WhatsApp präsentiert neues Feature: Jetzt kannst du komplett umsteigen

2 Minuten
Das jahrelange Warten hat endlich ein Ende: Ab sofort können Nutzer WhatsApp auf mehreren Endgeräten zeitgleich verwenden. Doch das gilt nicht für alle WhatsApp-Anwender. Wir verraten, was hinter der neuen Funktion steckt.
WhatsApp
WhatsApp auf mehreren GerätenBildquelle: Ink Drop / shutterstock.com

Die Mühlen von WhatsApp mahlen langsam. Bereits 2020 sprachen wir von einer „lang erwarteten“ Multi-Geräte-Funktion. Mitte 2021 folgte dann endlich die öffentliche Beta. Und nun, im dritten Quartal 2022, ist es endlich so weit: Eine native Anwendung ist ab sofort für alle Windows-Nutzer verfügbar. Doch wie bekommt man diese auf den Rechner? Welche Vorteile bittet das Feature eigentlich? Und wie steht’s um eine Version für Apples Macs?

Browser-Apps für Computer

WhatApp für den heimischen Rechner gibt es schon bereits seit einer ganzen Weile in Form einer browserbasierten App (WhatsApp Web) oder einer entsprechenden Desktop-Variante (WhatsApp Desktop). Doch dabei handelte es sich lediglich um Übergangslösungen, denn die Anwendungen benötigten eine kontinuierliche Verbindung zum Smartphone, um zu funktionierten. Die neue App kennt diese Schwäche dagegen nicht. Ist diese erst einmal verbunden, kann WhatsApp im Stand-alone-Modus arbeiten.

Ergänzend dazu soll die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit der Software etwas gesteigert worden sein, doch das ist beinahe schon eine Nebensächlichkeit.

WhatsApp jetzt auch für Windows – so geht’s

In einem ersten Schritt musst du WhatsApp im Microsoft Store herunterladen. Dabei solltest du darauf achten, dass es sich explizit um die WhatsApp-App und nicht um die Beta-Version handelt. Denn auch diese geistert aktuell weiterhin im Store herum, wie wir feststellen mussten. Ferner heißt es in den zusätzlichen Informationen, dass die Anwendung lediglich in einer Sprache verfügbar ist: Englisch. Dem ist allerdings nicht so. Folglich kannst du die App ohne Bedenken herunterladen und installieren.

Öffnest du die neue Anwendung, erblickst du im ersten Moment einen QR-Code. Dieser muss mit dem Smartphone eingescannt werden (WhatsApp > Dreipunkt-Menü > Verknüpfte Geräte) und schon kann’s losgehen. Ab diesem Moment wird das Handy nicht mehr benötigt. Dennoch bleiben deine Nachrichten und Anrufe nach Angaben des Entwicklers weiterhin Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Beta-Version für Apples Mac

Auch Apple-Nutzer sollen in den Genuss von WhatsApp kommen – allerdings erst später. So arbeitet WhatsApp zwar auch hier an einer nativen App, diese befindet sich zurzeit jedoch noch im Beta-Stadium. Erfahrungsgemäß kann es noch eine Weile dauern, bis diese die Marktreife erreicht. WhatsApp hüllt sich diesbezüglich noch in Schweigen.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Alex

    alles gut und schön, aber solange WA die Daten immer noch an FB weitergibt, bleibt die App uninteressant.

    Antwort
  2. Paul

    Dann doch lieber zu Signal wechseln, im Gegensatz zu Whatsapp ein wirklich sicherer Messenger. Apps für Windows+Mac gibt’s dort schon lange, und funktioniert nach einmaliger Kopplung auch ohne das Handy.

    Antwort
  3. Tom

    Leider nur für Windows und nicht für Android als Zweitgerät.

    Antwort
  4. Dominik

    WhatsApp geht immer noch nicht auf 2 mobilen Geräten.

    Antwort
  5. Dominik Cerny

    WhatsApp

    Antwort
  6. Patrick 78

    Genau dass bemängelte ich auch sehr beim lesen darüber:
    Keine Lösung für zwei oder mehr Mobile Android Geräte!

    Antwort
  7. Geheim

    Threema *hust* Sicherheit *hust* Multiplattform *hust* schon längst alles da. Wenn du nichts bezahlen willst bist du das Produkt (und zahlst mit deiner Identität).

    Antwort
  8. Heike

    Was für eine irreführende Überschrift. Da sollte man eher schreiben WhatsApp funktioniert jetzt auch auf einem Windows-PC ohne zusätzliches mobilen Gerät.

    Immer noch warten Nutzer darauf 2 mobile Geräte mit dem gleichen Account nutzen zu können.

    Ob wir das jemals erleben werden?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein