Rewe Snack Mobil: LTE und 5G steuern den Supermarkt der Zukunft

3 Minuten
Stell dir vor, du sitzt im Büro und plötzlich überkommt dich Heißhunger auf eine Tüte Gummibärchen. Oder du spürst plötzlich Verlangen nach einer eiskalten Cola. Problem: Der nächste Supermarkt ist weit entfernt. Ein rollender Supermarkt wäre da natürlich praktisch. Und genau den gibt es jetzt.
Rewe Snack Mobil während der Fahrt.
LTE und 5G "lenken" das Rewe Snack Mobil.Bildquelle: Vodafone

Es wird zwar noch einige Jahre dauern, bis Autos massenhaft autonom über die deutschen Straßen rollen, doch Schritt für Schritt geht es voran. Der Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone und der Lebensmittel-Einzelhändler Rewe haben jetzt ein im wahrsten Sinne des Wortes abgefahrenes Projektfahrzeug vorgestellt, das ohne Fahrer unterwegs sein kann. Einen selbstfahrenden Kiosk nämlich, der Snacks und Getränke ausliefert.

Testballon für autonomes Fahren

Das Rewe Snack Mobil rollt ab sofort zwischen 10 und 16 Uhr in einer Dauerschleife mit maximal 6 km/h durch das Carlswerk in Köln. Es versorgt Passanten und Büroarbeiter vor Ort mit Essen und Getränken. Um das Fahrzeug zum Stoppen zu bringen, reicht es aus, kurz zu winken. Kameras und Sensoren auf dem Dach erkennen die Handzeichen und bringen den selbstfahrenden Kiosk zum Stillstand.

Auch die Definierung fester Haltestellen ist für die kommenden Tage eingeplant. Nach und nach ist eine Ausweitung der Route geplant. An Bord hat das Snack Mobil eine Auswahl von Erfrischungsgetränken, Süßigkeiten und gesunden Snacks. Die Bezahlung erfolgt kontaktlos – zum Beispiel mit dem Smartphone. Schon in wenigen Tagen soll es über die Rewe App möglich sein, zu prüfen, wo sich das Snack Mobil gerade befindet.

Artikel-Auswahl am Rewe Snack Mobil.
Zum Beispiel Erfrischungsgetränke hat das Rewe Snack Mobil an Bord.

Das Areal des Carlswerk in Köln ist wie geschaffen für das Pilotprojekt. Denn hier sind zahlreiche namhafte Unternehmen mit Büros vertreten. Auf einer Fläche von 126.000 m² sind unter anderem Räumlichkeiten an die Deutsche Post, Eurowings oder Tesla vermietet. Auch Rewe Digital, federführend an der Entwicklung des Snack Mobils beteiligt, ist hier zu Hause. In unmittelbarer Nachbarschaft finden sich auch TV-Studios, in denen Brainpool unter anderem die Shows von „Schlag den Star“ produziert.

Unser Echtzeit-Netz lenkt den selbstfahrenden Kiosk sicher durch den Alltag. Das ist ein echter Vorgeschmack auf den vernetzten Straßenverkehr der Zukunft.

Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter

LTE und 5G halten das Rewe Snack Mobil auf Kurs

Aus technischer Perspektive betrachtet fährt das Rewe Snack Mobil sozusagen über ein virtuelles Schienennetz eine vordefinierte Strecke innerhalb des Gewerbeparks ab. Eine SIM-Karte und eine Außenantenne halten den Kiosk über LTE und 5G immer in Kontakt mit einem virtuellen Routenplaner und somit stets auf Kurs. Sensoren am Fahrzeug erkennen zudem aus einiger Entfernung, wenn sich die Wege mit Passanten kreuzen. Dann hält der Wagen an und fährt erst weiter, wenn der Sicherheitsabstand wieder groß genug ist.

Vorgesehen ist, dass das Mobil zunächst bis September seine Runden im Carlswerk dreht. Während der ersten Tage wird es dabei von einem qualifizierten Mitarbeiter begleitet, der das Fahrzeug immer im Blick behält und im Ernstfall eingreifen kann. Im Anschluss ist eine Auswertung der Ergebnisse aus den ersten Alltags-Tests geplant. Dann ist auch vorgesehen über eine weitere Verwendung zu entscheiden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL