Comeback von Huawei rückt näher: Wichtiges Bauteil nimmt Formen an

3 Minuten
An vielen Stellen kämpft Huawei aktuell darum, wieder Anschluss auf dem weltweiten Smartphone-Markt zu finden. Jetzt könnte dem chinesischen Konzern ein wichtiger Schritt gelungen sein, um ein Comeback zu feiern.
Bildquelle: Doruk Bayram / Unsplash

Huawei erlebt eine nie für möglich gehaltene Krise. Aufgrund des Handelsembargos zwischen den USA und China ist unter anderem die wichtige Geschäftsbeziehung zu Google zusammengebrochen. Folge: Google-Dienste sind auf neuen Huawei-Smartphones nicht mehr zugelassen, was zu einem dramatischen Einbruch des Marktanteils auf dem Smartphone-Weltmarkt geführt hat. Zwar soll das neue Betriebssystem HarmonyOS auf vielen Ebenen für Besserung sorgen, doch es darf zumindest angezweifelt werden, ob das Kundeninteresse vor allem in Westeuropa tatsächlich zurückkehrt, wenn Google-Dienste weiter unter Verschluss bleiben. An anderer Stelle scheint der Hersteller jetzt aber einen wichtigen Schritt vorangekommen zu sein.

Eigenes 5G-Modem bald fertig?

Wie das Fachportal „Huawei Central“ unter Berufung auf einen Tippgeber berichtet, könnte es Huawei schon bald gelingen, ein eigenes 5G-Modem zu bauen, das alle wichtigen Frequenzen abdeckt und auch richtig auflösen kann. Bisher war der chinesische Hersteller darauf angewiesen, die Mobilfunk-Modems von externen Produzenten zuzukaufen. Doch aufgrund des nach wie vor schwelenden Handelskonflikts ist auch das derzeit nicht möglich. Die Folge: Die vor wenigen Wochen neu vorgestellten Modelle Huawei P50 und Huawei P50 Pro wirken zwar auf dem Papier wie neue Flaggschiffe, sie sind es aber nicht. Denn ein 5G-Chip fehlt. Stattdessen sind mit den beiden neuen Handys nur LTE-Verbindungen möglich.

Doch für die Zukunft könnte in Huawei-Smartphones auch 5G an Bord sein. Denn bei der konzerneigenen Chip-Schmiede HiSilicon wird bereits eifrig an Technologien geforscht, die 5G über ein passend ausgestattetes Modem bereitstellen sollen. Aus technischer Sicht soll Huawei bereits in der Lage sein, 5G auf einem Smartphone zu realisieren. Allerdings gelingt es aktuell noch nicht, die passenden 5G-Netzwerkbänder korrekt und störungsfrei zu nutzen. Dieses Problem soll sich laut Tippgeber aber möglicherweise schon bald lösen lassen. Dies sei direkt aus dem Umfeld des Herstellers zu hören. Wann genau das neue 5G-Moden serienreif ist? Dazu gibt es noch keine präzisen Informationen.

5G für das Huawei Mate 50?

Das nächste Huawei-Event steht übrigens schon in den Startlöchern. Am 23. September will der Hersteller in China seine neue Nova 9 Serie vorstellen. Dass darin schon die neuen 5G-Chips zum Einsatz kommen, ist aber eher unwahrscheinlich. Eher ist denkbar, dass Huawei intensiv daran arbeitet, das in der Entwicklung befindliche Huawei Mate 50 mit vollständiger 5G-Kompatibilität zu präsentieren. Und auch das könnte noch im laufenden Kalenderjahr passieren. Schließlich ist das hierzulande erhältliche Huawei Mate 40 Pro (Test) auch schon wieder fast ein Jahr alt.

So oder so: Es bleibt in jedem Fall spannend, wie es mit dem einstigen Senkrechtstarter auf dem internationalen Smartphonemarkt weitergeht. Denn neben den technischen Baustellen muss Huawei auch an seinem Image arbeiten. Das hat wegen der fehlenden Google-Unterstützung arg gelitten. Belegen lässt sich das auch mit einem Blick auf die Smartphone-Datenbank von inside digital. Dort, wo einst zahlreiche Smartphones des chinesischen Herstellers zu den beliebtesten Geräten gehörten, findet sich aktuell in den Top 25 der beliebtesten Handys nur ein einziges Modell des Herstellers: das Huawei P30 Pro. Es belegt Platz 25.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL