Apple Watch Series 7: Neue Sensoren sind nicht alles

2 Minuten
Bei der Vorstellung der Apple Watch Series 7 könnte der iPhone-Hersteller im kommenden Herbst auf die Integration neuer Sensoren verzichten. Der Platz im Inneren der Smartwatch könnte stattdessen für die Verbesserung einer grundlegenden Funktion genutzt werden.
Apple Watch Pride Edition Armband
Apple Watch Pride Edition ArmbandBildquelle: Apple

Bereits vor einigen Wochen gab es Berichte, dass Apple das Design der nächsten Apple Watch überarbeiten wird. Die Apple Watch Series 7 soll ebenfalls ein kantigeres Design erhalten – iPad Pro, iPad Air 4 und iPhone 12 lassen grüßen. Neue Berichte sprechen nun davon, dass Apple auch im Inneren größere Design-Änderungen plant.

So soll eine neue Technologie das Herz der Smartwatch, das sogenannte System in Package (kurz SiP), schlanker machen. Damit würde sich der notwendige Platz im Inneren der Watch reduzieren. Diesen könnte Apple laut einem Bericht der Economic Daily News entweder für neue Sensoren oder einen größeren Akku nutzen.

Apple Watch Series 7: Größerer Akku statt neuer Sensoren?

Wie MacRumors zusammenfasst, legen frühere Berichte zur Apple Watch Series 7 jedoch nahe, dass neue Sensoren frühestens ab dem Jahr 2022 in der Smartwatch erscheinen könnten. Dazu gehört etwa die seit Langem erwartete Blutzuckermessung oder ein Sensor zur Messung der Körpertemperatur.

Es ist also aktuell wahrscheinlicher, dass Apple den Akku der Apple Watch Series 7 wachsen lässt. Ein ähnlicher Trend war schon in der derzeit aktuellen Apple Watch 6 zu sehen. Der Akku des 44-mm-Modells ist mit 1,17 Wh 3,5 Prozent größer als in der Series 5. Bei der 40-mm-Variante war es ein Plus von 8,5 Prozent. Aufgrund neuer Sensoren und anderer Features blieb die Akkulaufzeit über die Jahre und verschiedenen Apple-Watch-Modelle allerdings nahezu konstant.

Mit einem neuen Design und gewachsenem Akku könnte Apple neue und bestehende Kunden zum Upgrade auf eine Apple Watch Series 7 locken. Beim Blick auf die Kommentare bei MacRumors wird jedoch ersichtlich, dass sich viele Nutzer die Frage stellen, ob die Verlängerung der Akkulaufzeit um einige Stunden einen wirklich großen Einfluss auf den Alltag hat.

Für viele gehört das alltägliche Laden bereits zur Normalität – genauso wie das Aufladen des Smartphones oder das Zähneputzen. Erst wenn Apple die Laufzeit des Akkus auf mehrere Tage verbessern könnte, würde dies eine große Änderung bedeuten, so einige Kommentare.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar olli64

    „Erst wenn Apple die Laufzeit des Akkus auf mehrere Tage verbessern könnte, würde dies eine große Änderung bedeuten, so einige Kommentare.“
    Genau so ist es. Die Apple Watch ist für mich ungebräuchlich. Ich bin berufsbedingt schonmal zwei, drei Tage unterwegs. Ich möchte nicht für alles auch noch ein Ladegerät mitnehmen. Somit bin ich gezwungen auf Alternativen auszuweichen. Schade eigentlich.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL