Xiaomi-Experiment ändert die Smartphone-Fotografie dramatisch

2 Minuten
Smartphone-Kameras haben in den vergangenen Jahren nur noch kleinere Verbesserungen erfahren. Mit dem begrenzten Platz in einem Smartphone ist hier nicht mehr viel Potenzial zur Optimierung. Zusammen mit Leica hat Xiaomi eine Lösung für dieses Problem gefunden.
Xiaomi Mi 11 Ultra Kamera
Mit dieser Innovation möchte Xiaomi die Smartphone-Kamera revolutionierenBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Die Kameras in einem Smartphone benötigen viel Platz. Insbesondere in der Tiefe sind die Hersteller stark eingeschränkt. Eine mögliche Lösung für das Problem wäre, Teile der Kamera auszulagern. So besteht eine Kamera aus einem Bildsensor und einem Objektiv. Letzteres möchte Xiaomi auslagern.

Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone

So präsentiert man mit dem Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone das erste Handy mit wechselbaren Profi-Objektiven. Hierfür verbaut man um den „Kamera-Ring“ eine Halterung für Objektive mit Leica-M-Mount. An diesem lassen sich Objektive mit unterschiedlichen Brennweiten befestigen. Die Kamera kann also für Zoom-, Weitwinkel, oder Ultraweitwinkel-Fotos genutzt werden.

Dafür bietet das Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone in der Mitte des „Kamera-Rings“ einen zusätzlichen 1-Zoll-Sensor ohne Objektiv. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Kamera ist dieser jedoch mit Saphirglas geschützt und nicht freiliegend. So kann das Smartphone ohne Objektiv auch als normales Handy genutzt werden. Denn rings um den neuen Sensor sind weiterhin die normalen Kameras des Xiaomi 12S Ultra verbaut. So kannst du auch ohne austauschbares Objektiv Fotos aufnehmen.

Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone
So sieht das Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone aus

Nicht das erste Smartphone mit Objektiv

Die Idee, ein Smartphone mit einem „richtigen“ Objektiv auszustatten, ist nicht neu. So versuchte sich Samsung vor 10 Jahren an der Galaxy Kamera, einem Android-Smartphone mit fest verbautem Zoom-Objektiv. Ein Jahr später gab es das Samsung Galaxy S4 in der Zoom-Edition mit herausfahrbarem 10-fach-Zoom.

Samsung Galaxy S4 Zoom
Das Samsung Galaxy S4 Zoom (2014)

Doch das Konzept konnte sich nie durchsetzen. So waren die Kamera-Hybriden schlichtweg zu klobig, um als normales Smartphone eingesetzt zu werden. Das Galaxy S4 Zoom wog mit 208 Gram deutlich mehr als die 130 Gram des normalen Modells. Mit Wechsel-Objektiven ließe sich dieses Problem jedoch umgehen.

Kamera-Technik bereits im Xiaomi 13?

So dürfte das Xiaomi 12S Ultra Konzept-Smartphone nur wenige Gramm schwerer sein, als das reguläre Smartphone. Dank weiterhin integrierter, regulärer Kameras lässt es sich auch ohne extra Objektiv zum Fotografieren einsetzen.

Ob es Xiaomis neue Konzept-Technik ins neue Xiaomi 13 schafft? Immerhin hat der Hersteller bei diesem Modell bereits eine Kooperation mit dem Kamera-Hersteller Leica bestätigt. Im Moment gehen wir jedoch nicht davon aus. Immerhin zeigen erste Fotos des geplanten Flaggschiffes kein Objektiv-Bajonett. Möglicherweise ist das Feature jedoch auch dem Xiaomi 13 Ultra vorbehalten, welches erst später auf den Markt kommt.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Karsten Frei

    Interessant ist die Meldung auf jedem Fall.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein