GEZ: Abschaffung der Gebühren in greifbarer Nähe?

3 Minuten
ARD, ZDF und Deutschlandradio stehen seit Jahren im Fokus. Die Öffentlich-Rechtlichen sollen grundlegend reformiert werden. Der Rundfunkbeitrag sei nicht mehr zeitgemäß, heißt es vielerorts. Nun macht Großbritannien vor, was sich viele in Deutschland wünschen – die Gebühren werden abgeschafft.
GEZ: Abschaffung der Gebühren in greifbarer Nähe?
GEZ: Abschaffung der Gebühren in greifbarer Nähe?Bildquelle: Francisco Andreotti / Unplash

Rund 220 Euro im Jahr oder 18,36 Euro monatlich: So viel zahlen Deutsche an die Rundfunkanstalten. Der Rundfunkbeitrag, ehemals GEZ, ist dabei vielen ein Dorn im Auge. Vor der Wahl 2021 haben wir uns das Parteiprogramm von CDU, SPD, Grüne, Linke und AfD angesehen. In „GEZ abschaffen? Sollen Netflix und Amazon zahlen?“ geht es um die Forderungen, die die Parteien hinsichtlich des Rundfunkbeitrags haben. Dabei macht es eine Partei ziemlich deutlich: „Das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem ist überholt.“ Das findet auch der britische Premierminister Boris Johnson und schafft die Gebühren in Großbritannien ab.

Goodbye Licence Fee. Tschüss GEZ?

Premierminister Johnson und die Kultur– und Medienministerin Nadine Dorries haben Maßnahmen verkündet, die sich ein wenig wie jene aus dem Parteiprogramm der FDP lesen. Auch die freien Demokraten fordern: „Die Zahl der Fernseh- und Hörfunkkanäle, die von den Rundfunkanstalten betrieben werden, ist zu reduzieren.“ Die britische GEZ-Gebühr, die sogenannte Licence Fee, beläuft sich auf umgerechnet 190 Euro pro Jahr. Diesen Betrag frieren die Briten bis 2024 ein. Anschließend darf er nur marginal erhöht werden, bis er 2027 komplett abgeschafft werden soll. Für die Mutter aller öffentlich-rechtlichen Sender, die BBC, bedeutet das massive Einschnitte, wie die taz berichtet. Britischen Medienberichten zufolge droht eine Entlassungswelle, die bis zu 3.000 der heute gut 22.000 Mitarbeiter treffen könnte.

ARD und ZDF: Zukunftsplan sieht neue Wege vor

Doch hat Johnsons Abwicklung der britischen Rundfunkgebühr auch eine Signalwirkung für die ehemalige GEZ-Gebühr und das Aus des Rundfunkbeitrags in Deutschland? Ist eine Reformierung der Öffentlich-Rechtlichen näher gerückt? Wohl kaum. Es dürfte sogar eher umgekehrt sein.

Die Reformierung des Rundfunkbeitrags in Deutschland

Denn: Johnson geht es nicht nur darum, die die britische GEZ-Gebühr abzuschaffen. Der Premierminister will vielmehr die unabhängige BBC mundtot machen. Zu oft hat der Sender Johnson und seine Politik kritisiert. Durch die Trockenlegung der Geldquelle gehen dem Sender die Mittel aus. Derzeit sind verschiedene Zukunftskonzepte im Gespräch. Im Raum steht unter anderem auch eine direkte Finanzierung aus dem Staatshaushalt. Doch das würde die BBC abhängig von der Gunst der jeweiligen Regierung machen. Johnson oder die Politik kritisieren wäre dann wohl kaum noch möglich.

Kostenlose Alternative zu Netflix und Co: Dieser geniale Streaming-Dienst ist ein Geheimtipp

Und genau hier dürften die Politiker hierzulande ganz genau hinsehen. Jetzt mit Johnson in das gleiche Boot zu steigen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu reformieren, dürfte sich wohl kaum noch jemand trauen. Um in einem Atemzug mit Brexit-Boris genannt zu werden? Die ohnehin schon sehr träge geführten Gespräche um die Reformierung der ehemaligen GEZ dürften damit gänzlich zum Stillstand kommen.

Deine Technik. Deine Meinung.

59 KOMMENTARE

  1. Richard Zacharias

    Abschaffung der GEZ Gebühren ist überfällig.

    Antwort
  2. Karl

    Als ob unser öffentlich rechtlicher Rundfunk unabhängig berichten würde über das Politikgeschehen. Die Verzahnung mit der Politik ist leider heutzutage für mich sehr offensichtlich in Deutschland. Unabhängige, kritische Berichterstattung war früher. Also so gesehen wäre aus meiner Sicht eine Abschaffung von ARD und ZDF genau das richtige.

    Antwort
    • Fritz Dressler

      Dann sollten Sie sich vielleicht mal die Mühe machen und die Politmagazine ansehen, die bei ARD & ZDF laufen, denn die Regierungen im Bund und in den Ländern werden dort sehr wohl kritisiert. Allerdings auch die AFD. Und genau das dürfte der Grund sein, warum das rechte Lager vehement dafür eintritt, das Gebührenmodell der ÖR abzuschaffen: ARD & ZDF sollen mundtot gemacht werden.

      Antwort
      • BillyHoyle

        So ein Schwachsinn… Die FDP also genau das Gegenteil der AFD fordert eben auch die Abschaffung der GEZ Gebühren… Man sollte sich auch erst ma andere Seiten angucken bevor man so einen Schwachsinn verzapft.

        Antwort
      • Michael Martin

        Wer es nicht sehen will kann ja abschalten, aber muss trotzdem bezahlen. Ich will es wirklich nicht sehen, was kann ich tun? Ich mag keinen Nationalismus aber AFD = Nazis und Reichsbürger = Verrückte ist keine vernünftige und einseite Berichterstattung.

        Antwort
  3. Richard Zacharias

    Die GEZ Gebühren sind mehr als überflüssig, stark überhöhte Gehälter für Mitarbeiter. Verbreitung linker Ideen, viele Wiederholungen, übermäßig viele Kochsendungen. Tendenzielle Berichterstattung.

    Antwort
  4. Heiko Rhode

    Objektive Berichterstattung gibt es seit Jahren nicht mehr. Das Fazit wäre abschaffen

    Antwort
  5. Primo Klabauter

    Erschreckend, was hier in den Kommentaren an unglauglichen Dummheiten zusammengefaselt wird.
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk war das mit Abstand größte Geschenk (nach Vorbild der BBC), was uns die Briten nach dem Krieg beschert haben. Aber in mehreren europäischen Ländern wollen Rechtskonservative diese weitestgehend unabhängige Institution abschaffen, damit ihre politischen Untaten nicht mehr so auffallen. Und mit einem werbefinanzierten Larifari-Fernsehen bestimmt das Kapital, was gesendet wird. Und die Bevölkerung wird schön doof gehalten, was ja, wie man hier lesen kann, auch hier schon partiell funktioniert. Es hieße dann, aufgeklärte und sachliche Berichterstattung ade. RTLII für alle! Werdet so dumm wie die Bevölkerung schon in weiten Teilen der USA.
    Und Fernsehen ist niemals kostenlos! Was meint ihr denn, wer die Riesen-Werbeetats der Firmen bezahlt? Nachdenken kann sich auch hier lohnen. Damit ist das gebührenfinanzierte Fernsehen mit großem Abstand das billigste und auch das beste.
    Jetzt will der Lügner Boris Johnson die BBC quasi abschaffen. Weil es gut für die Bürger sei. Aber der Brexit war ja auch das Beste für die Briten. Das sieht man ja jetzt. Und der Mond ist aus Käse!

    Antwort
    • Häuptling krumme Socke

      Primo Klabauter, gut gebrüllt Löwe, nur total Schwachsinn was Sie da von sich geben. Erklären andere für dumm, dabei sind Sie der Anführer der Dummen, nur nicht von diesen Menschen hier, denn die sind völlig normal. Die Öffentlichen Rechtlichen sind in keiner Weise mehr zeitgemäß und gehören sofort abgeschafft. Die ganzen Sendeanstalten sind von der Politik unterwandert. Die Chefin dieser Rundfunk Clans ist niemand anders als die Tochter von Schäuble, dem ehemaligen Bundestagspräsident. Dass hier gesendet wird, was Politik vorgibt, ist mehr wie erwiesen. Also kommen Sie nicht, mit Ihrem größten Geschenk der Briten. Es war von Anfang an klar, was Sie damit bezwecken wollten, nämlich die totale Verbreitung von Fehlinformationen und um das Deutsche Volk zu manipulieren. Was ja auch hervorragend geklappt hat, wie man ja heute sieht. In diesem Sinne.

      Antwort
      • Biggy

        ich kann XY nur Recht geben, Die öffentlich “ rechtlichen“ Sendeanstallten
        kann man nicht mehr ansehen oder hören. Durch ARD und ZDF findet eine totale Manipulation der Bürger statt.

        Antwort
    • Fritz Dressler

      Bravo, das sehe ich genauso. In Wahrheit will das rechte Lager die kritischen Stimmen zum Schweigen bringen. Sobald die ÖR keine finanzielle Grundlage mehr haben, stehen Murdoch & Co die Türen offen – eine Katastrophe für Deutschland.

      Antwort
    • Karsten Frei

      Es mag sein, dass zu seiner Zeit war GEZ zeitgemäß und erforderlich, nur leider hat sich das System zu Selbstbedienungsladen entwickelt. Vetternwirtschaft, korrupte Firmenverflechtungen, üppige Pensionen und Gehälter von Intendanten, unzählige Sender die nur zum Geldabzweigen da sind.
      Die Anstalten gehören schon lange reformiert.
      GEZ komplett abschaffen würde ich nicht, Deutschland braucht ÖR Funk, aber in viel reduziertem Maß. Kein Mensch braucht 30? Fernseher- und noch mehr Radio-Sender.
      Wir haben heute Internetzeiten, Amazon, Netflix usw. Es ist einfach an der Zeit, ÖR Funk in Deutschland dem Zeitgeist anzupassen

      Antwort
      • Karsten Frei

        Zwar keine besonders vertrauenswürdige Quelle, aber die Zahlen stimmen:
        https://www.bild.de/politik/inland/politik/prunkpalaeste-ueppige-gehaelter-dafuer-geben-ard-und-zdf-unser-geld-aus-77300380.bild.html

        Antwort
        • Frei

          Damit werden die gekauft, damit die brav und loyal die Staats- Propaganda verteilen…
          Oft werden auch verdiente Politiker mit solchen feten Früstücksdirektor- Posten belohnt.

          Antwort
      • Gernot Harald Rudy

        Ja, genau so sehe ich das auch

        Antwort
      • S.Werner

        Warum muss man für etwas bezahlen dass man nicht haben will? Ich interessiere mich nicht für große Sportveranstaltungen, doch die Übertragungsrechte müssen wir alle trotzdem mit bezahlen! Weg mit dieser Zwangsabgabe- und das sofort! Ich fühle mich vom Staat betrogen und abgezockt!

        Antwort
  6. Der Graf

    Fake news

    Antwort
  7. Joachim Freitag

    Für alle, die es nicht verstanden haben: die Fernsehgebühr zahlen Sie dafür, dass Sie eine Wohnstätte innehaben-nicht für das Programm.
    Entsprechend ist das Programm.
    Daß es auch anders geht, hat Sri Lanka bewiesen. Dort hat sich das Volk erfolgreich gegen die Fernsehgebühr gewehrt. Diese ist abgeschafft. Dennoch gibt es Hiru-TV und gute private Radiosender wie Shaa fm.
    Auf manipulierte Nachrichten und das langweilige Programm in Deutschland kann ich gut verzichten.

    Antwort
  8. Mike

    Es wird nichts passieren. Seit Dekaden mekern die Bürger über die Gebühren. Die Politiker machen nichts. Es wir dnur teurer. Wir müssen es akzeptieren.

    Antwort
  9. TILAK

    Warum sollten die Politiker ihre wichtigsten Propaganda Kanäle abschaffen? Kanäle Die nicht ml mehr Nachrichten senden sondern nur noch Meinungen der Moderatoren rausposaunen. Dies hat selbst Herr Kleber beklagt, der merkwürdigerweise selber einer der krassesten Haltungs- und Zeichensetzungsjournalisten ist und sogar der Atlantikbrücke angehört. Diese sollte ausschließlich auf Politiker beschränkt sein. Journalisten sollten keine Politik machen sondern darüber berichten.

    Antwort
  10. Dr.Joachim Bausch

    Ich bekomme Dinge vorgesetzt, die ich nicht bestellt habe, Kerner, Gotttschalk,Pilawa… die ich nicht benötige,
    die Gerechtigkeit der Gebührenverteilung lässt sich sehr gut daran erkennen, dass der ARD Intendant genau so viel bezahlt wie der Harzer,
    aus der Kirche kann ich austreten, aus dem deutschen Fernsehen nicht, wieso eigentlich nicht, ich bin da doch nicht hineingeboren, oder doch?

    Antwort
  11. Anja

    Man kann doch eigentlich nicht zu den öffentlich-rechtlichen Sendern gezwungen werden, wenn man die partout nicht sehen, hören oder haben WILL?!? Schade, dass diese Programme nicht verschlüsselt werden und nur derjenige Zugang bekommt, der diesen Schlüssel käuflich erwirbt / Gebühren zahlt. Damit wäre theoretisch jedem geholfen. Der die ÖR haben will, zahlt dafür, der Rest nimmt eben Abstand und zahlt nur für die von ihm ausgewählten Sender. Wäre doch eine Alternative, oder? Beim Bäcker zahle ich auch nur meine ausgewählten Brötchen und nicht für diejenigen, die mir zur Verfügung stehen können, mich aber nicht interessieren.

    Antwort
    • Gernot Harald Rudy

      Wäre eine gute Alternative

      Antwort
    • Berdi

      Dies müsste man den Politikern klar machen,aber den interessiert nur das Geld.Da braucht der Staat nichts zuzahlen.

      Antwort
  12. Halber Weg

    Ich halte öffentlich finanzierte Sender an sich für eine gute Idee, weil sie tatsächlich das Potential haben, einigermaßen neutral und unbeeinflusst zu senden. Allerdings zeigen wir in Deutschland, dass genau das nicht funktioniert. Das liegt aber nicht am Konstrukt. Wie der MDR mal in für einen Beitrag selbst ermitteln lassen hat, gibt es in Journalistenkreisen einen links-grün-Bias prinzipbedingt. Und warum sollte der im ö/r Rundfunk nicht greifen.
    Neutrale Berichterstattung ist also eine Illusion.

    Antwort
  13. Gesunder Menschenverstand

    Das der ÖR reformiert werden muss, steht außer Frage, aber:

    Wenn ich die Kommentare hier überfliege, kann man erkennen, wie sich eure Leser ihre Bildung aus Facebook, Bild, telegram usw zusammenbasteln. Geissens scheint hier schon Bildungs-TV zu sein. Johnson und Trump sind kein Zufall. Je dümmer das Volk, um so besser läuft es für diese Clowns der Politik. Pures Mittelalter. Den Zusammenhang kannten Adel und Kirche damals schon.

    Den Zusammenhang kennt auch Trump, Johnson, Putin, Erdogan und jeder andere Autokrat/Diktator. Pressefreiheit wird systematisch zerstört bzw existiert nicht mehr. Zu behaupten, in Dt. gibt es keine Meinungsfreiheit im ÖR ist so widerlich dumm und scheinheilig und abartig, dass ich aufpassen muss, welche Worte ich wähle.

    Antwort
  14. Oktopus

    Für eine unabhängige politische Berichterstattung zahle ich gerne angemessene Gebühren, nicht jedoch für die großen Sportereignisse, bei denen exorbitant hohe Gebühren anfallen und bei denen die Gelder dann unter total überbezahlten Multimillionären, insbesondere Fußballern, verteilt werden. Dafür bin ich nicht bereit, auch nur noch einen Cent zu bezahlen, ebenso, wie für die Übertragung der Olympischen Spiele, die inzwischen vielfach aus autoritär und undemokratisch regierten Ländern kommen.

    Antwort
  15. Liebe Freiheit

    Ich bin für Freiheit. Die ÖR Rundfunkbeiträge sind Zwangsgebühren und TV/Radio Kanäle, die ich nich freiwillig bestellt habe. FAZIT:
    GEZ = FUNK = FakeNews = Rundfunkbeiträge sind nicht zeitgemäß und gehören abgeschafft.

    Antwort
  16. Dieter Müller

    Jeder hatt das recht sich frei und Ungehindert sich zu informieren Kostenlos nicht über Zwang, Es muss abgeschafft werden sofort.

    Antwort
    • Wolfgang Dechene

      Dem ist nichts hinzuzufügen!

      Antwort
    • XX

      Die Abzocke funktioniert, weil jeder Angst hat.

      Antwort
  17. Hans Meiser

    Es heißt seit 2013 Rundfunkbeitrag und nicht GEZ-Gebühr. Ist das so schwer zu verstehen? Oder gewollt falsch geschrieben?

    Antwort
  18. Frei

    Staats-TV ist Propaganda und Manipulations- Werkzeug des Staates. Ähnlich wie Wochenschau um 1942.
    Manche Inhalte werden wie bei Gebet in Kirchen Hunderte Male wiederholt, bis die Massen es glauben. (Auch mit TV- Fake-News..)
    Objektive Berichterstattung ist seltenst.
    In Friedenszeiten wird mit nur sanften tendenzösen Berichterstattung das Volk für Interessen der Politiker gehirngewaschen und manipuliert.
    Aber in Krisenzeiten / Kriegsfall, kann so ein Propaganda- Megafon schnell aufgedrehte werden, wie 1944 bei Wochenschauen…
    Und die Gehirngewaschenen sollen das auch finanzieren…

    Antwort
  19. Fritz Feierabend

    Die GEZ Gebühr gehört sofort abgeschafft. Ich muss diese Zwangsabgabe zahlen, weil ich die Möglichkeit habe, den öffentlich rechtlichen Rundfunk zu empfangen. Wenn ich bei einem Bäcker vorbei gehe, brauche ich seine Brote und Brötchen auch nicht bezahlen, nur weil ich die Möglichkeit habe, sie zu kaufen und zu essen. Hier könnte ich mir aussuchen, welche Backwaren ich haben möchte. Zudem hat sich der ARD Satelliten Hörfunk am 14.12.2021 bei mir , und vielen Anderen verabschiedet. Das Audio-Format wurde ohne Notwendigkeit auf AAC-LC und auf schlechtere Tonqualität umgestellt und kann mit meinen maximal 8 Jahre alten Geräten nicht mehr hörbar gemacht werden. Geld für neue Empfangsgeräte habe ich wegen der hohen Inflation zur Zeit nicht übrig, weil die Renten in Deutschland sehr mager ausfallen. Es stinkt zum Himmel, für etwas bezahlen zu müssen, was ich mir nicht aussuchen und beeinflussen kann. Ich bin es satt, mir ständig Krimmis, stundenlange Unterhaltungsshows und Koch(Kotz)Sendungen anzusehen. Das ARD und ZDF zuviel Geld haben, sieht man auch an den vielen teuren Sportübertragungen. Bei all dem Schwachsinn kommen Nachrichten, die über das Weltgeschehen berichten, leider viel zu kurz. Wahrscheinlich soll das Volk im Ungewissen bleiben, weil es unsere Politiker so fordern. Der größte Anteil der GEZ Zwangsabgabe geht für Gehälter, Pensionszahlungen und Pensionsrückstellungen drauf. Diese liegen in schwindeleregender Höhe, an welche der normale Arbeitnehmer niemals herankommt Die Internet Aktivitäten sollten bis auf Nachrichten und wichtigen Informationen für die Bürger eingestellt werden. Verlosungen von Geld- oder Sachgewinnen, aus GEZ Gebühren finanziert, haben im ÖR nichts zu suchen. Die FDP wollte sich dem Thema öffentlicher Rundfunk annehmen und ihn verschlanken. Bisher versagt auch hier die Lindner Partei auf ganzer Linie. Es stand halt nur im Wahlprogramm auf Papier, und Papier ist geduldig.

    Antwort
    • Lupos

      Alles gesagt! Stimme dem zu!

      Antwort
  20. Rudolf Mirus

    Die GEZ so nenne ich diese Zwangsabgabe noch immer. Es ist und es bleibt eine absolute Schweinerei. Nicht nur das… Es ist die Vergewaltigung eines ganzen Landes. Ganz besonders schlimm für Menschen mit kleinem Einkommen. Außerdem kassieren die Rundfunkanstalten eine für uns nicht überschaubare Summe an Werbungsgelder.. jede halbe Stunde müssen wir uns alle diesen Geistes Dreck anhören. Ich höre schon sehr sehr lange kein Radio mehr. Genau aus diesem Grund. Was war es früher schön dich per Radio wecken zu lassen.. heute völlig undenkbar das nervlich zu überstehen.. Vom Rest der Qualität ganz zu Schweigen.. Ich hoffe sehr dass diese Vergewaltigung endlich ein Ende hat.

    Antwort
  21. Freie Meinung

    Schon jemand in den Aufsichtsrat von dem Ganzen geschaut? Wer gräbt sich schon gern nen Weg in den eigenen Geldbeutel weg?
    Also auf die Nachrichten von den ÖR kann ich verzichten. Die anderen Sender bringen auch Nachrichten. Ja, die finanzieren sich über Werbung, aber nicht während den Nachrichten, der Inhalt der Nachrichten ist aber der selbe… und Filme kommen in den ÖR schon lang keine guten mehr und nur für die Nachrichten über 200€ im Jahr zahlen? Wenn ich einen Sender gern schaue, dann zahl ich auch gerne, oder muss mich von Werbungsunterbrechungen beschallen lassen. Aber für was bezahlen, was ich nicht benutze ist definitiv eine Zwangsabgabe und geht heutzutage eigentlich gar nicht.
    Nur gut, dass nur eine gewisse Anzahl von Politiker in dem Aufsichtsrat sitzen dürfen, sonst müsste ja jeder kapieren, warum was nicht abgeschafft wird….

    Antwort
  22. Dirk Knüppe

    Auch ich bin für eine sofortige Abschaffung der GEZ Gebühren. Warum muss man Fernseh- und Radiosender bezuschussen, die man weder hört noch sieht. Werbefrei toll, mir egal GEZ weg, sofort und ohne Ersatzsteuer.

    Antwort
  23. Tresi

    Rundfunkbeitrag ist eine Unverschämtheit. Ich will nicht mehr bezahlen für TV-sender mit behinderte Programmen und ekligen Propaganda.
    Das ist das schlimmste Zvangsgebühr in Deutschland, von mehr als 90% der Bevölkerung gehasst ist.

    Antwort
  24. Xav

    Sollte abgeschafft werden alle Bürger Deutschlands sollen streicken und die Zahlung verweigern die können nicht alle einsperren

    Antwort
  25. Sascha

    Abschaffung, der ARD ZDF Gebühren wer bei den heutigen steigenden Kosten eh besser.

    Antwort
  26. Feinbein

    Rundfunkbeitrag war für Krieg und Katastrophen gedacht, dass die Bevölkerung über den Volksempfänger über das kommende Hochwasser im Ahrtal gewarnt werden kann.
    Ich nutze SAT-Empfang. WDR Köln, Bonn, Münster, und viele weitere „Lokalfenster“. Wozu?
    Abends habe ich zehn Dritte nebeneinander, auf SWR kommt der NDR Talk, im Norden das Nacht Cafe auf den anderen auch Talk. Über tausend Tatort Sendungen und Werbung. Beitrag weg und Werbung, wie bei den Privaten. Tatort ins Ausland verkaufen, doppelte Sendeplätze vom Satelliten nehmen. Vorbild sind Schweiz und Österreich.
    ÖR über die Kabel Anbieter finanzieren, über Werbung und Produktionen,die ins Ausland verkauft werden. Via Sat Empfang einfach die SD Sender anschaffen und die HD Sender ins HD Plus Programm geben.

    Antwort
  27. Vendetta

    Wenn die ÖR aus dem Topf schöpfen kann, ohne sich bremsen zu müssen, besteht die Gefahr viel Müll und Schrott zu senden und das ist das was wir derzeit beobachten.

    Wie eine Fußballmannschaft, wo immer mehr Spieler eingekauft werden und bezahlt werden müssen. Und die Summen, die gezahlt werden müssen spielen keine Rolle weil es egal ist. Will ich – nehme ich, lautet deren Devise seit Jahren. Und dann leidet die Qualität!

    Oder um es anders zu sagen, machen hundert Gerichte ein Ristorante qualitativ besser??Qualität statt Quantität setzt man sich nur zum Fokus wenn die Mittel knapp sind!

    Niemand braucht soviele Sender. Knappheit erzeugt Umdenken und führt wieder zum Qualitätsbewusstsein.

    Die GEZ ist zu hoch. Und wer was anderes sagt, der schätzt nur die Riesenvielfalt im Leben ohne das hier wirtschaftliche Grundkenntnisse vorhanden sind, das ein Zuviel der Qualität nur schadet und unnötig Kosten verursacht. Das Leben sollte nicht nur aus Glotze bestehen!!

    Antwort
  28. Master

    Das soll definitiv abgeschaft werten …

    Antwort
  29. Rene

    Ich nutze es nicht werde aber genötigt zu zahlen!
    Wer es nutzen möchte kann ja ein Abo machen!

    Antwort
  30. Andrea Matzke

    Ich finde es richtig wenn die Gebühren abgeschafft werden . Auf den Sendern kommt sowieso nur Müll den man sich nicht anschauen kann .
    Andrea

    Antwort
  31. Wolfgang

    Die GEZ ist ein überaltertes von der Regierung legalisiertes Verbrechen/ abzocke an die Bevölkerung und gehört abgeschafft. Es war schon eine unverschämtheit, das die Gebühren in der Vergangenheit nochmal angehoben wurde, wenn man bedenkt, wieviel die GEZ seit der Einführung der Haushaltsabgabe und Abtrennung der GEZ an die Empfangsgeräte umgestellt wurde. Das alles auch noch bei dem schlechten Angebot der ARD und ZDF, wo es fast nur Wiederholungen von Wiederholungen gibt und keine aktuellen Filme ausgestrahlt werden. Sollen Die doch, wie bei Sky, Netflix und Co, eine Empfangssperre einrichten und wer es sehen möchte muss zahlen.

    Antwort
  32. Lutz

    Alles was zur Endlastung unserer Konten führen würde ist in Deutschland nicht möglich. Mann schaue sich nurmal die gesamte Preisentwicklung im eigenenq Land an und schaute dann mal in die angrezenden Länder. Aber wenn es darum geht die Diäten zu erhöhen bedarf es keiner Abstimmung. Doch sollte die Mehrwertsteuer, die Ökosteuer, die GEZ, und soweiter und so weiter und so weiter gesenkt werden könnte man denken das unsere Herrschaften die von uns Gewählten worden demnächst auch Harz 4 beantragen müssen und dann auch alles Offen legen müßten. Wer hier noch glaubt das die Politiker für das Volk da sind glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Das Interesse gilt nur ihnen selbst.

    Antwort
  33. S

    Abschaffen und zwar schon gestern.
    Ich habe und werde nie diese Kanäle hören oder schauen. Sollen die dich ein Abo erstellen für die, die diese Kanäle brauchen. Aber nicht alle einfach abzocken.

    Antwort
  34. Fritz

    Bin auch für die Abschaffung. Da unsere Journalisten nur Politik betreiben und alles rechtfertigen was die Preise hochtreibt. Keiner fordert das Steuern gesenkt werden, das Benzin Preise reduziert werden. Auf solche von der Politik gesteuerte Medien kann man getrost verzichten.

    Antwort
  35. Ein genervter Leser

    Ich habe echt die Nase voll von diesen grotten schlechten Nachrichten heutzutage! Man wird mit reißerischen Überschriften gelockt und am Ende hat man 5 Min mit leerem Blabla vergeudet. Dann schreibt doch Großbritannien hat die Gebühren abgeschafft, statt diesen Müll. PFUI AN DIE MEDIEN VON HEUTE!

    Antwort
  36. XY

    Bevor in Deutschland die GEZ Gebühren abgeschafft werden, wird mit Sicherheit noch eine Steuer auf die Luft zum Atmen eingeführt! Wenn man sich den Schwachsinn der Öffentlichen anhört oder anschaut kann einem schon mal vor Wut die Luft wegbleiben. Das Programm der ÖR wird immer primitiver. Eine Wiederholung jagt die Nächste. So muss man für die selbe Scheiße nicht nur einmal zahlen oder andauernd. Eigentlich müßten die ÖR ihren Zuhören und Zuschauern ein Schmerzensgeld zahlen. Statt dessen bereichern sich die Mitarbeiter der ÖR an unseren Zwangsgebühren. Sie haben meist einen derart niedrigen IQ, welcher nur zum füllen der eigenen Geldbörse reicht. In der freien Wirtschaft würden die meisten ÖR Mitarbeiter wegen Dummheit erst gar keine Anstellung finden, oder nach der Probezeit wieder auf die Straße gesetzt. Wenn ich z. B. das WDR 2 Morgenmagazin einschalte, so höre ich zwei herumalbernde Moderatoren, einen Meteorologen/in und einen Nachrichtensprecher/in. Es werden also vier Leute für das bezahlt, was auch eine Person allein schaffen würde. Wenn das mal keine Gebührenverschwendung ist. Leider bin ich nach der Sendung kaum besser informiert, als wenn ich einen kostenfreien Privatsender über DAB+ gehört hätte. Das WDR 2 Morgenmagazin verkommt immer mehr zu einer Verlosungssendung. Mal ein E-Bike, eine Reise usw. Das ist Verschwendung von mit GEZ Gebühren bezahlter Sendezeit. Auch bei den ARD Tagesthemen, der ZDF Heute Sendung und dem Heute Journal benötigt man nicht mehrere völlig überbezahlte Moderatoren. Und gehen sie mal in Pension, so erhalte sie eine kaiserliche Pension aus den Rundfunkgebühren gezahlt. Z. B. Claus Kleber vom ZDF bekommt eine „Rente“ von nur 600.000 Euro jährlich. Leider haben Deutschlands bestbezahlte Richter dem Brüllen der ARD/ZDF Intendanten nach einer Gebührenerhöhung nachgegeben. Trotz erhöhter Gebühren wird das Programm von Tag zu Tag immer einfallsloser und schlechter. Wir GEZ Zahler sollten auch mal auf die Straße gehen, und vor den Villen der absolut überbezahlten Intendanten/innen für ein besseres Programm und niedrigere Rundfunkzwangsbeiträge oder deren Abschaffung demonstrieren.

    Antwort
  37. A.S.

    Ich habe immer schon gesagt das die Menschheit immer mehr verblödet.
    Und eine Demokratie haben wir schon lange nicht mehr, wir stecken schon mitten drin in der Diktatur u. der deutsche Michel merkt es nicht!!
    Bin mal gespannt wann die Bevölkerung aufwacht.

    Antwort
  38. Fritz Feierabend

    Die FDP hatte in ihrem Wahlprogramm 2021 die Verschlankung des öffentlichen Rundfunks angekündigt. Leider hat die Lügenpartei unter dem Vorsitz von Christian Lindner das Thema nicht mehr auf dem Schirm. Eine Verschlankung und eine Gebührensenkung wird es also nicht mehr unter dieser Regierung geben. Die öffentlich rechtlichen werden keine Einschränkungen hinnehmen müssen, da sie ja die Aufgabe der Volksverblödung im Sinne unserer Regierung betreiben. Für dieses Verblödungsprogramm müssen wir jegen Monat 18,36 Euro abdrücken. Wer nicht zahlt, muss mit einer Erzwingungshaft rechnen, welche zu Tom Buhrows (WDR) Lieblingsbeschäftigung zählt. So verschafft sich diese linke Bazille Respekt, damit Jeder aus Angst vor der Inhaftierung seinen Beitrag unter Zwang leistet.

    Antwort
  39. Jewi

    GEZ Möchte ich gerne in die Augen küssen!
    Und für immer vergessen!!

    Antwort
  40. Mayer

    Der Rundfunkbeitrag ist eine Riesensauerei,das grenzt schon an Nötigung! Dagegen zu klagen kann man sich sparen,man hat nur Ärger mit diesem Verein!

    Antwort
  41. Mayer

    Rentner mit wenig Einkommen müssen Sozialleistungen beantragen um sich vom Rundfunkbeitrag befreien zu lassen! Ein Witz

    Antwort
  42. Mayer

    Fritz Feierabend,kann Ihrem Kommentar absolut zustimmen!👍🏻

    Antwort
  43. Chrystian

    Wenn wir gezwungen sind Zwangsfernsehen Gebühren zu zahlen ist für mich das Putinismus in Deutschland.In Detschland gibt’s seid Merkel Zeit nur verlogene Demokratie,also Diktatorismus.Wenn die neue Regierung die Ich gewält habe,der gleiche politische Weg wie Merkel führen,werde ich sehr enttäuscht.Ainfach werde ich nicht mehr wählen ist kein Sinn für mich.Ich bedanke mich sehr.Bleibt gesund Tschüss.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein