WhatsApp verändert sich: Jetzt wird’s laut

2 Minuten
Vergangenes Jahr hat WhatsApp mit vielen neuen Funktionen für Wirbel gesorgt. Und auch wenn es Pannen gab, war und ist der Messenger der beliebteste in Deutschland. Damit das so bleibt, arbeitet man an weiteren neuen Features – so wie diesem.
WhatsApp verändert sich: Jetzt wird’s laut
WhatsApp verändert sich: Jetzt wird’s lautBildquelle: inside digital mit Material von Meta & Aditya Chinchure / Unsplash

Immer wieder bringt WhatsApp neue Funktionen, die den Messenger besser machen sollen. Es ist noch gar nicht so lange her, da schaltete der Messenger eine der wohl besten Funktionen des vergangenen Jahres frei. Vor allem in Gruppen sorgt das Feature für Ordnung. Und so, wie man 2022 aufgehört hat, macht man 2023 weiter. Denn jetzt folgt eine Funktion, die vielen eine Stimme gibt.

WhatsApp: Das ist jetzt möglich

Neben Bildern und Text lassen sich bei WhatsApp auch Sprachnachrichten verschicken. Die einen hassen diese Funktion, andere lieben sie. Statt einen langen Text einzutippen, lässt sich auch schnell und einfach etwas einsprechen. Und der Kontakt am anderen Ende der Leitung kann das ebenso schnell abhören. Wenn er oder sie will, sogar doppelt so schnell. Doch bislang ist das so, dass man Sprachnachrichten nur an einzelne Kontakte oder in Gruppen verschicken kann. WhatsApp arbeitet aber an einer Funktion, mit der sie alle Kontakte abhören können.

WhatsApp: So überraschst du deine Freunde mit einer Nachricht

Wie der stets gut informierte Blog Wabetainfo berichtet, lässt sich bereits heute, jedoch zunächst in einem Testprogramm, eine Sprachnachricht im Status veröffentlichen. Also dort, wo man bislang eher nur Bilder und Videos mit all seinen Kontakten teilen konnte. Hier lässt sich aber auch auswählen, dass nur eine bestimmte Zielgruppe die Sprachnotiz hören kann. Das lässt sich im Allgemeinen auch bei Fotos und Videos im Status einrichten. Hier zeigen wir dir, wie das funktioniert.

Erste Nutzer haben die Funktion bereits

Noch befindet sich das Feature in der Testphase und schließt nur eine kleine Nutzergruppe ein. Doch schon bald soll WhatsApp die Funktion allen Nutzern des Messengers freischalten. Die Aufnahmen, die man dann in den Status postet, dürfen maximal 30 Sekunden lang sein. Ähnlich wie bei Bildern und Video verschwinden die Sprachnotizen nach 24 Stunden automatisch aus dem Status. Zudem sind sie Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Olaf

    die Sprachfunktion ist doch ein alter Hut,was ist daran neu??

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Gab es bislang nicht für den Status, nur als private Nachricht.

      Antwort
  2. Rene Seltmann

    Der Beitrag war sehr interessant und aufschlussreich

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein