Apple zuvorgekommen: Dieses wichtige Detail zum neuen MacBook sollte noch geheim bleiben

2 Minuten
Im kommenden MacBook Air und Pro hat Apple erstmals den neuen M2-Chip verbaut. Gab es bislang nur vage Angaben zur Performance, geben erste echte Leistungs-Tests nun einen besseren Einblick auf die Geschwindigkeit der neuen Apple-Rechner.
Apple MacBook Air 2022
Das neue MacBook Air 2022 von AppleBildquelle: Apple

Seit Ende 2020 bietet Apple in seinen Macs und mittlerweile auch iPads hauseigene Prozessoren an, die Intel und Co. in vielen Bereichen hinter sich lassen. Die erste Generation dieser Chips hörte auf den Namen M1, die im Laufe der Zeit um M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra erweitert wurde. Mit der Vorstellung des neuen MacBook Air und 13-Zoll-MacBook Pro präsentierte Apple nun die zweite Generation, den M2. Das Unternehmen machte bislang nur grobe Angaben zur Performance. Konkrete Details zeigen sich jetzt jedoch in durchgesickerten Geekbench-Benchmarks zur CPU und GPU aus dem neuen MacBook Pro im 13-Zoll-Format. Ein Tester dieses Modells hat hier also offenbar frühzeitig die Ergebnisse veröffentlicht.

M2-Chip im kleinsten MacBook Pro: Wie von Apple versprochen

Apple spricht in seiner Pressemitteilung davon, dass die CPU im M2 18 Prozent schneller sein soll als im M1. Die Werte in den inzwischen verfügbaren Geekbench-Zahlen bestätigen das. Im Single-Core-Test brachte es der M2 im neuen MacBook Pro auf 1.919 Punkte, rund 12 Prozent mehr als im M1 mit 1.707 Punkten. Der Multi-Core-Benchmark zeigt 8.928 Punkte, was ungefähr 20 Prozent mehr entspricht – der M1 schaffte hier nur 7.419 Punkte.

Die Benchmarks zeigen außerdem, dass Apple die Taktrate des M2 gesteigert hat. Statt bislang 3,2 GHz arbeitet die neue CPU mit 3,5 GHz. Trotz der erhöhten Performance soll der Akku in den neuen MacBooks genauso lange ausdauern können wie in den Vorgängern. Hierbei hilft – zumindest im MacBook Air – neben einem optimierten Fertigungsprozess auch ein leicht gewachsener Akku.

Neben der CPU hat Apple auch am Grafikchip, der GPU, gearbeitet. Im sogenannten Metal-Benchmark von Geekbench erreichte der M2-Chip mit der 10-Core-GPU 30.627 Punkte. Ein M1 mit 8 GPU-Kernen bringt es auf 21.001 Punkte. Apple spricht offiziell von Verbesserungen zwischen 25 und 35 Prozent.

Neue M2-Macs: Erste Vorbestellungen starten bald

Die oben beschriebenen Tests beziehen sich auf den M2-Chip im 13-Zoll-MacBook-Pro. Dieses Modell kannst du ab Freitag, den 17. Juni 2022 um 14:00 Uhr bei Apple vorbestellen. Die Auslieferung beginnt eine Woche später, am 24. Juni. Wann das neue und erneut lüfterlose MacBook Air vorbestellt werden kann, ist noch nicht bekannt. Mehr als im „nächsten Monat erhältlich“ hat Apple bislang nicht verraten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein