Telekom 5G Indoor Booster: Neues Extra bringt vollen Netzempfang

3 Minuten
Nicht selten kommt es vor, dass man in einem mit 5G versorgten Gebiet wohnt, aber im Haus oder in der Wohnung kein 5G-Signal ankommt. Eine neue Hardware soll dieses Problem jetzt beseitigen: der Telekom 5G Indoor Booster.
Telekom 5G Banner auf Messestand
Die Telekom hat einen 5G Booster angekündigt - eine kleine Antenne für vollen 5G-Emfpang.Bildquelle: Deutsche Telekom

5G spielt bei allen drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern eine wichtige Rolle. Doch nicht in allen Regionen, in denen 5G auf dem Papier zur Verfügung steht, ist innerhalb von Gebäuden ebenfalls ein zufriedenstellender 5G-Empfang gegeben. Grund dafür sind oft bauliche Gegebenheiten vor Ort, wie etwa eine gute Isolierung von Bauwerken. Die Folge: Ruckelnde Musik- und Videostreams, wenig erquickende Gaming-Sessions oder Aussetzer in Videokonferenzen bei der Verwendung von Mobilfunk-Verbindungen. Die Deutsche Telekom will jetzt mit einer neuen Hardware aushelfen, um die mangelhafte Mobilfunkversorgung in Innenräumen zu beseitigen.

Volle Ladung 5G für schlecht versorgte Innenräume

Dafür hat die Telekom den sogenannten Indoor Booster 5G ins Programm genommen. Dabei handelt es sich um eine Antenne, die das LTE- und 5G-Signal des Telekom-Netzes bei einer örtlichen Verfügbarkeit von außen in die Innenräume von Gebäuden transportiert. Das Mobilfunksignal wird außen von der Antenne eingefangen und per Kabel nach innen an einen sogenannten Booster geleitet. Von dort erfolgt eine Weiterleitung des Mobilfunksignals an LTE- und 5G-fähige Endgeräte. Das können einerseits Smartphones und Tablets sein. Seit wenigen Wochen ist aber auch eine 5G-fähige FritzBox von AVM zu haben (FritzBox 6850 5G). Auch dieser WLAN-Router könnte sich mit dem Booster verbinden, um das 5G-Signal als DSL-Alternative zu nutzen und per WLAN-Signal weiterzuverteilen.

Technologisch klingt das alles sehr faszinierend. Doch es gibt natürlich wie so oft auch einen Nachteil. Die Miete der kleinen Mobilfunkantenne ist nicht ganz preiswert. Monatlich werden 19,95 Euro fällig. Hinzu kommen neben einer Versandkostenpauschale in Höhe von 6,95 Euro noch einmalig 139,90 Euro für die notwendigen Installationsarbeiten. Sie werden von einem Telekom-Techniker übernommen, der auch über den optimalen Standort für die Antenne informiert.

Telekom Indoor Booster 5G Skizze zur Funktion
So funktioniert der Telekom Indoor Booster 5G.

Wichtig: Solltest du kein Eigentümer des Hauses sein, an dem die Antenne montiert werden soll, musst du dir vor einer Bestellung des Indoor Booster 5G in jedem Fall eine Genehmigung deines Vermieters einholen. Andernfalls kann keine Installation der Hardware erfolgen.

Indoor Booster 5G zunächst nur in Bayern verfügbar

Telekom 5G Indoor Booster
So sieht der kleine Booster aus, der das 5G-Signal in Innenräumen verteilt.

Zum Start der Vermarktung steht der Telekom Indoor Booster 5G nur in Teilen von Bayern zur Verfügung. Interessenten aus anderen Bundesländern können über die Homepage der Deutschen Telekom ihr Interesse anmelden. Sobald der 5G Indoor-Booster dann zu einem späteren Zeitpunkt auch in anderen Regionen von Deutschland zur Verfügung steht, kann die Telekom die Interessenten schnell über die Verfügbarkeit informieren.

Der Netzbetreiber aus Bonn prüft nach einer Bestellung laut eigenen Angaben kostenlos, ob die 5G-Antenne an der angegebenen Wunschadresse die optimale Lösung für die Kunden ist. Grundlage für den Empfang ist ein Mobilfunk-Vertrag bei der Telekom oder bei einem Service-Provider, der das Netz der Deutschen Telekom nutzt. Antenne und Booster können nur gemietet werden. Entsprechend ist eine Rückgabe der Hardware verpflichtend, sobald eine Kündigung des Nutzungsvertrags erfolgt. Die Mindestvertragslaufzeit liegt übrigens erfreulicherweise bei nur einem Monat.

In Südkorea kommt der Indoor Booster 5G bei der SK Telecom in ähnlicher Form bereits erfolgreich zum Einsatz. In Europa ist die Deutsche Telekom nach eigenen Angaben der erste Anbieter, der die moderne Hardware für die optimierte 5G-Netzabdeckung in Innenräumen anbietet.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. KMP

    Für welchen Zweck brauche ich diesen Booster?
    Eigentlich nutzt man Zuhause WLAN und richtet für Gäste ein Gastnetzwerk ein und nutzt seltenst das Mobilfunknetz.

    Außerdem haben die meisten modernen Smartphones WLAN-Call.
    Sollte man aber in einem Funkloch wohnen nützt der Booster sowieso nichts.

    Antwort
    • Nun… es steht nicht überall (V)DSL zur Verfügung.

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL