iOS 15 Beta 3: Apple überarbeitet kontroverse Designänderungen

3 Minuten
Die Vorschauversionen von Apples kommenden Betriebssystemen sorgten in den vergangenen Wochen für anhaltende Kritik. Auf diese Beschwerden wegen tief greifender Designänderungen hat Apple nun reagiert und zeigt in der dritten Beta neue Anpassungen.
Apples Craig Federighi präsentiert iOS 15
Apples Craig Federighi präsentiert iOS 15 auf der WWDC 2021Bildquelle: Apple

In den vergangenen Stunden hat Apple die dritte Beta von iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey, watchOS 8 und tvOS 15 veröffentlicht. Die größte Änderung zeigt sich dabei in Apples Browser Safari, der auf allen Plattformen den Alltag vieler Nutzer bestimmt. Entsprechend laut war die Kritik am neuen Design bei der ersten Vorstellung der kommenden Betriebssysteme.

Apples Entwickler überarbeiteten das Design des Browsers in iOS, iPadOS und macOS. Große Kritik gab es auf dem iPhone bei der neuen Anordnung der Adressleiste, die nun am unteren Bildschirmrand angezeigt wird. Hinzu kamen die nun hinter einem Menü verschwundenen Funktionen, die man in iOS 14 noch schnell erreichen konnte. In macOS Monterey waren es unter anderem die neuen Tabs mit integrierter Adressleiste, für die es Kritik hagelte.

iOS 15 und macOS Monterey Beta 3: Apple passt Design von Safari an

All die Kritik ist an Apples Safari-Team offenbar nicht spurlos vorbeigegangen. In der dritten Beta der neuen Betriebssysteme zeigen die Entwickler und Designer aus Cupertino Anpassungen am Browser.

Safari in macOS Monterey Beta 3 zeigt sich beispielsweise wieder mit einem getrennten Bereich für Tabs und Adressleiste. Letztere ist nun wieder über den verschiedenen Tabs angeordnet. Leider ist die Farbgebung weiterhin problematisch, sodass auf den ersten Blick beispielsweise nicht deutlich ist, welcher Tab gerade aktiv ist. Auf Wunsch kann man dieses „zweistufige“ Design über einen Eintrag im Ansicht-Menü wieder deaktivieren.

Safari in macOS Monterey Beta 3
Safari in macOS Monterey Beta 3

Für iOS 15 Beta 3 haben sich die Entwickler unter anderem den Beschwerden zu der hin- und herspringenden Adressleiste angenommen. In den ersten beiden Beta-Versionen war es noch so, dass die Adressleiste nach der Aktivierung vom unteren an den oberen Bildschirmrand wanderte.

Dies hat man nun geändert, indem man die Adressleiste an die virtuelle Tastatur angedockt hat. Sie ist damit auch im aktiven Zustand schnell mit dem Daumen erreichbar. Das bislang hinter dem …-Menü versteckte Steuerelement zum erneuten Laden einer Seite ist nun auch über ein langes Drücken der Adressleiste erreichbar.

Safari in iOS 15 Beta 3
Safari in iOS 15 Beta 3

Außerdem gibt es eine neue Oberfläche für die integrierte Suchfunktion. Diese bietet nun auch eine „schnelle Website-Suche“, das eine direkte Suche innerhalb von Webseiten unterstützt. Die gefundenen Webseiten, die dies unterstützen, werden in Einstellungen > Safari > Schnelle Website-Suche angezeigt.

iPadOS 15 Beta 3: Nur kleine Änderungen an Safari

Wer aufgrund der großen Anpassungen in Safari unter iOS 15 und macOS Monterey auch deutliche Änderungen in iPadOS 15 Beta 3 erwartet hat, wird enttäuscht. Die hilfreichste Änderung ist das nun wieder dauerhaft dargestellte „Neu Laden“-Symbol in der Adressleiste. Offenbar gibt es hier aber noch einen kleinen Fehler, denn die Seite muss zunächst einmal manuell neu geladen werden, bevor das Symbol bestehen bleibt.

Die finalen Versionen von iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey, watchOS 8 und tvOS 15 werden im Herbst erscheinen. Üblicherweise erscheinen iOS & Co im September – pünktlich zur Präsentation des neuen iPhone und Apple Watch. Das Update für den Mac könnte jedoch möglicherweise einige Tage mehr in Anspruch nehmen.

Bildquellen

  • Safari in macOS Monterey Beta 3: Holger Eilhard
  • Safari in iOS 15 Beta 3: Holger Eilhard
  • Website zu Apples Beta Software-Programm: Holger Eilhard
  • Apples Craig Federighi präsentiert iOS 15: Apple
Google greift Apple an: Es geht um alle iPhone-Nutzer
Google greift Apple an: Es geht um alle iPhone-Nutzer
Der Kampf um Nutzer geht in die nächste Runde. War es vor einiger Zeit Apple, das mit einer App den Wechsel vom Android-Smartphone zum iPhone kinderleicht machte, folgt nun Google. Der Plan ist einfach doch zugleich genial.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL