KOMMENTAR

Fallout: Der neue Trailer stimmt mich optimistisch

5 Minuten
Endlich ist es so weit: Der erste Teaser-Trailer zur neuen Fallout-Serie von Amazon ist da. Als langjähriger Fallout-Fan stelle ich mir nun viele Fragen, doch eine ist dabei besonders wichtig: Kann diese Serie überhaupt gut werden?
Ella Purnell (Lucy) in “Fallout”
Fallout - Wie gut wird die Serie?Bildquelle: Prime Video

Fallout, diesen Namen trägt die neue Serie von Amazon Prime Video. Kreativer hätten die Macher bei der Namensgebung gerne sein können, denn dieser Name verrät so gut wie nichts. Aus dem neuen Teaser Trailer lassen sich hingegen weit mehr Informationen ziehen. Was die Fallout-Serie ist, wie Fans sie aktuell einschätzen und mehr erfährst du hier.

Die Welt von Fallout

Fallout basiert, wie der Name es bereits verrät, auf der gleichnamigen Videospielreihe. Fallout gehört zu den bekanntesten Videospiel-Franchises überhaupt und existiert bereits seit mehreren Jahrzehnten. Die Welt von Fallout ist düster und dystopisch. Sie erzählt die Geschichte der Menschheit nach einem nuklearen Krieg, der sie fast komplett auslöschte. Nur wenige hatten das Glück, oder oftmals eher Unglück, in den sogenannten Vaults Zuflucht zu finden. Betrieben von Vault Tec handelt es sich bei den Vaults um gigantische Bunker, in denen oftmals grausame Experimente an Menschen durchgeführt wurden. Das Leben an der Oberfläche ist allerdings nicht weniger brutal. Mutierte Wesen, radioaktive Strahlung und menschliche Konflikte bestimmen hier den Alltag. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben für alle, die sich an die Oberfläche trauen.

Fans der Spiele sind sich in einer Sache einig: Das Highlight des Fallout-Universums ist die Welt, in der sich die verschiedenen Geschichten abspielen. Die Welt von Fallout ist so vielschichtig, dass es hunderte Stunden dauern würde, sich einen kompletten Überblick zu verschaffen. Es ist diese Tiefe und Komplexität, die Fallout so besonders macht. Verschiedene Fraktionen mit Geschichten, die weit über einzelne Spiele hinweg reichen, wiederkehrende Gefahren und vieles mehr machen die Welt des Spiels so einzigartig. Umso wichtiger ist es also, dass die Fallout-Serie es schafft, diese Welt korrekt umzusetzen.

Power Suit and Aaron Moten (Maximus) in “Fallout”
Die Welt von Fallout macht die Spiele so besonders.

Worum geht es in der Serie?

Fallout ist eine Serie von Amazon Prime Video, die am 12. April 2024 an den Start gehen soll. Sie erzählt die Geschichte einer jungen Vault-Bewohnerin namens Lucy, die es wagt, die relative Sicherheit von Vault 55 hinter sich zu lassen. An der Oberfläche erwarten sie unvorhergesehene Gefahren, an die sie sich anpassen muss. Im Laufe ihrer Reise trifft sie auf verschiedene Fraktionen, die sich in den 200 Jahren seit Ende des Krieges gebildet haben. Der Teaser Trailer verrät bereits, dass es der Serie nicht an Action und Konflikten mangeln wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Viel mehr erfahren wir jedoch aus dem Trailer noch nicht. Weder Lucys Ziel noch ihre Motivation sind zu diesem Zeitpunkt bekannt. Die Autoren der Serie sind Lisa Joy und Jonathan Nolan. Jonathan Nolan ist der Bruder von Christopher Nolan und war bereits an Projekten wie Interstellar und The Prestige als Drehbuchautor beteiligt. Auch Bethesda Game Studios und Todd Howard selbst tragen zur Serie bei. Doch wie optimistisch sollten Fans der Spielreihe angesichts dieser Informationen sein?

Meine Einschätzung der Serie

Laut meines Steam-Profils habe ich bereits über 1.300 Stunden in Fallout 4 verbracht. Rechne ich jetzt noch die anderen Spiele hinzu, dann komme ich auf eine Zahl, die ich öffentlich kaum nennen möchte. Was ich damit sagen will ist, dass mir Fallout sehr am Herzen liegt. Schon seit Jahren begleitet mich die Videospielreihe und ich habe sämtliche Entwicklungen mitverfolgt.

Als ich erstmals von der Serie hörte, war ich durchaus skeptisch. Videospiel-Verfilmungen genießen keinen guten Ruf und oftmals sind es gerade Fans, die enttäuscht werden. Nachdem ich jetzt den Trailer gesehen habe, hat sich meine Meinung jedoch zumindest leicht geändert. Fallout lebt von der komplexen Welt, in der sich die einzelnen Geschichten ereignen. Der Trailer lässt vermuten, dass die Autoren und Produzenten dies verstanden haben. Zur individuellen Story von Lucy lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel sagen. Der Trailer steckt jedoch voller Einblicke in die Welt, in die sich Lucy wagt. Die stählerne Bruderschaft ist hier mit von der Partie und gar die Prydwen, oder ein ähnliches Luftschiff, kehrt zurück. Auch ein treuer Hund, wie es ihn in jedem guten Fallout-Spiel gibt, ist mit von der Partie.

Brotherhood of Steel and Vertibirds in “Fallout”
Die stählerne Bruderschaft kehrt zurück.

Insgesamt kommt vor allem eins zur Geltung: die einzigartige Atmosphäre von Fallout. Die Mischung aus alter Musik, Action, technischer Innovation und improvisierten Siedlungen ist etwas, das ich direkt mit Fallout in Verbindung bringe.

Fazit zu Fallout: Optimismus mit Vorbehalt

Die Produktion der Fallout-Serie liegt in den Händen sehr kompetenter Autoren und Produzenten, die ihr Können schon oft unter Beweis gestellt haben. Allerdings garantiert das keine gute Serie. Ich bin dennoch der Meinung, dass diese Serie das Potenzial hat, wirklich gut zu werden. Der Trailer erlaubt einen Einblick in eine komplexe Welt, bekannte Fraktionen und eine völlig neue Region, die es zu erkunden gilt. Das Schöne an Fallout ist, dass die Welt es ermöglicht, nahezu unbegrenzt viele Geschichten in ihr zu erzählen. Entscheidend ist jetzt, wie die Geschichte der Serie in diese Welt passt und wie gut es ihr gelingt, diese einzubinden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein