Apple kopiert Android: Diese 3 Funktionen sollen iPhone bereichern

2 Minuten
Im Juni wird Apple wohl sein neues Betriebssystem für iPhone und iPad vorstellen. Wie sich nun herausstellt, soll iOS 14 gleich mehrere neue Funktionen innehaben, die auf Android-Smartphones seit geraumer Zeit Standard sind.
Front des Apple iPhone 11 Pro in der Hand
Front des Apple iPhone 11 Pro in der HandBildquelle: Blasius Kawalkowski

Ob Kalender, Wetter, Mail oder Uhr: Seit Beginn an können Nutzer auf Android-Smartphones Widgets auf ihrem Homescreen platzieren. Apple hingegen hat sich stets dagegen gesträubt. Doch offenbar hat Tim Cook seine Meinung geändert.

Wie das stets gut informierte US-Magazin 9to5mac berichtet, könnten ebensolche Widgets erstmals in iOS 14 aufschlagen. Somit ließen sich auf iPhone und iPad diese Mini-Ansichten der Apps hinzufügen, die viele Informationen auf einen Blick liefern – ohne, dass man die entsprechende App aufrufen muss. Die Widget-Funktion trage den Codenamen „Avocado“, heißt es.

Apple bringt Widgets und App-Drawer aufs iPhone

Statt angehefteten Widgets wie unter iPadOS 13 sollen Nutzer die Widgets unter iOS 14 wie jedes App-Icon auf dem Homescreen verschieben können. Das könnte auch bedeuten, das sich künftig auch die App-Symbole frei anordnen lassen. Übrigens ist auch das bei Android seit jeher möglich. Bei iOS hingegen werden neue Apps stets automatisch hintereinander auf dem Homescreen platziert.

In einem Atemzug könnte Apple eine weitere Neuerung einführen: den App-Drawer. Nutzer von Android-Smartphones kennen es: Auf dem Homescreen liegen die wichtigsten und meistgenutzten Apps. Im App-Drawer, also der Gesamtübersicht aller Anwendungen, findet man auch alle anderen Apps – je nach Geschmack häufig sogar alphabetisch oder nach Nutzung sortiert.

Neue Hintergrundbild-Gestaltung

Die individuelle Anpassung des Homescreens in iOS 14 dürfte die Neukonzeption der Hintergrundbilder komplettieren. So hat ein Beta-Tester via Twitter bereits erste Screenshots veröffentlicht, die ein neues Menü zeigen. So gibt es Sammlungen, die eigene Fotos oder jene von Apple enthalten. Zudem hat es den Anschein, als würden ähnliche Hintergrundbilder in einer Sammlung zusammengefasst werden.

Die weitaus sinnvollere Maßnahme, insbesondere in Bezug auf die ab iOS 14 frei konfigurierbaren Homescreens: Hintergrundbild und Sperrbildschirm lassen sich individuell belegen. So kann der Sperrbildschirm weiterhin ein Foto anzeigen, während der gleiche Hintergrund für einen mit Widgets belegten Homescreen eher zu unruhig ist und unscharf maskiert werden kann.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL