Sorgte Samsung für das Todesurteil? Google stellt Pixel-Handy ein

2 Minuten
Bei der Präsentation der Pixel-Handys wollte Google die Welt überraschen und Apple zuvorkommen. Doch offenbar hat der US-Konzern mit Problemen zu kämpfen, die weitaus größer sind, als bislang vermutet. Und Samsung dürfte dabei eine wesentliche Rolle gespielt haben.
Sorgte Samsung für das Todesurteil? Google stellt Pixel-Handy ein
Sorgte Samsung für das Todesurteil? Google stellt Pixel-Handy einBildquelle: Triyansh Gill / Unsplash

Google und Samsung galten einst als Dreamteam. Als vor ziemlich exakt zehn Jahren das Nexus S in den Handel kam, gab es zu diesem Zeitpunkt wohl kein besseres Android-Smartphone. Inzwischen hat die Pixel-Reihe das einst erfolgreiche Nexus-Format abgelöst. Und abgesehen davon, dass Samsung Googles Android als Betriebssystem auf seinen Smartphones nutzt, kann man als Handynutzer keine Verbindung mehr zwischen den beiden Unternehmen herstellen. Google geht bei Handys seinen eigenen Weg.

Google: Wie groß ist die Furcht vor Samsung?

Als der US-Konzern vor fast genau einem Monat seine neuen Pixel-Handys vorgestellt hat, wollte man die Welt zugleich ins Staunen versetzen. Doch bereits im Vorfeld wurde klar: Daraus wird nichts. So verschob der Weltkonzern das Pixel Fold zunächst weiter nach hinten und visierte einen Marktstart zu Weihnachten 2021 an. Auch daraus wurde nichts. Letztlich sollte das faltbare Handy Anfang 2022 in den Handel kommen. Doch die Furcht vor Samsung ist offenbar so groß, dass Google das Projekt eingestellt hat.

Diese neue Android-Funktion ist genial und ausgesprochen hilfreich

So hat Google seine Zulieferer darüber in Kenntnis gesetzt, dass man die georderten Bauteile nicht mehr benötigt. Darunter offenbar auch Samsung, das faltbare Displays für das Pixel Fold liefern sollte. Anscheinend ist Google der Meinung, dass man mit dem faltbaren Gerät, das ohnehin nur für einen Nischenmarkt interessant ist, nicht wettbewerbsfähig genug ist. Samsung bietet faltbare Smartphones seit 2019 an – mit dem Galaxy Z Fold 3 bereits in der dritten Generation. Und im Gegensatz zum aktuellen Falter von Samsung sollte das Pixel Fold schwächer ausgestattet sein. Die weltweite Chip-Krise dürfte bei der Absage Googles jedoch ebenfalls eine Rolle gespielt haben.

Freie Fahrt für Galaxy Fold und Flip

Für Samsung bedeutet das: Die Koreaner können die nahezu monopolartige Stellung auf dem Markt weiter ausbauen. Zwar hat auch Huawei faltbare Smartphones im Angebot. Ohne Google Dienste scheiden diese für die meisten Handynutzer aber ohnehin aus. Und was Apple angeht: Das erste faltbare iPhone dürfe nicht vor 2023 auf den Markt kommen.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Thomas Le Pew

    Das ist wieder so ne Clickbait-Schlagzeile par excellence.
    „Samsung stellt Pixel-Handy ein“ Nein, nicht ALLE. Nur ein Modell, das sowieso noch nicht spruchreif war.

    Antwort
  2. David

    Ganz einfach. Solche Deppen wie ihr, die solche gelogenen Clickbait-Schlagzeilen bringen und dann auch noch dermaßen werbeverseucht sind, werden einfach aus dem Feed für immer gelöscht. Ein schönes Leben noch

    Antwort
  3. Gerd Berbobatz

    Artikel à la Bild-Zeitung

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL