Oppo Find X2 Neo im Test: Kompaktes Oberklasse-Smartphone

9 Minuten
Oppo erweitert seine aktuelle X2-Reihe um zwei weitere Geräte: Das X2 Neo und das X2 Lite sind preislich unter dem X2 Pro angesiedelt und kommen beide mit einem Snapdragon 765 Prozessor inklusive 5G-Unterstützung auf den Markt.
Bildquelle: Timo Brauer

Mit einem Preis von 699 Euro ist das Oppo Find X2 Neo 500 Euro günstiger, als das 1199 Euro teure Pro-Modell. Dafür muss man auf den ersten Blick auf relativ wenig verzichten. Doch ist das wirklich so? Wir haben das Smartphone getestet.

Wer ist eigentlich Oppo?

Oppo gehört wie auch OnePlus, Vivo und Realme zum BBK-Konzern. Nach Samsung, Apple, Huawei und Xiaomi ist Oppo der fünft-größte Smartphone-Hersteller der Welt. Mit der A- und der X2-Reihe wagt sich Oppo zum ersten Mal auf den deutschen Markt.

Oppo Find X2 Neo im Test: Die Hardware

In der Box des Find X2 Neo finden sich neben dem Smartphone selbst noch ein 30-Watt Ladegerät, ein USB-C Kabel sowie USB-C Kopfhörer. Einen Klinkenstecker besitzt das Smartphone nicht. Für den Schutz des Find X2 Neo sorgt eine mitgelieferte Silikon-Hülle sowie eine vorinstallierte Displayschutzfolie.

Design

Unser Testgerät kommt in der schicken Farbe „Starry Blue“ zu dir. Eine schwarze Version ist ebenfalls vorhanden. Das matte Design erinnert ein wenig an das Xiaomi Mi 10 Pro und sieht sehr edel aus. Auch Fingerabdrücke sind auf der Rückseite kaum sichtbar.

Eins der schicksten Smartphones 2020: Das Oppo Find X2 Neo

Der Metall-Rahmen besitzt einen zur Glas-Rückseite passenden Farbverlauf und trägt zum edlen Look des Smartphones bei. Die Tasten sind ebenfalls aus Metall gefertigt, bieten einen guten Druckpunkt, aber wackeln ein wenig.

Display

Das 6,5 Zoll große AMOLED-Panel überzeugt mit kräftigen und lebhaften Farben. Dank einer Helligkeit von bis zu 800 nits gehört es zu den helleren Modellen auf dem Markt und lässt sich auch bei Sonnenlicht sehr gut ablesen.

Mittlerweile fast schon Standard in dieser Preisklasse ist die schnellere Bildwiederholrate von 90 Hertz. Dadurch kann das Display 90 statt lediglich 60 Bilder pro Sekunde anzeigen. Dies kommt nicht nur Gamern zu gute, sondern sorgt auch insgesamt für eine flotter wirkende Bedienung und flüssigeres Scrollen.

Das Display des Oppo Find X2 Neo

Leider sind die Displayränder auf den beiden Seiten gebogen. Dadurch wirkt das Gerät zwar „randloser“, es kommt aber auch zu unschönen Reflexionen. Insbesondere beim Fotografieren bei Sonnenlicht, ist so ein kleiner Streifen des Motives in der Vorschau nicht zu erkennen.

Im Display integriert befindet sich ein Fingerabdrucksensor. Bei der Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit, hat diese Technik immer noch ein wenig das Nachsehen, im Vergleich zu Modellen am Rand oder auf der Rückseite. Für ein In-Screen-Modell funktioniert er jedoch recht zuverlässig und schnell. Gut gelungen ist die Positionierung des Sensors. Diese ist etwas höher als bei anderen Smartphones, wodurch das Feld leicht mit einer Hand erreichbar ist.

Leistung

Im inneren des Smartphones arbeitet ein Snapdragon 765 Prozessor von Qualcomm mit satten 12 Gigabyte Arbeitsspeicher. Auch wenn es sich dabei nicht um einen Flaggschiff-Prozessor handelt, hat dieser mehr als genug Leistung für alle gängigen Anwendungen. Alle getesteten Spiele ließen sich ohne Ruckeln in den höchsten Einstellungen spielen und dank des großzügig bemessenen Arbeitsspeichers, bleiben Apps auch im Hintergrund geöffnet und sind schnell wieder erreichbar.

Der interne Speicher ist nicht erweiterbar, was aufgrund der Größe von satten 256 Gigabyte jedoch verschmerzbar ist.

Konnektivität

Dank Snapdragon 765 Prozessor unterstützt das Oppo Find X2 Neo bereits den neuen Mobilfunkstandard 5G. Zusammen mit WLAN-6 (ax) und Bluetooth 5.1 ist das Smartphone in diesem Bereich auf dem neusten Stand. Auch NFC für Google Pay und Co. wird unterstützt. Verzichten muss man lediglich auf eine Dual-SIM-Funktionalität. Warum Oppo dieses Feature einschränkt, ist nicht klar. Vor allem da der SIM-Schlitten sogar Platz für zwei Karten bieten würde.

Akkulaufzeit

Der verbaute Akku bietet eine Kapazität von 4.025 mAh. Damit bewegt sich das Oppo Find X2 Neo eher im unteren Durchschnitt. Dank guter Software-Optimierung kommt das Smartphone dennoch auf eine immerhin durchschnittliche Akkulaufzeit. Wenn man etwas Energie sparen möchte, hat man die Möglichkeit die Bildwiederholrate auf 60 Hertz herunterzustellen – zwei Tage mit einer Ladung schafft das Smartphone aber auch so nicht.

USB-C Anschluss und SIM-Fach befinden sich an der Unterseite

Erfreulich schnell geht hingegen das Aufladen. Dank der eigenen, proprietären Ladetechnik ist der Akku in 35 Minuten wieder bei 80 Prozent. Eine komplette Ladung dauert gerade einmal 52 Minuten. Mit einem Drittanbieter-Netzteil dauert eine komplette Ladung mit 2 Stunden deutlich länger.

Kamera des Oppo Find X2 Neo im Test

Im Kamera-Modul des Oppo Find X2 Neo stecken 4 Sensoren. Neben einer 48-Megapixel Kamera, ist auch ein Zoom- und ein Weitwinkel-Objektiv sowie ein Tiefensensor verbaut. Die Frontkamera ist in einem kleinen Loch im Display untergebracht und bietet eine Auflösung von 32 Megapixeln.

Die Kameras des Oppo Find X2 Neo im Überblick:

  • Hauptkamera: 48 Megapixel; f/1,7
  • Tele/Zoom-Kamera: 13 Megapixel; f/2,4
  • Weitwinkel-Kamera: 8 Megapixel; f/2,2
  • Tiefensensor: 2 Megapixel; f/2,4
  • Frontkamera: 32 Megapixel; f/2,4

Die Fotos der 48-Megapixel Hauptkamera gelingen schön scharf und besitzen ausgewogene Farben. Standardmäßig werden 4 Pixel zu einem kombiniert, um so ein lichtstärkeres 12-Megapixel Foto zu erhalten. Diese Technik nennt sich Pixel-Binning und ist mittlerweile bei allen Smartphones mit einer hochauflösenden Kamera gängig. Bei gutem Licht kann man manuell auf die vollen 48-Megapixel hochschalten. Dies bietet sich inbesondere beim Abfotografieren von Text an.

Auch an bedeckten Tagen macht das Oppo Find X2 Neo gute Fotos

Sogar Nachts liefert das Oppo Find X2 Neo eine für die Preisklasse gute Bildqualität.

Nacht-Aufnahme mit dem Oppo FInd X2 Neo

Ein Software-Problem verhindert aktuell, dass man im Nacht-Modus das Motiv vor dem Fotografieren erkennen kann. Hier sollte Oppo jedoch mit einem Update nachbessern können.

Der Viewfinder lässt einen Nachts im Dunkeln tappen

Eine Besonderheit in der Preisklasse ist die verbaute Tele-Zoom-Kamera. Das Oppo Find X2 Neo überzeugt hier insbesondere durch seine fantastische optische und digitale Bildstabilisierung. So kommt es sogar bei 5-fachem Zoom zu keinerlei Verwacklungen.

Mit dem Oppo Find X2 Neo lassen sich Motive näher heranholen

Die Fotos mit der 13 Megapixel Zoom-Kamera sehen insbesondere bei gutem Licht sehr schön aus. Bei dunkleren Lichtverhältnissen macht sich jedoch das weniger Lichtstarke Objektiv bemerkbar. Dennoch macht die Zoom-Kamera im Test eine gute Figur. Auch da sich die Fotos in Farbgebung und Schärfe kaum von der Hauptkamera unterscheiden.

2-fach optischer Zoom
5-fach Hybrid-Zoom

Eine andere Figur macht da die Weitwinkel-Kamera. Für einen Preis von 699 Euro bleibt diese hinter unseren Erwartungen zurück. Die Farben sehen anderes aus, als mit den anderen beiden Kameras und auch die Schärfe stimmt nur in der Mitte des Motives. Dunkle Stellen im Bild verwaschen gar komplett. Für ein Mittelklasse-Smartphone würde dies in Ordnung gehen, doch für den Preis hätten wir mehr erwartet.

Die Weitwinkel-Kamera überzeugt nicht

Oppo Find X2 Neo im Test: Die Software

Bei der Software setzt das Oppo Find X2 Neo wie alle Smartphones der Reihe auf Color OS 7. Hierbei handelt es sich um eine Custom Rom auf Basis von Android 10. Alle Google-Dienste und der Play Store sind vorhanden und werden unterstützt.

Insgesamt wirkt Color OS 7 recht aufgeräumt und unterschiedet sich in seiner Bedienung nicht vom normalen Android. Sogar ein App-Draw ist standardmäßig vorhanden, sodass du nicht alle Apps auf dem Home-Bildschirm legen musst. Ein paar Zusatzfeatures hat Oppo jedoch eingebaut: So ist ein Game-Space vorhanden, in dem Spiele abgelegt und auf dem Home-Bildschirm ausgeblendet werden können. Auch eine Bildschirm-Videoaufnahme-Funktion, ein paar zusätzliche Gesten und die Möglichkeit Apps zu klonen wurden hinzugefügt. Mit letzterer lassen sich Apps wie Instagram oder WhatsApp zweimal installieren, um zwei Accounts auf einem Smartphone zu nutzen.

Updates

Oppo ist noch nicht lange genug auf dem Markt um eigene Erfahrungen zum Update-Support zu sammeln. Mein Testgerät wurde mit dem Sicherheitspatch von April geliefert, ein Update auf Mai stand direkt zur Verfügung. Mitte Juni folgte dann das Juni-Sicherheitsupdate. Hier scheint der Hersteller also einen guten Job zu machen. Android-Updates für das Find X2 Neo sollen laut Hersteller mindestens zwei Jahre nach Verkaufsstart ausgeliefert werden.

Fazit & Alternativen zum Oppo Find X2 Neo im Test

Das Oppo Find X2 Neo bewegt sich zwischen Mittelklasse und Flaggschiff-Smartphones. In diesem Preisbereich sind viele Smartphones bereits mit dem aktuellen High-End Prozessor Snapdragon 865 ausgestattet. Im Alltag benötigt man dessen Performance jedoch nur in den seltensten Anwendungsfällen.

Pros des Oppo Find X2 Neo im Test:

  • Wunderschöne matte Glas-Rückseite
  • 5G Unterstützung
  • 90 Hertz AMOLED-Display

Contras des Oppo Find X2 Neo im Test:

  • Akkulaufzeit nur mittelmäßig
  • Gebogene Displayränder sorgen für Spiegelungen
  • Nicht wasserdicht

Mit einer Dicke von gerade einmal 7,7 Millimetern und einem Gewicht von lediglich 171 Gramm gehört das Oppo Find X2 Neo zu den leichtesten und kompaktesten High-End Smartphones auf dem Markt. Dennoch wirkt es durch die Glas-Metall Kombination keineswegs günstig. Insbesondere die matte Glas-Rückseite gibt es sonst nur in deutlich teureren Smartphones wie dem Mi 10 Pro oder dem iPhone 11 Pro.

Eine Alternative mit geringfügig besserer Akkulaufzeit aber einem nicht ganz so schicken Design wie das Oppo-Smartphone, wäre das Xiaomi Mi 10. Hier bekommst du zum selben Preis einen Flaggschiff-Prozessor, musst aber auf einen optischen Zoom verzichten. Genau so verhält es sich auch im beinahe identisch ausgestatteten OnePlus 8.

Mehr Flaggschiff-Features findest du beim Galaxy S20 von Samsung. Das günstigste Modell der S20-Reihe ist mittlerweile auch für unter 700 Euro erhältlich und kann mit einer besseren Kamera und Features wie einem wasserdichten Gehäuse sowie kabellosem Laden punkten. Mit 6,2 Zoll ist es zudem ein Stück kompakter als das Oppo Find X2 Neo. Bei der Akkulaufzeit liegen beide Smartphones unter dem Durchschnitt. Im Gegensatz zum Oppo-Smartphones gibt es 5G bei Samsung aber nur gegen Aufpreis.

 

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen

  • Oppo Find X2 Neo Rückseite: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Display: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Anschlüsse: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto Nacht: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto Nacht UI: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Zoom-Kamera: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto 2x Zoom: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto 5x Zoom: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Testfoto Weitwinkel: Timo Brauer
  • Oppo Find X2 Neo Titelbild: Timo Brauer
Xiaomi Mi 10 Ultra
10 Jahre Xiaomi: Jubiläum mit zwei neuen Handys – eins davon soll richtig rocken
Der chinesische Elektronikkonzern Xiaomi hat zwei neue Smartphones vorgestellt, die wir dir nicht vorenthalten können. Denn neben einem vor allem preislich attraktiven Modell kommt auch ein neues Top-Smartphone in den Handel.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen