Neue Updates für ID.3 und ID.4: Volkswagen kündigt Verbesserungen an

3 Minuten
Zum ersten Mal überhaupt werden die Elektroautos ID.3 und ID.4 von Volkswagen mit einem Software-Update per Mobilfunk ausgestattet. Wir verraten dir, was sich für Fahrer dadurch ändert und was du hinsichtlich des Updates beachten musst.
Der ID.4 und der ID.3 von Volkswagen erhalten ein erstes Over-the-Air Update.
Der ID.4 und der ID.3 von Volkswagen erhalten ein erstes Over-the-Air Update.Bildquelle: Volkswagen

Wenn ein Auto der Gegenwart neu auf den Markt kommt, ist es ausgestattet mit reichlich innovativer Hardware. Darüber hinaus sorgt intelligente Software dafür, dass im Zusammenspiel der verbauten Technologie alles (möglichst) reibungslos funktioniert. Von Zeit zu Zeit erscheinen auch Updates, die das gekaufte Auto noch etwas besser machen. Oft ist dafür eine Fahrt in die Werkstatt notwendig. Doch Volkswagen möchte in Zukunft einen anderen Weg gehen. Für die Elektroautos ID.3 und ID.4 hat der Wolfsburger Automobilkonzern jetzt Updates angekündigt, die sich über die Luftschnittstelle installieren lassen.

ID.Software 2.3 im Anflug

Mit Blick auf den VW ID.3 und den VW ID.4 ist das jetzt angekündigte Over-the-Air-Update in gleich mehrfacher Hinsicht interessant. Denn vor allem der ID.3 hatte zu seiner Markteinführung mit enormen Software-Problemen zu kämpfen. Sie waren so umfangreich, dass erste Modelle des E-Autos nur mit einer abgespeckten Software-Ausstattung auf den Markt kamen. Für ein später verfügbares Update mussten die Fahrzeuge dann zwingend in die Werkstatt gefahren werden. Die nächste Software-Auffrischung soll nun aber noch im Juli über die Luftschnittstelle installierbar sein: ID.Software 2.3.

In einem ersten Schritt soll die neue Software nur für den ID.3 und noch spezieller nur für Mitglieder des ID. First Mover Club zur Verfügung stehen, teilte Volkswagen am Montag mit. Voraussichtlich erst im Laufe des dritten Quartals 2021 steht das VW-Update für allen anderen ID.3- und ID.4-Fahrer zur Verfügung. Neu ist unter anderem, dass der Hintergrund des Startbildschirms nur noch in einer einzelnen Farbe erstrahlt, statt zweigeteilt zu sein. Zudem ist nach Informationen des Fachmagazins „auto motor und sport“ nur noch horizontales Wischen über das Display möglich. Die Bedienung nach oben oder unten funktioniert nach einem Update nicht mehr.

Volkswagen verspricht darüber hinaus natürlich auch allgemeine Stabilitätsverbesserungen. Für mehr Komfort während der Fahrt soll eine dynamische Fernlichtregulierung sorgen. Und auch die Umgebungserkennung der verbauten Multifunktionskamera hat Volkswagen nach eigenen Angaben optimiert. Mehr Funktionen erhält das ID.Light im Innenraum.

Wie erhalte ich das Update für Volkswagen ID.3 und ID.4?

Wenn auch du schon zu den Fahrern eines Volkswagen ID.3 oder Volkswagen ID.4 gehörst, musst du nichts weiter tun, um das Update installieren zu können. Es wird per Mobilfunk in den Speicher deines E-Autos übertragen. Über die Möglichkeit der Installation informiert anschließend ein Hinweistext auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems im Auto. Tatsächlich installieren lässt sich die neue Firmware aber nur, wenn das Auto nicht bewegt wird und verschlossen ist. Wichtig auch: Das Auto muss zu mindestens 50 Prozent geladen sein.

Zukünftig soll es von Volkswagen etwa einmal pro Quartal ein Update für die ID.-Familie geben. Volkswagen verspricht entsprechende Aktualisierungen etwa alle zwölf Wochen. Laut Hersteller ist es über die Over-the-Air-Updates möglich, bis zu 35 Steuergeräte zu erreichen und entsprechend zu aktualisieren. In Zukunft soll die Hardware in Volkswagen-Modellen weitgehend vereinheitlicht in den Verkauf gehen. Zusätzliche Funktionen und Technologien lassen sich künftig per Software-Update auch nachträglich zubuchen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL