realme GT 5G im Test: Flaggschiff-Killer oder nicht, das ist hier die Frage

8 Minuten
Nach dem realme 8 Pro 5G kommt nun das nächste 5G-Handy des Herstellers auf den Markt: das realme GT 5G. Zumindest in der Theorie bietet es ein vielversprechendes Datenblatt, das auf einige Highend-Features hoffen lässt. Ob das in der Praxis ebenfalls so ist, zeigt der Test.
Das realme GT 5G mit aktivem Display auf einem Holztisch und Sisal im Hintergrund
Das ist das neue realme GT 5G.Bildquelle: Simone Warnke/inside digital

Immer mehr drängt realme auf den deutschen Markt und tritt dabei in die Fußstapfen von Huawei, Xiaomi und Co. Gute Hardware zu günstigen Preisen ist die Devise. Das verspricht auch das brandneue realme GT 5G, das dem Datenblatt zufolge Premium-Features bietet, dabei aber rund 400 Euro günstiger ist als die Konkurrenz. Wie viel Highend tatsächlich im Smartphone steckt, zeigt der Test.

realme GT 5G in der Theorie

Das chinesische Start-up steigt direkt mit einem Schwergewicht ein und verbaut im realme GT 5G den brandneuen Spitzenprozessor Snapdragon 888 von Qualcomm. Der Octa-Core-Prozessor kommt beispielsweise auch im Xiaomi Mi 11 sowie in diesjährigen Flaggschiffen von Sony und Motorola zum Einsatz. Er ermöglicht die 5G-Konnektivität, aber auch Dual-Channel – also die parallele Nutzung von 5G und WLANWi-Fi 6. Zur Unterstützung des Prozessors sind wahlweise 8 oder 12 GB Arbeitsspeicherplatz verbaut. Für Fotos, Videos und andere Inhalte stehen je nach Modell 128 oder 256 GB Speicherkapazität zur Verfügung.

Das Super-AMOLED-Display mit einer Diagonale von 6,43 Zoll löst mit 1.080 x 2.400 Pixeln in Full-HD+-Qualität auf und erstreckt sich fast über die gesamte Front. Die maximale Helligkeit liegt bei 1.000 Nits. Das Highlight: Die Bildschirmwiederholrate liegt bei 120 Hertz und damit auch auf aktuellem Flaggschiff-Niveau.

Software Android 11
Prozessor Qualcomm Snapdragon 888
Display 6,43 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel
Arbeitsspeicher 8 GB, 12 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 9248×6936 (64,1 Megapixel)
Akku 4.500 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Spritzwasser (Regen))
Gewicht 187 g
Farbe Gelb, Blau, Gelb, ,Blau
Einführungspreis GT (128 GB): 449 €, GT (256 GB): 599 €
Marktstart Juni 2021

An der Akkugröße von 4.500 mAh hält realme im Vergleich zu vorangegangenen Modellen – zum Beispiel dem realme 8 Pro – fest. Allerdings korrigiert der Hersteller die Schnellladetechnik nach oben: Anstatt 50 Watt sind beim realme GT 5G nun 65 Watt SuperDart Schnellladetechnik dabei. Daneben gibt es einige Einstellungsoptionen für ein besseres Energiemanagement.

Abschließen ein Wort zu Software, Anschlüssen und Konnektivität: Das realme GT 5G muss sich in diesen Punkten nicht hinter der Konkurrenz verstecken. Neben dem bereits erwähnten 5G bietet das Smartphone auch den aktuellsten Bluetooth-Standard 5.2, NFC, GPS sowie dessen gängige Alternativen und eine Dual-SIM-Option. Die Software-Grundlage bildet Android 11 in Kombination mit dem User Interface realme UI 2.0.

Die harte Hardware-Bewertung:

  • Gehäuse: 3,5 von 5 Sternen
  • Display: 4,5 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 4 von 5 Sternen
  • Kamera: 3,5 von 5 Sternen
  • Software: 4 von 5 Sternen
  • Akku: 3 von 5 Sternen

Gesamtwertung: 3,5 von 5 Sternen

Flaggschiff-Kamera mit kleinem Haken

Kommen die meisten Flaggschiffe mit mehr als drei Kameraobjektiven, müssen sich Nutzer des Realme GT 5G auf drei Module „beschränken“. Doch das bedeutet keinen Abbruch, im Gegenteil. Das Hauptobjektiv kommt mit dem Sony IMX 682-Sensor, der mit 64 Megapixeln und einer f/1,8-Blende Fotos aufnimmt. Dem zur Seite steht eine Ultraweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und einem Sichtfeld von 119 Grad. Die Dritte im Bunde ist die Makrokamera, die mit 2 Megapixeln bestückt ist. Ein Teleobjektiv fehlt, was dementsprechend zulasten des Zooms geht. Für Selfie-Fans steht auf der Front eine 16-Megapixel-In-Display-Kamera parat.

Fotos mit Langzeitbelichtung: Geniale Kamera-Tricks für iPhone und Android

Die Kamera-App bietet die mittlerweile standardisierten Funktionen, dazu zählen etwa ein Nachtmodus, HDR und ein Portrait-Modus sowie AI-Fotografie. Neben dem Automatik-Modus können sich Hobby-Fotografen außerdem im manuellen Modus austoben.

Die Triple-Kamera des realme GT 5G im Detail
Die Triple-Kamera des realme GT 5G.

Triple-Kamera in der Praxis

Bei guten Lichtverhältnissen gibt es an den Fotos, die die Triple-Kamera aufnimmt, nichts zu beanstanden. Sie erzielt farbenfrohe Ergebnisse, die auch kleinere Details scharf herausarbeitet. Das funktioniert sowohl bei weitläufigeren Landschaftsaufnahmen als auch Nahaufnahmen. Bei Letzterem entsteht darüber hinaus nicht nur im Makro-, sondern auch im normalen Aufnahmemodus ein netter Bokeh-Effekt. Interessant zu wissen ist, dass trotz der im Datenblatt stehenden 64 Megapixel standardmäßig mit 16 Megapixeln Fotos ausgespuckt werden. Die Schrauben kannst du hier aber hochdrehen und 64 Megapixeln einstellen. Der Unterschied macht sich vor allem in der Detailschärfe bemerkbar.

Schwierigkeiten hat das realme GT 5G nicht nur bei Ultra-Weitwinkel-Einstellungen, sondern auch bei direkter Lichteinstrahlung und beim Zoom. Doch der Reihe nach. Willst du einen weiteren Blick auf dein Motiv haben, hilft dir die Ultra-Weitwinkel-Einstellung mit einer Sicht von 119 Grad. Die Farben bleiben weitestgehend natürlich, allerdings verzerrt das Foto zum Rand hin deutlich. Auch die Detailschärfe lässt nach und verpixelt beim hineinzoomen in das Foto schnell. Hinzu kommt, dass das realme GT 5G die Farben nur noch matt darstellt.

Schlussendlich kann man den digitalen Zoom des Smartphones nur bedingt nutzen. Durch das fehlende Teleobjektiv liefert die Kamera bis zu einer zweifachen Vergrößerung noch brauchbare Fotos. Dreht man den Zoom bis zum Maximum auf, bleibt hingegen nur noch ein Brei.

In Sachen Display

Wie eingangs erwähnt ziert die Front des realme GT 5G ein 6,43 Zoll großes Super-AMOLED-Display, das fast die gesamte Front bedeckt. Trotz der Größe bleibt das Flaggschiff vergleichsweise handlich und fällt mit unter 190 Gramm nicht sonderlich ins Gewicht. Doch zurück zum Panel: Die Bildschirmtechnologie steht für starke Farben und Schärfe. Auch die Schwarzwerte und Kontraste sind besser als bei anderen Techniken. Das bestätigt auch das realme GT 5G, das neutral und mit klaren Farben auftrumpft. Auch die Blickwinkelstabilität ist gut.

Wie bei mittlerweile vielen Oberklasse-Smartphones ist das realme GT 5G mit einer individuell einstellbaren Bildwiederholungsrate ausgestattet. Im Menü stehen die Standardmäßigen 60 Hz zur Verfügung oder aber 120 Hz. Der Unterschied macht sich deutlich bemerkbar, denn das Smartphone rauscht rasant durchs Internet, durch Apps und Co. Im Alltag sind 120 Hz zwar nicht zwingend nötig, beim Gaming wird es aber eine gute Unterstützung bieten. Du solltest allerdings im Hinterkopf haben, dass das schnellere Display den Akku stärker belastet.

Schnelle Leistung dank Spitzenprozessor

Der aktuelle Top-Prozessor von Qualcomm verspricht eine hohe Leistung – und kann das Versprechen aus Erfahrung heraus auch einhalten. So auch der Snapdragon 888, der mit acht Kernen im Inneren des realme GT 5G arbeitet und auf – in unserem Fall – 8 GB Arbeitsspeicherplatz zurückgreift. Die Bedienung läuft dementsprechend flüssig und ohne Verzögerung. Egal, ob es dabei um einfache Eingaben geht oder aufwändigere Anwendungen. Auch der ins Display integrierte Fingerabdrucksensor entsperrt das Smartphone sofort und doktert nicht lang am Fingerabdruck herum.

Ist dein Handy dabei? Das sind die 10 schnellsten Smartphones der Welt

Auffällig ist jedoch, dass das realme GT 5G bei aufwendigen Prozessen sowie auch beim Aufladen sehr warm wird.

Das realme GT 5G liegt auf einem Tisch, man sieht es von hinten.
Das realme GT 5G besitzt anders als das realme 8 Pro, eine Glasrückseite.

Was kann der Akku des realme GT 5G?

Trotz des schlanken Gehäuses kommt der integrierte Akku auf eine Nennladung von 4.500 mAh. Qi ist nicht dabei. Die SuperDart-Schnellladetechnik mit 65 Watt Leistung soll dem realme GT 5G innerhalb kürzester Zeit wieder zu neuer Energie verhelfen. Der Hersteller verspricht: von 0 auf 100 % in 35 Minuten.

Das sieht in der Praxis anders aus. Allerdings muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass der Akkutest unter nicht optimalen Bedingungen stattfinden kann. Der Grund: Das gelieferte Netzteil und Ladekabel passen nicht zusammen. Dementsprechend musste ein Ersatzladekabel genutzt und die Ergebnisse sollten mit Vorsicht genossen werden.

So braucht das realme GT 5G knapp 80 Minuten, um vollständig aufzuladen. Von 30 auf 80 Prozent kommt es immerhin innerhalb von einer Stunde. Doch wie sieht es mit der generellen Akkulaufzeit aus? Die ermittelt die Benchmark-App PC Mark. Laut dieser hält der Flaggschiff-Killer rund 10 Stunden durch. Das ist das absolute Mittelmaß und kein Spitzenwert. Das realme GT 5G ist damit auf einer Stufe mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra (09:32 Stunden) oder auch dem OnePlus 9 (10:11 Stunden). An Spitzenreiter wie dem realme 8 Pro (knapp 16 Stunden) oder Sony Xperia 10 III (fast 16 Stunden) kommt es aber bei Weitem nicht heran. Dass der Akku schnell leer geht, macht sich vor allem bei intensiven Anwendungen bemerkbar. Hier verliert das Smartphone innerhalb kurzer Zeit bereits 10 Prozentpunkte Akkuladung. Nichtsdestotrotz solltest du bei normaler Nutzung mit dem Smartphone gut durch den Tag kommen.

Top 20: Das sind die Smartphones mit der besten Akkulaufzeit 2020

Hintergründe zur Software

Ein Screenshot von einem Homescreen mit blauem Hintergrund und Apps.

Ab Werk ist das realme GT 5G mit Googles neuester Betriebssystem-Version ausgestattet: Android 11. Kombiniert ist es mit realmes Nutzeroberfläche realme UI 2.0, die eigentlich auf dem System FunTouch OS von Oppo basiert. Die Oberfläche ist aufgeräumt und übersichtlich, genauso wie das Menü. Deutlich zu alt ist allerdings das Sicherheitspatch, das noch von Dezember 2020 stammt. Unklar ist außerdem, wie realme im Allgemeinen mit Updates verfährt. Das Start-up ist erst zu kurz auf dem Markt, um eine klare Struktur zu erkennen. Andere Hersteller garantieren hier zwei bis vier Jahre lang, Updates zu liefern.

Ärgerlich ist außerdem, dass realme auf dem GT 5G viele Apps von Drittanbietern vorinstalliert. Insgesamt neun finden sich nach der Einrichtung auf dem Smartphone. Du kannst sie zwar deinstallieren, aber dennoch hast du erst einmal einen Mehraufwand.

Das Resümee zum realme GT 5G

Ist das realme GT 5G ein Flaggschiff-Killer? Jaein. Das neue Vorzeige-Smartphone des Herstellers stellt sich einerseits breit auf und muss ich nicht hinter der Konkurrenz verstecken. Es bietet eine Reihe von Premium-Bauteilen und -Funktionen, wie etwa den Snapdragon 888 oder dem hervorragenden Bildschirm. Hinsichtlich Software und Anschlüssen bietet das Smartphone die modernsten Versionen (etwa Bluetooth 5.2 und Android 11) und rüstet dich als Nutzer mit 5G-Fähigkeit für die Zukunft.

Bei dem günstigen Preis musst du auch einige Abstriche hinnehmen. So ist eine IP-Zertifizierung nicht drin, ebenso wie eine Qi-Option. Der Kamera fehlt indes der optische Bildstabilisator und der letzte Kniff, den man etwa bei Fotowundern wie dem Xiaomi Mi 11 oder Huawei Mate 40 Pro findet. Letztlich verzichtet realme trotz Dual-Kartenslot auf die Möglichkeit, den internen Speicher zu erweitern.

An Flaggschiffe von Samsung, Apple oder auch Xiaomi kommt es letztlich nicht ganz heran. Für das Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst du mit dem realme GT 5G allerdings ein sehr gut ausgestattetes Smartphone zur Hand.

Pros

3,5 von 5 Sternen
  • Tolles 120 Hz-Display
  • Rasante Performance
  • Gute Kamera
  • Vergleichsweise günstiger Preis

Cons

  • Keine Speichererweiterung
  • Kein Qi
  • Zu viel vorinstallierte Bloatware (deinstallierbar)
  • Durchschnittlicher Akku

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein