Gaming-Handy für unter 350 Euro? Der Test zeigt die überraschende Wahrheit

6 Minuten
Du zockst gerne auf deinem Smartphone, möchtest aber keine Unsummen für ein teures Gaming-Handy ausgeben? Dann könnte das Poco X4 GT von Xiaomi genau das Richtige für dich sein. Wir haben das Budget-Gaming-Smartphone für 350 Euro getestet.
Xiaomi Poco X4 GT im Test
Xiaomi Poco X4 GT im TestBildquelle: Timo Brauer / inside digital

Das Poco X4 GT richtet sich vorwiegend an Gamer. So bewirbt Xiaomi das 350 Euro teure Smartphone mit einem schnellen Prozessor, einer besonders hohen Bildwiederholrate und guter Kühlung. Wir haben es im Alltag ausprobiert.

Schlichtes Äußeres

Das Äußere des Poco X4 GT ist schlicht gehalten. Mit einem recht breiten, kantigen Kunststoff-Rahmen und einer matten Kunststoff-Rückseite liegt das Smartphone gut in der Hand und macht einen stabilen, wenn auch nicht übermäßig hochwertigen Eindruck. Die Verarbeitungsqualität stimmt aber, es gibt keine Spaltmaße oder scharfkantigen Bauteile. Wem die schwarze Farbe unseres Testgeräts zu langweilig ist, kann auch zu einer grauen oder einer blauen Variante mit jeweils farblich passenden Rahmen greifen. In diesen ist zudem ein Fingerabdrucksensor integriert. Der Sensor sitzt direkt im Power-Button und entsperrt das Poco X4 GT im Test stets zuverlässig und im Bruchteil einer Sekunde.

Technische Ausstattung: Wie für Gamer gemacht

Bei der technischen Ausstattung hat Xiaomi sein Bestes gegeben, die Bedürfnisse von Gamern mit dem niedrigen Verkaufspreis des Smartphones in Einklang zu bringen. Und das ist ihnen auch hervorragend gelungen. Statt eines teuren Snapdragon-Prozessors setzt man auf MediaTak und verbaut einen Dimensity 8100 Chip. Dieser Prozessor sorgt für ein AnTuTu-Score von 764.478 Punkten. An diesen Wert kommt kein anderes Smartphone in dieser Preisklasse heran.

Dazu kommen satte 8-Gigabyte-Arbeitsspeicher, egal ob du dich für die 128 Gigabyte oder 256 Gigabyte Speichervariante entscheidest. Ebenfalls in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich: Es handelt sich hierbei um UFS 3.1 Speicher mit schnellen Schreib- und Leseraten. Der Aufpreis für die Speicherverdopplung fällt mit 50 Euro fair aus. Wenn du viele Speicher-intensive Spiele zockst, solltest du auf jeden Fall zur größeren Variante greifen. Denn das Erweitern des Speichers per microSD-Karte ist leider nicht möglich.

Das Display des Xiaomi Poco X4 GT

Auch beim Bildschirm stehen die Bedürfnisse von Gamern im Vordergrund. Statt AMOLED-Pracht setzt Xiaomi hier auf eine extrem hohe Bildwiederholrate von 144 Hertz und ein günstigeres LCD-Panel. Dank IPS-Technik gehen die Blickwinkel in Ordnung, doch die Farben und Schwarz-Werte können nicht mit AMOLED mithalten. Auch die Helligkeit ist mit 500 Nits eher im unteren Mittelfeld einzuordnen und eignet sich kaum für das Gaming bei direktem Sonnenlicht.

Durch die LCD-Technik gibt es am unteren Rand ein etwas breiteres Kinn, als bei anderen Smartphones. Daher misst das Smartphone auch „nur“ 6,6 Zoll, ist aber von der Größe mit anderen 6,7-Zoll-Smartphones von Xiaomi vergleichbar. Dieser Unterschied fällt jedoch nur im direkten Vergleich auf. Für den Schutz vor Kratzern und Brüchen sorgt das verbaute Gorilla Glass 5.

Software: Keine besonderen Anpassungen

Wie bei seinen anderen Smartphones setzt Xiaomi beim Poco X4 GT auf MIUI – jedoch mit einem leicht abgewandelten Homescreen-Design mit runden Icons. Generell unterscheidet sich MIUI stark von normalem Android. Die Oberfläche ist jedoch schön designt, bietet viele nette Animationen und fällt mit zahlreichen Möglichkeiten zur Personalisierung auf. Auch ein Gaming-Modus ist vorhanden, bei dem beim Starten von Spielen die Leistung erhöht oder störende Benachrichtigungen abgeschaltet werden können.

Der Gaming-Hub des Poco X4 GT
Der Gaming-Hub des Poco X4 GT

Einen kleinen Minuspunkt stellen die vielen vorinstallierten Werbe-Apps dar. Bei einem Smartphone in dieser Preisklasse ist dies jedoch kein großes Ärgernis. Insbesondere, da sich alle Werbe-Apps mir nur zwei Fingertipps mühelos deinstallieren lassen.

Software-Updates sind bei Xiaomi ein komplexes Thema. So entwickelt der Hersteller die MIUI-Oberfläche unabhängig von der Android-Version. Neue Features oder ein frisches Design kommen somit schnell auch bei älteren Geräten an. Die eigentliche Android-Version wird hingegen weniger regelmäßig aktualisiert. Auf dem Poco X4 GT kommt Android 12 mit dem Sicherheitsupdate von August zum Einsatz. Einen Zeitplan zur Update-Versorgung liefert Xiaomi nicht.

Kamera: Nicht im Fokus des Poco X4 GT

Das Poco X4 GT ist mit einer Tripple-Kamera ausgestattet. Diese bietet ein 64 Megapixel Hauptsensor, 8 Megapixel Ultraweitwinkel sowie 2 Megapixel Makro. Letztere Kamera dient jedoch nur dazu, mit einer „Tripple-Kamera“ werben zu können. Brauchbare Fotos sind mit 2 Megapixeln nicht möglich.

Eine möglichst gute Kamera steht beim Poco X4 GT nicht im Fokus
Eine möglichst gute Kamera steht beim Poco X4 GT nicht im Fokus

Doch die Kameras stehen beim Poco X4 GT generell nicht im Fokus. Wer in dieser Preisklasse ein Xiaomi-Smartphone mit möglichst guter Kamera sucht, kann etwa zum Poco F4 mit optischer Bildstabilisierung greifen. Doch auch mit dem Poco X4 GT lässt sich bei gutem Licht der ein oder andere Schnappschuss machen.

Ein Foto mit dem Poco X4 GT
Ein Foto mit dem Poco X4 GT

Gute Laufzeit trotz des verbauen Prozessors

Der Akku des Poco X4 misst 5.080 mAh. Dank dieser relativ hohen Kapazität kommt das Smartphone trotz des nicht besonders energiesparenden Prozessors auf eine überdurchschnittlich gute Laufzeit von 12 Stunden und 6 Minuten in unserem Benchmark. Auch im Alltag werden bei normaler Nutzung gute Werte erreicht. Forderst du dem Smartphone große Leistungsreserven ab, etwa beim Zocken, geht der Akku hingegen schneller zur Neige. Bei einer halben Stunde Modern Combat 5 haben wir beispielsweise 9 Prozent Akku verloren.

Erfreulich schnell geht das Aufladen. Verwendet man das mitgelieferte 67 Watt Netzteil und USB-C-Kabel, dauert eine vollständige Ladung von 0 auf 100 Prozent weniger als eine Stunde.

Fazit: Der Gaming-Experte für wenig Geld

Poco X4 GT Sondersiegel Gaming

Gaming-Smartphones sind die idealen Handys für alle, die gerne auf ihrem Smartphone zocken. Doch sind die meisten Modelle aus diesem Genre nicht gerade preiswert. Bei Asus ROG Phones bist du schnell bei einem Preis von über 1.000 Euro und Konkurrenten wie Nubia sind nur geringfügig günstiger. Doch für die meisten Smartphone-Spiele muss es nicht der neuste Top-Prozessor sein. Dass auch preiswerte Gaming-Smartphones möglich sind, beweist Xiaomi mit dem Poco X4 GT. Für rund 350 Euro bekommst du hier viel Spielspaß und Leistung für vergleichsweise wenig Geld. Darf es etwas mehr sein, lohnt sich auch ein Blick auf das Poco F4 GT mit AMOLED-Display und Metall-Gehäuse für circa 550 Euro.

→ Poco X4 GT bei Xiaomi kaufen

Poco X4 GT Testsiegel mit 3,5 von 5 Sternen

Hardware-Wertung im Detail

  • Gehäuse: 4 von 5 Sternen
  • Display: 3,5 von 5 Sternen
  • Ausstattung: 3,5 von 5 Sternen
  • Kamera: 3 von 5 Sternen
  • Software: 3,5 von 5 Sternen
  • Akku: 3,5 von 5 Sternen

Pros des Poco X4 GT im Test

  • gute Performance
  • viel Leistung für wenig Geld
  • 144 Hertz Display
  • griffiges Gehäuse
  • preiswert

Contras des Poco X4 GT im Test

  • Kunststoff-Gehäuse
  • Kamera nur durchschnittlich

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Poco X4 GT Gaming Hub: Timo Brauer
  • Xiaomi Poco X4 GT und Poco F4: Timo Brauer
  • Xiaomi Poco X4 GT Testfoto: Timo Brauer
  • Poco X4 GT Testsiegel: Timo Brauer
  • Xiaomi Poco X4 GT Kameras: Timo Brauer

Jetzt weiterlesen

Galaxy Watch 5 Pro: Samsungs Top-Smartwatch 2022 im Test
Seit dem Spätsommer 2022 ist Samsungs neue Premium-Smartwatch, die Galaxy Watch5 Pro erhältlich. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um uns ein ganz genaues Bild von dem neuen Wearable zu machen. Unser Test verrät dir nicht nur viele Stärken, sondern auch Schwächen der Uhr.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein