Update-Tag bei Apple: Diese Geräte bekommen heute neue Software

2 Minuten
Nach langer Testphase und vielen Veränderungen ist es endlich soweit: Du kannst iOS 15, iPadOS 15 und watchOS 8 downloaden. Hier eine Übersicht der kommenden Updates und wie du sie auf Smartphone, Tablet oder Smartwatch installierst.
Symbolbild für iOS 15
iOS 15 bringt diverse Neuerungen für die mitgelieferten Apps mit.Bildquelle: Apple

Anfang Juni erlaubte Apple den ersten öffentlichen Blick auf unter anderem iOS 15, iPadOS 15 und watchOS 8. Diese Updates waren seitdem Teil einer langen Beta-Phase, die in diesem Jahr in einigen Punkten hart kritisiert wurde und viele Veränderungen mit sich brachte. Gleichzeitig musste sich Apple aber auch von der Vorstellung einiger Features in iOS 15.0 distanzieren. Diese werden erst in späteren Updates für iOS beziehungsweise iPadOS folgen.

iOS 15, iPadOS 15 und watchOS 8: Updates starten in wenigen Stunden

Eine konkrete Uhrzeit nennt Apple traditionell nicht. Es ist daher bislang unbekannt, wann genau die Updates für iPhone, aktuelle iPads und diverse Apple-Watch-Modelle am 20. September 2021 erscheinen werden. Üblicherweise schaltet das Unternehmen diese jedoch am Abend deutscher Zeit für alle Besitzer unterstützter Hardware frei. Im Gegensatz zu Android-Updates muss man also nicht lange darauf warten, bis das eigene Gerät an der Reihe ist.

Sobald dies geschehen ist, kannst du die neuen Betriebssysteme über das integrierte Software-Update herunterladen und installieren. Im Falle der Apple Watch musst du diese zum Update zu mindestens 50 Prozent laden und mit dem Ladepuck verbinden.

Apple hebt sich einige Features für später auf

iOS 15 und iPadOS 15 bringen diverse Verbesserungen und neue Features mit, die wir bereits im Vorfeld beschrieben haben. In den vergangenen Monaten stellte sich dabei jedoch heraus, dass diese noch nicht alle reif für den Alltag waren.

So wird beispielsweise SharePlay, ein Feature, dass beispielsweise das gemeinsame Ansehen von Filmen oder Serien mit Freunden erlaubt, erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Ähnliches gilt für Universal Control, das eine fließende Steuerung von iPad und Mac erlauben soll. Dieses Feature war bislang auch noch nicht Bestandteil der monatelangen Beta-Phase.

In den vergangenen Monaten musste Apple sich auch von den Testern lange Zeit Kritik zu den ursprünglich geplanten Änderungen in Safari anhören. Das Unternehmen reagierte jedoch und entschärfte über viele Wochen hinweg das umstrittene Design.

Noch keine Updates für den Mac

Und macOS? Die Software für MacBooks, iMacs und Co. lässt derzeit noch auf sich warten. Wahrscheinlich wird Apple weitere Details zu macOS Monterey im Zuge des letzten Events des Jahres ankündigen. Wann das sein wird und was du dieses Jahr noch von Apple erwarten kannst, zeigen wir dir in unserem Ausblick.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL