Diese Handy-Tarife sind ideal fürs Homeoffice - und kostenlos

3 Minuten
Wer im Homeoffice arbeitet, muss oft erst einmal improvisieren, wenn es um das Telefonieren geht und der Arbeitgeber nichts im Angebot hat. Die Lösung: Ein Zweithandy mit einem günstigen Tarif. Denn wer will schon mit seiner Privatnummer dienstlich telefonieren?
Neue Handytarife
Bildquelle: Vodafone

Es soll hier nicht um die Frage gehen, ob ein Arbeitgeber verpflichtet ist, dir ein Diensthandy oder ein Telefon fürs Homeoffice zu geben. Wir wollen dir eine pragmatische Lösung zeigen, wie du für kleines Geld dein privates Handy und deine private Handynummer auch wirklich privat halten kannst. Und wie du in der Zeit der Pandemie und des Homeoffice trotzdem geschäftlich zu Hause telefonisch erreichbar bleibst.

Grundsätzlich brauchst du dafür eine Möglichkeit, eine zweite SIM-Karte nutzen zu können. Das geht problemlos, wenn dein Handy eine Dual-SIM-Funktion hat. Du erkennst das, wenn du den IMEI-Code deines Handys abfragst. Gib dazu *#06# in deinem Telefon ein und drück die Hörertaste. Zeigt dir das Handy nun zwei IMEI-Nummern an, kannst du eine zweite SIM-Karte parallel nutzen.

Ist das nicht der Fall, kannst du entweder ein altes Smartphone aus der Schublade kramen oder dir ein Einfach-Telefon kaufen. Entsprechende Tipps dazu haben wir in einem weiteren Ratgeber für dich.

Tarif fürs Home-Office: Kostenlos ist kein Problem

Kommen wir zum Tarif. Natürlich willst du dir für die hoffentlich überschaubare Zeit des Homeoffice keinen teuren zweiten Vertrag ans Bein binden. Wir geben dir daher Empfehlungen, die das berücksichtigen.

Zunächst einmal gibt es kostenlose Angebote, die du nutzen kannst. So haben wir unlängst einen Telekom-Tarif vorgestellt, den die Telekom dir derzeit anbietet. Hier bekommst du drei Monate lang eine komplett kostenlose Telefon- und SMS-Flatrate und zusätzlich noch 6 GB Datentraffic pro Monat. Kosten fallen nicht an. Details dazu liest du in unserer Meldung zu diesem Try&Buy-Angebot, das sich nicht einmal automatisch verlängert. Weitere kostenlose SIM-Karten findest du bei anderen Anbietern, die wir dir in einem Ratgeber zusammengestellt.

Bist du bereit, für deinen Tarif auch etwas zu zahlen, liegt es natürlich dran, was du brauchst.  Im Homeoffice dürfte das vorrangig die Telefonie sein. Geht es dir vor allem um ankommende Gespräche, so wären O2 my Prepaid-Tarif, Edeka smart talk oder Blau Basic eine gute Wahl. Sie kommt ohne Grundkosten aus. Solltest du doch mal abgehend telefonieren, so kostet das 9 Cent.

Flatrate für 4 Euro

Wenn du hingegen einen Anbieter suchst, mit dem du regelmäßig abgehend telefonieren kannst, könnten Norma Connect mit der Allnet-Flat, Kaufland mobil oder simquadrat für dich Anbieter sein. Denn sie kommen mit Grundkosten von unter 5 Euro aus, bieten dir aber trotzdem eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze. Der Anbieter simquadrat ermöglicht dir darüber hinaus neben einer eSIM auch noch die Schaltung einer Festnetz-Rufnummer, die dann auf deinem Handy klingelt. Das kostet monatlich 2,95 Euro extra.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen