Achtung: Eines der wohl beliebtesten Handys 2022 hat ein massives Problem

2 Minuten
Wer ein neues Handy kauft und dafür fast 500 Euro ausgibt, der sollte davon ausgehen können, dass alles reibungslos funktioniert. Doch das ist nicht immer der Fall. Eines der wohl beliebtesten Handys des Jahres hat ein massives Problem, das deine Daten in Gefahr bringt.
Achtung: Eines der wohl beliebtesten Handys 2022 hat ein massives Problem
Achtung: Eines der wohl beliebtesten Handys 2022 hat ein massives ProblemBildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

Erst vor wenigen Tagen durchlief das Google Pixel 6a das Testlabor von inside digital. Wir titelten: Ist das Pixel 6a das beste Handy seiner Klasse? Am Ende räumte das Handy 4 von 5 Sternen ab und überzeugte in vielen Disziplinen wie ein hochpreisiges High-End-Modell. Doch nach dem Test fiel etwas auf, dass das Pixel 6a in Schwierigkeiten bringt. Ein massives Problem könnte dazu führen, dass deine Daten in Gefahr sind.

Warum das Handy nicht in falsche Hände geraten sollte

Im Test des Pixel 6a haben wir die „Entsperrung per Fingerabdruck“ eingerichtet. Dafür haben wir den Daumen der rechten Hand als einzigen Finger zum Entsperren hinzugefügt. Doch wenig später fiel auf: Das Handy lässt sich nicht nur mit dem Daumen der rechten Hand, sondern auch mit dem der linken Hand entsperren. Um auf Nummer sicher zu gehen, haben wir in den Einstellungen nachgesehen, wie viele Finger zur Entsperrung per Fingerabdruck hinterlegt sind. Nun, es war, wie vermutet, einer.

Kanntest du sie alle? Diese 5 geheimen Funktionen hat auch dein Handy

Eine kurze Recherche ergab: Es handelt sich hier nicht um einen Einzelfall. Nachdem bereits das Google Pixel 6 und das Pixel 6 Pro mit reichlich Problemen hinsichtlich des Fingerabdrucksensors zu kämpfen hatten, ist das beim günstigeren Pixel 6a nicht anders. Zwar konnten wir das Handy mit zwei Daumen einer Person entsperren, doch ein Versuch mit Fingerabdrücken einer anderen Person schlug fehl. Doch andere Nutzer berichten, dass auch das funktionieren soll.

Google: Verkaufsstart ohne Hinweis

Noch hat Google weder auf das Problem reagiert, noch eine Stellungnahme abgegeben. Es ist damit auch unklar, ob es sich bei dem massiven Problem um eines der Handy-Hardware oder der Software handelt. Sollte zweiteres der Fall sein, ließe sich das Sicherheitsrisiko wahrscheinlich mit einem Update beheben. Doch die Suche nach einem Update auf unserem Test-Handy ergab zum Zeitpunkt des Erscheinens des Artikels: „Dein Gerät ist auf dem neuesten Stand“. Das Google Pixel 6a ist ab heute zu einem Preis von 459 Euro erhältlich.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein