CityAirbus NextGen: Die futuristische Alternative zum Elektroauto

2 Minuten
Schauen wir uns aktuelle Science-Fiction-Blockbuster aus Hollywood an, ist klar, wie wir in Zukunft reisen. Fliegende Autos sind dort zu sehen - und futuristische Luftfahrzeuge. Stau auf den Straßen gibt es kaum noch, weil auch der Luftraum darüber genutzt wird. Daran will auch Airbus anknüpfen.
CityAirbus NextGen
Hubschrauber der Zukunft: der CityAirbus NextGen.Bildquelle: Airbus

Auf dem ersten Airbus Summit hat das deutsch-französische Unternehmen jüngst eine neue Generation seines CityAirbus präsentiert: den CityAirbus NextGen. Dabei handelt es sich um ein vollelektrisches Flugzeug, das mit einem verteilten Antriebssystem mit festen Flügeln, einem V-förmigen Heck und acht elektrisch angetriebenen Propellern ausgestattet ist. Das Fluggerät ist für den Stadt- und Regionalverkehr vorgesehen, um schnell und ohne Umwege zum gewünschten Ziel zu kommen.

CityAirbus NextGen: Schweben statt fahren

Bis zu vier Personen finden in der Kabine des CityAirbus Platz. Sie können in dem neuen Fluggerät mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h bis zu 80 Kilometer weit fliegen. Der Schallpegel soll dabei während des Fluges 65 db(A) und während der Landung 70 db(A) nicht überschreiten. Zum Vergleich: Ein Hubschrauber kommt derzeit auf etwa 80 db(A). Es ist unter anderem vorstellbar, dass man den CityAirbus NextGen in Zukunft als Taxi zum Einsatz kommen lässt. Zum Beispiel von abgelegenen Flughäfen in die Innenstadt.

Bruno Even, Chef von Airbus Helicopters, sagt: „Wir sind bestrebt, einen völlig neuen Markt mitzugestalten, der die urbane Luftmobilität nachhaltig in die Städte integriert und gleichzeitig ökologische und soziale Belange berücksichtigt.“

CityAirbus NextGen Front
Der futuristische CityAirbus NextGen in der Frontansicht.

Erstflug soll 2023 stattfinden

Noch befindet sich der CityAirbus NextGen in einer detaillierten Designphase. Der Erstflug ist für das Jahr 2023 geplant. Dann soll eine perfekte Balance zwischen Schwebe- und Vorwärtsflug möglich sein. Eine offizielle Zertifizierung für den Einsatz im Alltag möchte Airbus rund um das Jahr 2025 besitzen. Ehe das neue Stadtflugzeug abheben kann, sind aber auch noch Partnerschaften mit Städten und Flugplätzen notwendig.

Und natürlich muss Airbus auch Stadtbewohner von dem neuen Konzept überzeugen. Nur so lasse sich die neue Betriebsumgebung in einen echten Dienst für die Gesellschaft integrieren, heißt es von dem Unternehmen. Akzeptanz zu schaffen, dürfte aber weniger ein Problem sein. Helikopter gehören schließlich schon heute zum Alltag. Und der CityAirbus NextGen wird wie erwähnt leiser unterwegs sein, als man es von Hubschraubern der Gegenwart kennt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Auch auf die Frage, wie das Flugzeug der Zukunft aussieht, hat Airbus übrigens schon die passende Antwort. Der Airbus ZEROe soll mit einem Wasserstoff-Antrieb abheben und so die emissionsfreie Mobilität auch in die Luftfahrt auf der Kurz- und Mittelstrecke bringen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL