WhatsApp macht Fremdgeh-Funktion deutlich besser

3 Minuten
WhatsApp hat mehr Funktionen, als so mancher denkt. Mit einer lassen sich bestimmte Chats, etwa vor dem eifersüchtigen Partner, ganz einfach verstecken. Doch bislang gab es bei diesem Trick ein großes Problem. Das ändert WhatsApp jetzt aber.
WhatsApp
WhatsApp macht Fremdgeh-Funktion besserBildquelle: WhatsApp / Unsplash - Omesh Hirani

WhatsApp steht derzeit enorm in der Kritik. Doch obwohl alternative Messenger wie Signal, Threema oder Telegram in den vergangenen Monaten viele neue Mitglieder registrieren konnten, bleibt WhatsApp auf den meisten Smartphones installiert. Ob es Gewohnheit ist, die Tatsache, dass man bei der Alternative doch nicht alle Kontakte vorfindet oder die Gleichgültigkeit, was mit den Daten passiert: Es ist schwer zu sagen, warum Nutzer WhatsApp anderen Messengern vorziehen. Vielleicht sind es aber auch Funktionen wie die folgende, die Nutzer schätzen.

Chats bei WhatsApp verstecken: Ein Problem gibt es dabei

Wer aufgrund von Vertrauensbeweisen sein Smartphone nicht sperrt, aber trotzdem das eine oder andere Geheimnis hat, befindet sich in einer persönlichen Bredouille. Insbesondere bei WhatsApp kommen Nachrichten an, die womöglich nicht für die Augen der oder des Liebsten bestimmt sind. Doch es gibt einen einfachen Trick, mit dem man solche WhatsApp-Chats verstecken kann. Führst du eine prekäre Unterhaltung bei WhatsApp, kannst du den Chat einfach ausblenden und ins Archiv verschieben. Wie genau das funktioniert, zeigen wir dir in unserem Ratgeber „So versteckst du Chats vor deinem eifersüchtigen Partner„.

Doch der Trick hat eine Lücke. Bekommst du von dem Kontakt eine neue Nachricht, taucht der Chat wieder ganz oben in der Liste auf. Hinzu kommt: Das Smartphone meldet sich und zeigt eine neue Benachrichtigung bei WhatsApp an. Doch die Entwickler überarbeiten die Archiv-Funktion und wollen sie demnächst an alle Nutzer von Android-Smartphones und iPhones ausrollen.

Diese neue WhatsApp-Funktion wird viele begeistern, obwohl sie ein alter Hut ist

Ist das die Lösung?

Die neue Funktion hat einen Vorteil: Schiebst du einen bestimmten Chat bei WhatsApp ins Archiv, wird dieser automatisch stumm geschaltet. Das bedeutet, dass der Messenger dich nicht darüber informiert, wenn es neue Nachrichten in dem Chat gibt. Archivierte Nachrichten bleiben also dauerhaft archiviert, auch wenn du in dem Chat eine neue Nachricht bekommst. Das kann einerseits für mehr Ruhe sorgen, insbesondere bei nervigen Gruppen-Chats, aus denen man aus verschiedenen Gründen nicht austreten kann. Andererseits lassen sich bestimmte Chats besser verstecken.

Doch eine Falle dürfte bleiben. Archivierte Chats findest du bei WhatsApp aktuell noch ganz unten in deiner Chat-Liste. Die archivierten Chats im neuen Archiv aber werden in einem Ordner ganz oben in der Chat-Liste erscheinen. Zwar wird nicht angezeigt, dass sich darin ungelesene Nachrichten befinden. Allerdings macht der Ordner allein dadurch auf sich aufmerksam, dass er ganz oben in der Liste erscheint. Wem die neue Funktion nicht gefällt, der kann in den Einstellungen auch zur alten Archiv-Funktion zurückwechseln.

WhatsApp: 15 Tipps und Tricks, die nicht alle kennen

Sicher ist sicher

Doch ob so oder so: Wenn dir der WhatsApp Archiv-Trick zu heiß ist, weil du nicht weiß, wann dein Kontakt dir schreibt oder weil du Sorge hast, dass der Ordner über den Chats zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, musst du einen drastischeren Schritt gehen. Entweder du sperrst dein Smartphone für fremde Personen mit deinem Fingerabdruck, per Gesichtserkennung oder einem Code – was ohnehin empfehlenswert ist. Oder aber du sperrst nur WhatsApp selbst per Fingerabdruck. Wie das geht, erklären wir hier.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. Avatar Paul

    Whatsapp und Fremdgehen, aber anders: Signal, Threema&Co installieren und auch aktiv als Alternative nutzen. Nur so bleibt das wahre Fremdgehen oder sonstiges Verhalten für Facebook/Whatsapp verborgen.

    Antwort
  2. Avatar Joel

    Warum sollte man überhaupt jemanden den du liebst fremdgehen

    Antwort
  3. Avatar Noggrin

    1. Den „Trick“ mit dem archivieren als NEU zu deklarieren… Wahnsinn…
    Wann habt ihr WhatsApp (nach gefühlt 2010) einem Update unterzogen das ihr das als NEU darstellt?
    Oder hat sich ein Mitarbeiter zum ersten Mal mit WhatsApp auseinander gesetzt, oder wie?
    MAXIMAL neu mag sein das der Chat dann stumm ist
    Aber man muss Schlagzeilen ja auch verkaufen können, also top und Daumen rauf

    2. Wer meint fremdgehen zu müssen wird da bestimmt andere (und sehr viel bessere) Methoden nutzen, einige davon durfte ich… „miterleben“

    3. Wer fremdgeht sollte sich untersuchen lassen, wobei „Arschlochsein“ glaub ich nicht heilbar ist
    Wer fremdgeht liebt nicht wirklich und da braucht mir keiner kommen mit „es ist kompliziert“
    Wer so spielen will, kann das lieber auf der Autobahn mit einem Stück Kreide machen (Anmerk. d. Redaktion) in Kurven macht es am meisten Spaß

    Sorry, aber da kommt mir der nichtgetrunkene Kaffee hoch
    Das die Seite hier mit „Fremdgehtipps“ lockt und triggert ist nicht in Ordnung
    Die Erwähnung die fast nebenbei kam mit den Gruppen, oder das die Chats stumm gestellt werden, hätte man als Aufhänger nehmen sollen, nicht das es beim fremdgehen hilft oder helfen kann

    Antwort
  4. Avatar Jason

    Und das ist also euer journalistischer Standard? Blasius sollte entlassen werden… Und seiner Frau sollte der Artikel gezeigt werden

    Antwort
  5. Avatar Sebastian32

    @Noggrin hart aber ehrlich… Gut gesagt man kugelt sich vor Lachen… Mit einem Stück Kreide… 👍

    Antwort
  6. Avatar WeissbrotDE

    Diese Funktion hat Telegram schon seit Ewigkeiten (Just saying).

    Antwort
  7. Avatar Jürgen

    Immer wieder traumhaft zu sehen über welche Kleinigkeiten sich manche Menschen aufregen. 😂

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL