The Witcher: Doch noch eine Chance für Henry Cavill als Geralt?

3 Minuten
Ein Lichtblick am Ende des Tunnels? Nachdem Henry Cavill seine Witcher-Karriere unerwartet an den Nagel gehängt hat, ist seine Rückkehr als Geralt von Riva nun doch wieder ein Gesprächsthema. Die Chancen sind jedoch überschaubar.
Geralt von Riva auf Netflix
Doch noch eine Chance für Henry Cavill als Witcher?Bildquelle: Netflix

Update: Mittlerweile haben mehr als 194.000 Personen die Petition unterschrieben und das nächste Etappenziel von 200.000 dürfte ebenfalls zeitnah erreicht werden. Damit gehört Witcher-Petition zu den erfolgreichsten Petitionen auf change.org.

Nachricht erschütterte die Witcher-Fangemeinde

Sowohl die The Witcher-Romane (Geralt-Saga respektive Hexer-Saga) als auch die gleichnamigen Spiele werden von unzähligen Lesern als mitunter das Beste eingestuft, was das Fantasy-Genre in jüngster Zeit hervorgebracht hat. Kein Wunder also, dass das Werk des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowski im Jahr 2019 von Netflix als Fernsehserie umgesetzt wurde. Mittlerweile sind bereits zwei Staffeln verfügbar; an weiteren wird gearbeitet. Doch obgleich die allgemeinen Publikumswertungen recht hoch ausfielen (75 Prozent bei Rotten Tomatoes und 8,2 Sterne bei IMDb), hagelte es vonseiten der Fans Kritik. Diese richtete sich im Speziellen gegen die teils exotische Besetzung der liebgewonnenen Charaktere. Und teils gegen die recht freie Interpretation der Handlung – insbesondere in der zweiten Staffel.

In einem Punkt waren sich die Fans der Bücher und Spiele jedoch nahezu einstimmig einig: Superman-Star Henry Cavill wurde als die ideale Besetzung für die Rolle des Witchers angesehen. Der Schauspieler trug die Show geradezu, daher wurde die zuletzt angekündigte Neubesetzung durch Liam Hemsworth überaus negativ aufgenommen.

Könnte Henry Cavill die Rolle doch noch beibehalten?

Ein offizielles Statement zu den Hintergründen der Neubesetzung wurde nicht veröffentlicht. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Henry Cavill seine Witcher-Rolle freiwillig aufgab. Darauf deutet eine Antwort hin, die der Schauspiele Ende 2021 in einem Interview mit The Hollywood Reporter gab. Auf die Frage, ob er die Vision der The Witcher-Showrunnerin Lauren Schmidt Hissrich von einer Serie mit sieben Staffeln teile, antwortete Cavill: „Absolut, solange wir großartige Geschichten erzählen können, die Sapkowskis Arbeit würdigen.“ Denn der Schauspieler ist selbst ein großer Fan der Bücher. Ein Umstand, der ihn mit Blick auf die eher an die Bücher angelehnte Serie dazu bewegt haben könnte, sein Schwert nach der dritten Staffel niederzulegen.

Fans der Serie taten daraufhin lautstark ihren Unmut kund. Auf Reddit schrieb ein Nutzer beispielsweise: „Tja, da geht der einzige ausgleichende Faktor der Show.“ Derweil vermutete ein weiterer Nutzer, dass die Zuschauerzahlen nun signifikant sinken würden und die Serie daher nach der vierten Staffel eingestellt werde. Wohl ebensolchen Gedanken entsprang eine Petition auf change.org, die innerhalb nur weniger Tage von über 130.000 Personen unterschrieben wurden – Tendenz stark steigend. Der Verfasser unterstreicht, dass Autor Andrzej Sapkowski selbst von der Geralt-Interpretation von Henry Cavill sehr angetan war. Daher stellt er eine radikale Forderung: Cavill muss als der Witcher bleiben. Stattdessen soll Netflix die Drehbuchautoren auswechseln.

Rückkehr von Henry Cavill möglich, jedoch unwahrscheinlich

Henry Cavill stellte für viele Fans einen entscheidenden Faktor dar, der die Zuschauer vor die Fernseher brachte und Netflix entsprechend Geld in die Kassen spülte. Dennoch sind die Hürden für eine Rückkehr hoch. So würden größere Änderungen am Drehbuch mit ebenso großen finanziellen Einbußen für den Streaming-Dienst einhergehen. Zumal Netflix die Dreharbeiten wahrscheinlich für eine unbestimmte Zeit pausieren müsste. Cavill gab derweil kürzlich seine Rückkehr als Superman bekannt. Ferner nehmen die Gerüchte zu, dass der Schauspieler demnächst in dem Game of Thrones-Prequel House oft the Dragon zu sehen sein wird. Cavills Terminkalender scheint also bereits voll zu sein.

Aktuell können sich Fans in jedem Fall noch auf Henry Cavill als Geralt in der dritten Staffel von The Witcher freuen. Diese soll im Sommer 2023 auf Netflix ausgestrahlt werden. Noch früher, am 25. Dezember, startet die Prequel-Miniserie „The Witcher: Blood Origin“.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. BerndBadewanne

    Dass man sich jetzt auf die 3. Staffel mit Henry Cavill freuen kann, ist eine steile These. Die Entgleisungen der Writer in der 2. Staffel lassen sich wohl kaum ausbügeln und die Tatsache, dass Henry nach der 3. Staffel jetzt hinschmeißt, scheint zu bestätigen, dass diese keinesfalls besser ist als die zweite.

    Antwort
    • Julian Jarecki

      Ich stimme zu: ich fürchte mich eher etwas vor der dritten Staffel.
      Ich frag mich ob ich sie überhaupt sehen will.

      Antwort
  2. Olaf

    Die Diskussionen darüber finde ich spaßig. Ernster würde ich sie nehmen können, wenn „The Witcher“ eine ebenfalls ernst zu nehmende Serie wäre. Tatsächlich aber ist sie einfach nur Trash mit maximal mittelprächtiger CGI und einem noch mittelprächtigeren Setting. Im Grunde genommen so etwas wie „Xena“ und „Hercules“ ein ganzes Quäntchen früher. Da ist der Hauptdarsteller eigentlich völlig egal, denn in so einem Murks lässt sich nur schwerlich schauspielerisch glänzen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein