Sonos Ray und Bose TV Speaker: Welche Soundbar ist die richtige Wahl?

5 Minuten
Soundbars müssen nicht immer meterlange und teure Brocken sein. Das haben auch die Soundspezialisten Sonos und Bose erkannt und zwei günstige Soundriegel auf den Markt gebracht. Doch welcher ist der bessere?
Sonos Ray und Bose TV Speaker - Soundbars im Vergleich
Sonos Ray und Bose TV Speaker - Soundbars im VergleichBildquelle: Michael Büttner / inside digital

Soundbars galten früher als ein mehr schlechter als rechter Ersatz für eine HiFi-TV-Anlage. Mittlerweile haben sie sich bei vielen Menschen schon als deren Zentrum herausgestellt. Und das kommt auch daher, dass die Sound-Qualität immer besser wird und die Konnektivität mittlerweile weit über einen Subwoofer hinausgeht. Denn mit modernen Soundbars schon in der günstigen 300-Euro-Klasse kann man sich ein schickes TV-Sound-System aufbauen. So geht es auch mit den beiden Protagonisten in diesem Vergleich: Die recht neue Sonos Ray für 300 Euro und der Bose TV Speaker für mittlerweile 250 Euro

Sonos Ray und Bose TV Speaker im Sound-Check

Bose, der Klassiker unter den HiFi-Herstellern, und der Konnektivitäts-Primus Sonos liefern sich hier ein Duell in der für beide Unternehmen eher unteren Preis-Liga. Doch das muss noch lange nicht heißen, dass du auf guten Klang verzichten musst. Und hier kommen wir schon an den ersten Unterschied. Die beiden haben in der Grundeinstellung einen völlig anderen Sound-Charakter. 

Während die Sonos Ray vom Start weg heftig loslegt und sehr dynamisch und basslastig spielt, lässt sich der Bose TV Speaker etwas bitten. Das geschieht aber recht gut über die Bose-App. Über eine ebensolche kann man der Sonos Ray etwas Kultur beibringen und beide auf einen ausgeglichenen und kraftvollen Sound abstimmen. Freilich ist das Volumen nicht vergleichbar mit einer Soundbar wie der Arc, die aber auch das Dreifache kostet und ebenso viele Male schwerer ist.

Bose TV Speaker Soundbar
Bose TV Speaker Soundbar

Das schränkt beide Soundbars in ihrem zu empfehlenden Umfeld etwas ein. Zu groß sollte der Raum nicht sein. Hast du einen eher großen Raum, empfehlen wir dir die Sonos Ray. Sie spielt mit mehr Volumen und etwas satter. In einem Raum unter 25 m² kannst du aber auch sorglos zum Bose TV Speaker greifen. Das Tolle an beiden ist ja, dass sie erweiterbar sind und somit mitwachsen, wenn ein Umzug ansteht. 

Einrichtung und Konnektivität

Beim Einrichten und bei der Kommunikation mit der Soundbar ist die Sonos Ray etwas Besonderes. Der Bose TV Speaker kann wie gewohnt per Bluetooth um andere Lautsprecher und Subwoofer ergänzt werden. Sonos hat hier aber noch ein paar Tricks mehr drauf. Denn: Sie verbindet sich über WLAN direkt mit deinem Heimnetz und kommuniziert darüber auch mit anderen Sonos-Geräten, die beispielsweise in anderen Räumen klingen. Das wird schon beim Einrichten klar: Dann nämlich, wenn du die Sonos Ray mittels Smartphone und akustischer Kopplung mit dem WLAN verbindest. Das funktioniert ausnehmend gut und stellt wohl niemand vor echte Hindernisse. Über die Sonos-App kannst du dann deine Ray zu Gruppen hinzufügen und Räume und Regeln definieren. In dieser Disziplin stinkt der Bose TV Speaker etwas ab, denn eine echte smarte Verbindung mit dem Heimnetz geht er nicht ein.

Design und Steuerung

Ein oft unterschätzter Wert bei Soundbars ist das Design. Selbstverständlich soll der Sound satt sein, aber gerade in der Kompaktklasse soll sich der Riegel auch vernünftig in das Wohnzimmer-Ambiente einfügen. Und hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du steckst die Sonos Ray in einen TV-Schrank, denn das macht der ausschließlich nach vorn spielenden Ray nichts aus. Oder du stellst dir den eleganten Bose TV Speaker demonstrativ und als kleines Schmuckstück sichtbar unter den Fernseher. Der Grund: Die konischen Formen der Sonos Ray sind sicher nicht jedermanns Geschmack. Hier hat der Bose TV Speaker unserer Meinung die Nase vorn. Denn seine matten Oberflächen und die geradlinige Gestaltung, passen oft besser zu modernen Wohnzimmern, als das eher verspielte Sonos-Design. 

Design-Unterschiede der Soundbars Sonos Ray und Bose TV Speaker
Die eine rund, die andere mit abgerundeten Ecken: Sonos Ray und Bose TV Speaker im Vergleich.

Bein der Steuerung gibt es ebenfalls einen gewaltigen Unterschied. Sonos löst alles über die App, jedoch kannst du hier die Soundbar zumindest rudimentär über die eigene TV-Fernbedienung steuern. Bose umgeht die Konnektivität zur Fernseh-Fernbedienung, indem man einfach eine separate Fernbedienung beilegt. 

Fazit zum Vergleich zwischen der Sonos Ray und dem Bose TV Speaker

Damit ist es bei der Fernbedienung wie so oft in diesem Vergleich: Sonos setzt mehr digitale und smarte Elemente ein, während du bei Bose noch ein wenig in der klassischen HiFi-Welt verhaftet bist. Beides hat seinen Reiz. Willst du sparsam, einfach und elegant deinen TV-Sound aufpeppen, ist der Bose TV Speaker die bessere Wahl.  Beim Sound würden wir der Sonos Ray jedoch einen Vorteil bei größeren Räumen einräumen. Dazu klingt sie etwas basslastiger und ist für Blockbuster die bessere Wahl. Willst du die Soundbar dazu zu einem Teil deines smarten Zuhauses machen, solltest du zur Sonos Ray greifen.

Sonos Ray bei Saturn kaufen
Bose TV Speaker bei MediaMarkt kaufen

Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit Saturn. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein