Werbung für Europa: Diesen einmaligen Plan haben ARD, ZDF und Co.

2 Minuten
Europa ist eine geografische wie auch politische Einheit. Doch steht die EU an einem Scheideweg? Und welche Themen müssen behandelt werden? ARD, ZDF, arte und mehr TV-Sender machen nun Werbung für die EU – mit diesem Plan.
Die europäische Flagge im Wind vor einem historischen Gebäude
ARD, ZDF und arte starten mit "The European Collection" ein einmaliges Projekt.Bildquelle: Unsplash

Europa wankt immer wieder. Großbritannien hat den Brexit vollzogen und zählt zumindest aus politisch-wirtschaftlicher Perspektive nicht mehr als aktives EU-Mitglied. Europa und seine Werte stehen außerdem auch in der Coronapandemie hoch oben im Kurs. Was bedeutet es, Europäer zu sein? Sind Grenzen verschwunden oder immer noch da? Welche Hürden gibt es? Themen rund um die EU wollen die TV-Sender ARD, ZDF und arte in den Fokus stellen. Das Ziel: Die europäische Bevölkerung aufklären und in den Diskurs einbinden. Deswegen startet jetzt ein einmaliges Projekt.

„The European Collection“: Das steckt hinter dem Projekt

Schon seit Anfang 2020 haben sich die ARD und ZDF Mediatheken mehr miteinander verknüpft. Inhalte des jeweils anderen Senders sind in der eigenen Mediathek verlinkt und über die App oder im Netz ansehbar. Nun gehen die öffentlich-rechtlichen TV-Sender noch einen Schritt weiter. Sie verquicken sich über die Landesgrenzen hinaus mit dem Kultursender arte sowie weiteren Fernsehsendern.

Unter der Initiative „The European Collection“ wollen neben den drei genannten auch die französischen Sender France Télévisions sowie die Schweizer Radio- und Fernsehgesellschaft SEG SSR eine Länder- und Themenübergreifende Mediathek bereitstellen. Man will europäische Themen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten – etwa die Pandemie oder die Situation von jungen Menschen.

Dabei bieten die Sender eine bunte Mischung aus unter anderem Dokumentationen und Reportagen an. Diese sind allesamt in den Mediatheken von arte, ARD, ZDF und Co. zu sehen – und das kostenlos. Wie es sich für ein internationales Projekt gehört, ist das Angebot in den Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch und Italienisch verfügbar. So soll möglichst vielen Menschen ein Zugang zu den Themen gegeben werden. Der Programmkatalog kann ab sofort in allen Partner-Mediatheken in ganz Europa angesehen werden.

WDR geht eigenen Weg nach Europa

Der WDR geht indes einen eigenen Weg und bietet ab dem Spätsommer speziell zum Thema Klimawandel ein Sonderprogramm. Das entsteht gemeinsam mit France Télévision und unter Führung des WDR-Kulturradios COSMO. „The European Collection“ ist Teil des Projekts „Towards a European Public Sphere: Multilingual Programmes from across Europe“. Das ist wiederum in Partnerschaft mit der Europäischen Rundfunkunion (EBU) entstanden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL