Besser als das Galaxy S20? Dieses Handy hast du nicht auf dem Radar

2 Minuten
Der MWC läutet 2020 das Smartphone-Jahr ein. Ob Samsung oder Xiaomi, ob Huawei, Nokia oder Motorola: Alle namhaften Hersteller zeigen Ende Februar auf der Messe ihre Highlights. Ein Unternehmen hingegen wird nicht da sein. Und damit bleibt Flaggschiff-Modell fern, dass für das Galaxy S20 ein ernstzunehmender Konkurrent sein dürfte.
LG V60 ThinQBildquelle: @evleaks/Twitter

Vier Kameras, 5.000 mAh und ein 6,7 Zoll großes Display, das du bei Bedarf um einen zweiten Bildschirm erweitern kannst. Das sind nur drei technische Merkmale, die das LG V60 ThinQ bieten soll. Eigentlich, so heißt es, wollte LG das Smartphone auf dem MWC Ende Februar der Weltöffentlichkeit vorstellen. Jedoch hat der koranische Konzern, genau so wie Sony, Amazon und TCL seine Teilnahme an der Messe abgesagt. Der Grund: Coronavirus.

LG V60 ThinQ: Nutzt LG die Huawei-Lücke?

Ob LG das V60 ThinQ trotzdem im Rahmen der Messe präsentiert, bleibt abzuwarten. Sony etwa hält seine Pressekonferenz online ab – aus dem vermeintlich sichereren Japan. Ob so oder so: Das LG V60 ThinQ dürfte früher oder später auf den Markt kommen. Dabei hat es das Zeug, sich mit dem Samsung Galaxy S20 zu messen. Mit dem kolportiertem Snapdragon 865, 8 GB Arbeitsspeicher, einem Klinkenanschluss und vor allem dem riesigen Akku steht es dem Samsung-Flaggschiff wohl in kaum etwas nach.

LG V60 ThinQ

Hinzu kommt: Das Galaxy S20 ist auf dem Smartphone-Markt zunächst konkurrenzlos. Kaum jemand wird großes Interesse an einem Huawei P40 Pro ohne Google-Dienste haben. OnePlus stellt das OnePlus 8 wohl erst im April/Mai vor. Von Nokia und HTC ist noch weit und breit nichts zu sehen.

Lediglich Sony und Xiaomi könnten Samsung etwas entgegenbringen. Das ist doch die Chance für LG mal wieder oben anzugreifen. Ob das den Koreanern aber gelingt, bleibt mehr als fraglich.

LG macht zu viele Fehler

In der Vergangenheit hat der Smartphone-Hersteller zwar stets konkurrenzfähige Produkte in den Handel gebracht. Dennoch waren die Verkaufszahlen überschaubar. Man enttäuschte zu viele Käufer mit einer schlechten Update-Politik, gestand Fehler wie den Bootloop beim LG G4 nicht ein und ließ stattdessen seine Kunde dafür löhnen oder verwirrte potenzielle Käufer mit zwei Flaggschiff-Reihen, die jedes halbe Jahr aktualisiert wurden und dabei stets viel zu spät auf den Markt kamen. Ob das mit dem LG V60 ThinQ anders wird? Es bleibt abzuwarten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL