Erstes Update für iOS 15: Apple reanimiert verschobenes Feature

3 Minuten
Nur einige Stunden nach der Verfügbarkeit von iOS 15 hat Apple den Test der folgenden Version gestartet. Die erste Beta von iOS 15.1 zeigt sich unter anderem mit einem Feature, das der iPhone-Hersteller bereits im Juni stolz angekündigt hatte, dann jedoch verschieben musste.
Apples SharePlay in iOS 15
SharePlay ist nun Bestandteil von Apples iOS 15.1Bildquelle: Apple

Seit dem 20. September 2021 können alle Besitzer aktueller iPhones und iPads die neueste Version von iOS beziehungsweise iPadOS installieren. Nach der Verfügbarkeit von iOS 15 hat Apple die Beta-Tester nun aber bereits zur Installation von iPadOS und iOS 15.1 gebeten.

Wie üblich steht die neue Vorschau bereits Entwicklern und Teilnehmern des öffentlichen Beta-Programms zum Download bereit. Die reine Zahl der Neuerungen im kommenden Update ist bislang überschaubar.

iOS 15.1: Das sind die Neuheiten für iPhone und iPad

Die große Neuheit in iOS 15.1 wird voraussichtlich die Verfügbarkeit von SharePlay sein. Das bereits im Juni angekündigte Feature, das es nicht in die erste Version von iOS 15 geschafft hatte, erlaubt es, Audio- und Videoinhalte über FaceTime mit deinen Freunden zusammen live anzuhören beziehungsweise anzuschauen.

Damit kannst du also beispielsweise deine Lieblingsserie oder das neueste Album deines Lieblingsmusikers gemeinsam mit Freunden genießen. Die Wiedergabe ist dabei synchron für alle Teilnehmer. Es kann aber auch schlicht der Bildschirm deines iPhones oder iPads geteilt werden. Die Funktion macht es also beispielsweise möglich, bei Problemen zu helfen.

Das zweite hilfreiche Feature in iOS 15.1 ist leider für deutsche Anwender nutzlos. Konnten US-Nutzer mit iOS 15 bereits die Impfnachweise digital in der Health-App speichern, wird es mit iOS 15.1 möglich sein, diesen Nachweis auch direkt in der Wallet-App zu hinterlegen.

Impfnachweise können in iOS 15.1 direkt in Apple Wallet gespeichert werden
Impfnachweise, die den „SMART Health Card“-Standard nutzen, können in iOS 15.1 direkt in Apple Wallet gespeichert werden

Apple setzt hier auf die sogenannten „SMART Health Cards“, ein Standard, der vor allem in den USA zum Einsatz kommt. Deutsche Nutzer können ihren Nachweis der Corona-Impfung bereits seit einiger Zeit über einen Umweg in Wallet speichern.

HomePod-Update bringt Dolby Atmos und mehr

HomePod-Besitzer dürfen sich mit der HomePod Software 15.1 ebenfalls auf ein interessantes Update freuen. Wie MacRumors berichtet, verstehen sich HomePod und HomePod mini nach der Installation der neuen Software sowohl mit Dolby Atmos als auch verlustfreien Audio.

Die beiden Erweiterungen für die Audiowiedergabe finden sich bereits seit einigen Monaten in diversen aktuellen Macs und iOS-Geräten. Schon damals versprach man jedoch, dass auch die Siri-Lautsprecher ein entsprechendes Update erhalten werden. Dies wird nun offenbar mit HomePod Software 15.1 der Fall sein.

Wann erscheint iOS 15.1?

Wann genau die Updates in Form von iOS 15.1 & Co für die breite Öffentlichkeit verfügbar sein werden, ist bislang nicht bekannt. In den vergangenen Jahren testete Apple das .1-Update – mit Ausnahme von iOS 14.1 – für rund einen Monat.

Es kann also sein, dass iOS 15.1 bereits bis Ende Oktober in der finalen Fassung verfügbar sein wird. Möglicherweise erscheint es zeitgleich mit macOS Monterey für den Mac. Eine gleichzeitige Vorstellung könnte damit auch bedeuten, dass Universal Control bis dahin verfügbar sein wird. Universal Control erlaubt die Display-übergreifende Steuerung eines iPad und Macs mit nur einem Keyboard und Trackpad oder einer Maus.

Bildquellen

  • Impfnachweise können in iOS 15.1 direkt in Apple Wallet gespeichert werden: Apple
  • Apples SharePlay in iOS 15: Apple
Apple iPhone 13 Pro Rückseite
Congstar startet Hardware-Abos: Erster Partner ist ein Riese
Bei Congstar ist es in Zukunft möglich, attraktive Hardware zu einem Mobilfunkvertrag in einem Mietmodell zuzubuchen. Das ist etwas günstiger, als die Hardware zu kaufen. Erster Partner für Mietgeräte ist Apple – auch wegen des hohen Wiederverkaufswerts von Apple-Produkten.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. NorbertM

    HomePod und HomePod mini haben bei mir seit dem Update auf 15.1 keine Internetverbindung mehr, internes Streaming funktioniert noch.

    Die Beta wurde zudem geladen, obwohl das Profil gelöscht war.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL