Super-GAU für Ford: Verkaufsverbot, Rückruf und Vernichtung von Autos

2 Minuten
Ford darf keine Autos mehr in Deutschland verkaufen. Was sich wie ein Scherz liest, hat das Landgericht München mit einem Urteil beschlossen. Mehr noch. Ford muss einen Rückruf aller Autos starten und sie anschließend vernichten.
Super-GAU für Ford: Verkaufsverbot, Rückruf und Vernichtung von Autos
Super-GAU für Ford: Verkaufsverbot, Rückruf und Vernichtung von Autos Bildquelle: Robin Mathlener / Unsplash

Diese Nachricht sorgt für ein Beben in der Autoindustrie. Ford darf in Deutschland keine Autos mehr verkaufen. Doch das ist bei Weitem noch nicht alles. Das Landgericht München verhängte auch ein deutschlandweites Verkaufs- und Produktionsverbot. Zudem soll der US-amerikanische Hersteller alle bei Händlern stehenden Autos zerstören. Es ist sogar ein Rückruf bereits verkaufter Fahrzeuge vorgesehen, die Ford anschließend ebenfalls vernichten soll.

Ford erleidet heftige Schlappe

In den Autos von Ford sind Mobilfunkchips eingebaut, für die der Konzern keine Lizenzgebühren zahlt, so die Begründung des Richters. Wie das Handelsblatt berichtet, wird der Autobauer insgesamt von acht Inhabern von Patenten aus dem Mobilfunk-Bereich verklagt. Diese Patente sind für den 4G-Standard essenziell. Konkret geht es um das E-Call-System, das seit 2018 bei allen Autos, die in der EU verkauft werden, verpflichtend ist. Der nationale japanische Patentverwerter IP Bridge hat sich mit seiner Klage vor dem Münchener Landgericht durchgesetzt.

-> Am E-Auto führt kein Weg vorbei: Der nächste Autobauer gibt auf

Damit das Urteil vollstreckt werden kann, so das Handelsblatt, muss das Unternehmen eine Sicherheitsleistung von 227 Millionen Euro hinterlegen. Anschließend soll das Urteil vollstreckt werden – wenn Ford sich nicht mit dem Kläger einigt. Doch Ford und Käufer von Autos des Herstellers droht eine noch schwerwiegendere Maßnahme als nur ein Verkaufsverbot.

Mehr als 100.000 Autos droht Rückruf und Vernichtung

Denn das Urteil des Landgerichts sieht vor, dass Ford mehr als 100.000 bereits ausgelieferte Autos von den Händlern zurückruft und sie vernichtet. Es soll um einen Umsatz in Millionenhöhe gehen. Für Autokäufer sind das keine guten Vorzeichen. Neuwagen sind aufgrund von Chip-Mangel, Krieg und Corona ohnehin kaum lieferbar oder wenn, dann nur mit sehr langen Wartezeiten verbunden. Hinzu kommt, dass die Preise für Autos auf dem Gebrauchtwagenmarkt immer weiter steigen. Gut für alle, die ihren Gebrauchten verkaufen. Doch wer heute ein Auto kaufen will, der hat es nicht einfach.

Deine Technik. Deine Meinung.

38 KOMMENTARE

  1. Frei

    Warum ganze Autos vernichten?
    Die Module im den Chips verbaut sind auszutauschen würde reichen um Patentverletzung auszuhebeln.
    Ggf. ist es möglich nur die Chips auszutauschen?

    Das Urteil dürfte von einen Richter stammen der keine Ahnung von Technik hat, und sich an Urteil für andere z.B. mechanische Produkte orientiert hat.
    Viele Korinthenkacker in schwarzen Robben sind realitätsfremd, und wie Behinderte auf Gutachter angewiesen, und produzieren Müll-Urteile.
    Leider ist es praktisch unmöglich Müll produzierende, oder verkalkte Richter zu entsorgen.

    Ford könnte auch die stehenden Neu- Autos in Länder verkaufen wo das Urteil nicht gilt, statt diese zu vernichten.
    Außerdem kann das Landgericht Urteil durch OLG geändert werden.

    Antwort
    • Berthold

      Die arme unschuldige Autoindustrie? Wohl kaum! Jetzt kommt der Bumerang immer öfter zurück, da es immer weniger, dafür größere, Hersteller/Zulieferer gibt, die sich auch mal wehren. Diese Situation hat sich die Autoindustrie selber geschaffen. Es müssen für alle die gleichen Rechte und Pflichten gelten. Bis dahin ist es noch ein langer Weg! Dies ist nur ein Anfang.

      Antwort
  2. Frei

    Interessant wäre, ob bei ggf. erzwungenen Rückrufaktionen (was aber unwahrscheinlich ist) der Staat die bezahlten MwSt erstattet?

    Antwort
  3. Shaker

    Wenn das wirklich so vollzogen werden sollte, wäre das eine Lächerlichkeit, die Ihresgleichen sucht. Klimakrise, Müllprobleme, aber wir vernichten eine 6-stellige Anzahl völlig intakter Autos. KEINE Regierung kann mir danach noch irgendwelche zweifelhaften Maßnahmen im Namen des Klimaschutzes durchsetzen zu wollen, wenn das Gesetz diesen Gipfel der Verschwendung vorgibt. Ein Hoch auf die Intelligenz des Menschen. Warum nutzt er sie nicht?

    Antwort
    • Siegfried Ulbrich

      Genau so sehe ich das auch. Mehr ist dazu nicht zu sagen…

      Antwort
  4. Staranwalt

    April, April!
    …oder doch nicht???

    Antwort
  5. Lingloong

    Shithole Germoney

    Antwort
  6. Rene

    https://en.wikipedia.org/wiki/Patent_troll

    Firmen die allein auf einem solchen System beruhen sollten verboten werden. Allgemein krankt das System daran das Geld allein Geld verdienen kann, ohne jegliche Leistung.

    Antwort
  7. Mike

    Man sollte nicht immer alles glauben was geschrieben steht.

    Antwort
  8. Raspado

    Hmmm?
    Warum davon nichts in anderen Medien zu lesen ist?

    Antwort
  9. Dadkhah

    Wer entscheidet so einen Unfug?! Man sollte sich lieber um Industriekartelle kümmern oder, sponsoren die zuviel?
    Fakt, ich habe mir einen Rangers Raptor gegönnt und werde den mit Sicherheit nicht mehr abgeben.
    Andere Produzenten dürfen Mitarbeiter unter unsäglichen Bedingungen „halten“, denen wird nie der Prozess gemacht!
    Absolut unhaltbar dieses Urteil aber, es spiegelt auch die politische Situation in Deutschland wieder – das reinste Chaos!!!

    Antwort
  10. Dann legen wir den Mobilfunk mal lahm, braucht ja schließlich auch nicht jeder und verkaufen
    das Auto zum Schnäppchenpreis und alle sind zufrieden. Ist doch besser als „Neuwagen in
    Schrottpresse“- Oder? Hat sowiso jeder ein Handy.

    Antwort
  11. Lorenz

    Reißerische Überschrift und fehlende Informationen.
    So geht seriöser Journalismus schon mal nicht, liebes Inside Digital Team!
    Was dem Leser hier vorenthalten wird:
    1. das Urteil ist noch nicht rechtskräftig
    2. Ford kann Berufung einlegen.

    Wahrscheinlich berichten auch deshalb andere Medien noch nicht, da sie erst mal abwarten, wie es ausgehen wird.

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Wirtschaftswoche, FAZ, Stern … Stimmt. Kaum jemand berichtet darüber.

      Antwort
    • Jim Pansky

      Es kommt nicht darauf an, ob das Urteil rechtskräftig ist, weil es (gegen Sicherheit) vollstreckbar ist. Sollte sich später herausstellen, dass das Urteil fehlerhaft war, dann sind die Autos trotzdem unwiderruflich zerstört worden. Gleiches gilt übrigens, wenn sich später herausstellen sollte, dass die Patente gar nicht hätten erteilt werden dürfen. Passiert übrigens zu über 80%. Oder anders gesagt, nicht einmal 1/5 aller Patente sind zurecht erteilt worden.

      Antwort
  12. Alf Igel

    Es fehlt die Info, dass eine Einigung mit dem Patent-Troll möglich ist.

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Die Info ist im Artikel enthalten: “ … wenn Ford sich nicht mit dem Kläger einigt.“

      Antwort
  13. Norbert

    Na ja, in diesem Land wundert mich nichts mehr. Rückruf wegen sicherheitsrelevanten Teile ist ein Muss. Aber wenn dieser Fall eintreten sollte…… lächerlich. Wegen eines Chips der keinerlei Relevanz für die Sicherheit oder Funktion des Fahrzeugs hat. Sollte meiner in die Verlosung kommen, schreibe ich den lieber auf einen Bekannten im Ausland und fahre im schlimmsten Fall mit gelben Schildern rum.

    Antwort
  14. Raymond Riegel

    Könnte ich bitte ein Auto geschenkt bekommen bevor es sinnlos vernichtet wird????

    Antwort
  15. Maks

    Mensch Mensch Mensch… Voller Entäuschung!

    Habe das Gefühl das Deutsche zu hardknackig sind zu unserer wundervoller Welt, und wollen nur alles verderben, und wem was zu zeigen wollen? Bald kommen Verbote für Sachen die man nötig hat im Leben und trotz diese stumpfe strikte Naivität von wegen.
    Stimmt wohl das die Menschheit sich selbst zerstört. Die Uhr Tickt und Termine sind fest gelegt wann es soweit wird.
    Genießt das was ihr zur Zeit habt.
    Nicht Geld oder die Macht über alles glücklich uns Menschen macht.Sondern
    Das Wille um anderen unfähigen zu helfen…
    Hoffen wir Mal Ford wird es hin kriegen.

    Antwort
  16. Paul

    In was für einer kranken, ausschließlich von Geld regierten Welt wir leben. Ford soll einfach die Mobilfunkschnittstelle deaktivieren und ein Bußgeld der EU riskieren.

    Antwort
  17. Schwarzfahrer

    Hat die Welt nicht schon mehr als genug Probleme? Wer sich so etwas ausdenkt, kann nur lange Weile haben.

    Antwort
  18. Huckleberry

    „Denn das Urteil des Landgerichts sieht vor, dass Ford mehr als 100.000 bereits ausgelieferte Autos von den Händlern zurückruft und sie vernichtet. Es soll um einen Umsatz in Millionenhöhe gehen.“

    Wenn man sich ohne Mathe-Ahnung irgendwie durchs Abitur gemogelt hat…

    Antwort
  19. N. Kirsch

    Das ist der größte Schwachsinn allerzeiten Politiker und Richter wegsperren

    Antwort
  20. Muller

    Klasse, die zu vernichtenden Ford können ja zu Panzern umgebaut werden und dann in die Ukraine geschickt werden, dann erfüllen sie wenigstens noch einen guten Zweck….

    Antwort
    • UKiste

      Mal sehen was das OLG dazu sagt oder ob FORD in Berufung geht. Vielleicht stehen da irgendwelche Leute, Menschen sind es ja nicht, auf der Lohnliste von Klaus Schwab.

      Antwort
  21. Daniel

    Warum müssen dann Daimler und BMW ihre Flotten nicht vernichten? Die haben doch ebenso illegal diese Chips genutzt? Dazu kommt die Tatsache, dass es nicht Millionem Schäden sind, von welchen hier geredet wird, sondern Milliarden! Davin abgesehen wird es den Staat Milliarden Entschädigungen kosten und mit der Zulieferer Industrie Hunderttausende Arbeitsplätze kosten! Der Richter, welcher solchen Quatsch beschließt, sollte persönlich haftbar, für durch seine persönlich getroffene Meinung, gemacht werden! Allerdings halte ich es eher für eine aufgebauschte Schlagzeile einer wirklich schlecht recherchierenden Sparten Zeitschrift, welche damit die Quoten nach oben bringen will, statt seriösen Journalismus zu bieten! 😂🤣

    Antwort
  22. Bremerbrick

    Verstehe ich nicht ganz? Wenn ich etwas legal kaufe und benutze muss ich mir auch keine Gedanken wegen irgendwelchen Patenten machen. Absoluter Humbug (Fakenews??)

    Antwort
  23. archangel

    Zu finden weder auf Tagesschau.de noch bei heute.de, und auch nicht bei bild.de (Seriösität sei hier ausgeklammert, aber wenn die Story für Ford wirklich gefährlich wäre, wären die Aasgeier aber sowas von drüber hergefallen). (Mal wieder) Pseudo-Jounalismus von Herrn Kawalkowski. Einen kleinen Applaus dafür dass FAZ, Wirtschaftswoche und Stern auch darüber berichtet haben. Das wären dann 3 namhafte Medienhäuser. In Worten: DREI

    Antwort
  24. Oliver

    Wer von euch ist wirklich soo dumm, den Blödsinn zu glauben
    Irgendwer hat mir mal erzählt, das Königin Elisabeth in Wirklichkeit ein Mann seie.
    … Stimmt das auch???

    Antwort
  25. Dominik

    Und wer bestraft das Gericht für den Müll der dann 8rrational erzeugt wird?
    Haftet der Richter privat für solch eine stark unbedachte, nicht tolerierbare entscheidung?

    Das ist der eigentliche Skandal an der Sache.

    Antwort
  26. Robert

    Diese Richter können meine Eier lutschen. Hier wird gar nichts verschrottet!!!! Ich habe ein Fiesta ST Bj 20. Werde bestimmt nichts verschrotten

    Antwort
  27. Rynarion

    Das ist doch Humbug. Zitat Auto Motor und Sport:
    „Sollte Ford nicht bezahlen, ist es aber unwahrscheinlich, dass die Autos komplett vernichtet werden. Eher würde der Autobauer die betroffenen Bauteile aus den Fahrzeugen ausbauen.“
    Soviel zu marktschreierischem clickbait-Gefasel. Lieber vorher richtig recherchiert, ehe man sich lächerlich macht.

    Antwort
    • Blasius Kawalkowski inside digital Team

      Es ist unwahrscheinlich, richtig. Aber nicht ausgeschlossen. Zudem ist es eine richterliche Anordnung und keine Erfindung von uns. Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, Pöbeln hingegen schon.

      Antwort
  28. Andreas

    Und was sagt uns das wieder? Lieber die Umwelt belasten und den Müllberg füttern…ach ja, hab ich ganz vergessen….es geht ja ums GELD!!!

    Antwort
  29. Kati

    Warum gleich die ganzen Autos vernichten die sollen doch einfach die Lizenz Gebühren bezahlen und gut ist. Das vernichten sorgt doch nur wieder für unnötigen Müll.

    Antwort
  30. Marcus

    Der ganze Schwachsinn würde nicht nur die Müllberge ins Unermessliche steigen lassen, es würde auch eine Explosion der Arbeitslosen und Insolvenzen geben, da die Autohäuser schließen müssten. 2019/2020 wurde die Polizei auf Ford umgestellt, viel Spaß, wo kommen dann so viele Autos her?

    Der Richter, der das beschlossen hat, gehört weggesperrt oder hat vielleicht genug Schmiergeld bekommen.

    Antwort
  31. Thomss

    Und schreibst Du jetzt auch so reißerisch das Ford sich geeinigt hat, die Anzeige zurückgezogen wurde und das nur ein Musterprozess war und die Rechtslage zu klären? Wette nicht

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein