das ältere Modell besser. Aber auch die Kamera ist mit der Note 1,9 etwas besser als jene des Galaxy S20+, die auf eine 2,0 kommt. Insbesondere bei wenig Licht entstehen bessere Fotos.

Die Nachteile beim Kauf eines älteren Smartphones

Was die Leistung im Alltag angeht, wirst du kaum einen Unterschied zwischen einem Smartphone wie dem Galaxy S10+ und einem aktuellen Spitzenklassenmodell feststellen. Hinzu kommt, dass du ordentlich Geld sparen kannst. Doch gibt es auch einen Nachteil? Ja, den gibt es. Ein brandneues Smartphone wie das Galaxy S20+ wird Samsung, vom jetzigen Zeitpunkt aus betrachtet, länger mit Updates bedienen. Das bedeutet, dass die S20-Serie wohl auch noch Android 12 bekommen wird, während für das Galaxy S10+ bei Android 11 Schluss sein dürfte. Zwar bekommt das Spitzenmodell des Vorjahres danach immer noch wichtige Sicherheits-Updates. Auf neue Funktionen jedoch musst du dann verzichten.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

13 KOMMENTARE

  1. HOMO DIGITALIS

    Ob tief im Westen, fern im Osten,
    Ein ständiges Mailen und Posten.
    Das Handy ist Körperteil geworden,
    Gehegt und gepflegt allerorten.
    Wir legen es kaum noch aus der Hand,
    Eine Manie überzieht das Land.
    Man geht gebeugt mit gesenktem Blick,
    Schaut weder nach vorn noch zurück.
    Man ist ständig beim Interagieren,
    Google und Facebook triumphieren.
    Man kann auf mancherlei verzichten,
    Auf’s elektronische Glied mitnichten.
    Das Smartphone demonstriert seine Macht,
    Wir sind im Netz gefangen Tag und Nacht.

    Rainer Kirmse , Altenburg

    Herzliche Grüße aus Thüringen

  2. Die Kamera beim S10 ist besser als beim S20, besonders Nachts? Ah ja. Ich glaube die Tester brauchen eine Brille. Ich hatte das S10 und jetzt das S 20. Also wenn sich etwas deutlich verbessert hat, dann ist es die Kamera. Vor allem bei Nacht.

  3. Wie kann man die Akkulaufzeit des S10+ bitte gesondert herausstellen und als sehr gut bezeichnen? Das Gegenteil ist richtig: der Eindruck des ansonsten grandiosen Gerätes wird durch die höchstens als ausreichend zu bewertende Akkulaufzeit getrübt. Man kann froh sein, wenn man 24 Stunden schafft. Das können viele Konkurrenten inzwischen deutlich besser!
    Die guten Bewertungen der Laufzeit kommen in im Alltag unrealistischen Testszenarien zustande, wie z.B. wie lang am Stück kann ein Video abgespielt werden.

    Für einen aussagekräftigen Test muss man aber normale Alltagsnutzung simulieren. Und dazu gehört wesentlich auch der Standby-Verbrauch, also wenn man gerade nichts macht. Und genau dieser hohe Standby-Verbrauch ist beim S10+ der Pferdefuß!

  4. Was ein blöder Satz am Anfang sogar besser als das Top Model 2020? Das ich nicht lache aber von S20 Ultra ist nichtmal die Rede. Wahrscheinlich Recherche von zwei Minuten.

  5. Also als Handy des Jahres würde ich eher das im xiaomi Note 8 Pro bezeichnen. Das viel günstiger ist genau so viel bietet also das Preis-Leistungs Paket ist definitiv besser. Und ist das best verkaufteste Smartphone des Jahres. Weil sie es geschafft haben das Samsung nicht schafft. Die qualitätsmerkmale in der Mittelklasse so hoch zu setzen was Materialien Verarbeitung Software und so weiter betrifft. Es wird schwierig für Samsung und Co die price range weiter so hoch anzusetzen ohne wirklich mehr zu bieten.

  6. Naja, der Artikel ist ein Bisschen ein Lückenfüller, denn das S10+ gab es schon letzten Herbst für sehr vernünftige Preise, sogar mit Vertrag (30€p.M. mit o2FreeM, o. vergleichbar). Ich bin restlos glücklich damit und es wird wohl das erste Smartphone, bei dem ich nach 2j den Akku tauschen lasse! 😉
    Ich habe 9 Stunden DOT (Display on Time) bei „adaptiven“ Energiespareinstellungen mit sehr vielen Extras (ansonsten könnte ich auch über 10 kommen, aber ich bin noch am auskosten und nicht am Diät machen!). Bei diesem Punkt muss man auch ständig ausprobieren, was am Besten klappt für eine gute Akkulaufzeit. Wer nicht gerne ausprobiert, hat bei Android sowieso Nichts verloren und sollte lieber zum iPhone greifen, dass – wie die Borg – seinesgleichen perfekt in der Funktion gleicht und genau das tut, was die Zentrale befiehlt. 🙂
    Das S10+ ist oberklasse, aber lange nicht perfekt. Der Fingerabdrucksensor will beim Registrieren/Einstellen richtig bedient werden (siehe YouTube Video – sYTV!), sonst patzt er später; Nova Launcher mit Google Integration sollte drauf; Samsung GoodLock („Nicelock“ im PlayStore); YouTube Vanced; Ein schönes DarkIcon Pack; CCSWE App Manager; usw. und dann hat man bald das Komplettpaket, an dem Man ca. 6-12 Monate lang rumschrauben muss, bis man zufrieden ist! Klare Kaufempfehlung, 500-max550! (siehe Mydealz)

  7. Die verschiedenen Tests der Stiftung Warentest sind nur bedingt untereinander vergleichbar, da die Kriterien und Maßstäbe laufend angepasst werden.

  8. Der Stiftung Warentest fehlt das erforderliche KnowHow um Smartphones richtig testen zu können und das notwendige Wissen um mobile Betriebssysteme. Das war aber schon immer so. Es werden z.B. Updates und deren Qualität nicht berücksichtigt.
    Wie sonst könnte Samsung erster sein. Samsung bietet zwar vergleichsweise lange Updates, muss aber diese aber auch regelmäßig zurückrufen, da die Qualitätskontrolle völlig versagt hat, Stichwort 1000€ Ziegelstein.

  9. Ich habe ein Samsung A20e,das ein paar Monate alt ist,habe mein Grand Prime+ für nur 25€ an einen Freund abgegeben,das war erst 15 Monate alt. Ich habe jetzt 32GB Gerätespeicher,wenig Geld und bin meistens glücklich. Egal welches das beste Smartphone ist. FREUDE!!!!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL