Telekom peppt Handytarife auf: Mehr 5G verfügbar

3 Minuten
Bei der Deutschen Telekom werden zahlreiche Handytarife rechtzeitig zur Sommerreisezeit aufgewertet. Denn jetzt kannst du auch in vielen Ländern im Ausland auf 5G-Netze zugreifen. Das ist aber nicht immer eine gute Idee.
Telekom-Messestand mit 5G-Banner
Für Kunden der Deutschen Telekom steht 5G jetzt auch im Ausland zur Verfügung.Bildquelle: Deutsche Telekom

Nicht nur O2 ermöglicht es seinen Kunden neuerdings, in zahlreichen Ländern im Ausland per 5G das mobile Internet zu nutzen. Auch Vodafone hat die Liste jener Länder erweitert, in denen 5G für deutsche Kunden zur Verfügung steht. Neu ist nicht nur Griechenland, sondern interkontinental zum Beispiel auch Kanada. Jetzt zieht die Deutsche Telekom nach und bietet 5G rechtzeitig zur Sommerreisesaison nach eigenen Angaben in 63 Partnernetzen in mehr als 40 Ländern an.

Telekom: 5G in vielen Partnernetzen im Ausland verfügbar

Zu den Ländern, in denen Telekom-Kunden mit dem Handy örtliche 5G-Netze nutzen können, gehören unter anderem Polen, Kroatien, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Griechenland, Österreich und die USA. In diesen Ländern betreibt der Bonner Konzern eigene Landesgesellschaften, was eine 5G-Partnerschaft natürlich recht einfach macht. Zu den weiteren Ländern, in denen 5G-Verbindungen jetzt neu möglich sind, gehören aber auch beliebte Reise-Destinationen wie Frankreich, Spanien, Italien, die Schweiz oder – etwas exotischer – China. Hier wurden in den vergangenen Wochen entsprechende 5G-Partnerverträge mit örtlichen Providern unterzeichnet.

Empfehlenswert sind Roaming-Verbindungen für mobiles Internet aber nur innerhalb der EU. Denn in Ländern der Europäischen Union greift das sogenannte Roam-like-at-home-Prinzip. Es regelt, dass du dein Smartphone innerhalb der EU so nutzen kannst, als würdest du dich in Deutschland aufhalten. Sprach- und Datenverbindungen kosten durch das EU-Abkommen keinen Aufpreis. Anders sieht es aus, wenn du die Europäische Union verlässt. Nicht nur Telefonate sind dann vergleichsweise teuer. Auch die Nutzung mobiler Internetverbindungen auf dem Smartphone geht schnell ins Geld. Du solltest Roaming deswegen nach Möglichkeit nur dann auf deinem Smartphone einschalten, wenn du in ein EU-Land reist.

Auch in der Schweiz und in Großbritannien lauern keine Extra-Kosten

Auch wenn die Schweiz und Großbritannien nicht (mehr) zur EU gehören, kannst du dein Smartphone in diesen Ländern als Telekom-Kunde übrigens so nutzen, als würdest du dich in Deutschland aufhalten. Gleiches gilt für Norwegen, Island und Liechtenstein. In diesen Ländern kannst du das Roaming auf deinem Smartphone also einschalten, ohne hohe Kosten für die Nutzung des mobilen Internets befürchten zu müssen.

Anders sieht es beispielsweise in der Türkei, in den USA oder anderen Ländern außerhalb Europas aus. Hier sind für die Nutzung des mobilen Internets zum Teil sehr hohe Preise pro übertragenem Megabyte zu zahlen. Optional gibt es bei der Telekom auch sogenannte Travel-Mobil-Optionen, die aber ebenfalls nicht gerade preiswert sind. Solltest du außerhalb Europas unterwegs sein, ist es eher zu empfehlen, örtliche WLAN-Netze zu nutzen oder eine Prepaid-SIM-Karte bei Mobilfunkanbietern vor Ort zu kaufen.

Voraussetzung für die Nutzung von 5G im Ausland ist neben einem verfügbaren 5G-Netz übrigens auch ein Smartphone, das 5G-Verbindungen unterstützt. Zudem benötigst du einen Tarif, in dem die 5G-Nutzung in Deutschland freigeschaltet ist. Nur dann lässt sich 5G auch im Ausland nutzen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. René

    Zum letzten Abschnitt das man in Deutschland für 5G freigeschalten sein muss stimmt nicht so ganz ich habe über MD einen Vertrag der inzwischen 5G enthält aber zu meinem Vertragsabschluss noch nicht und da ich ja nun Bestandskunde bin und kein Neukunde bekomme ich das 5G natürlich nicht automatisch naja egal jedenfalls hab ich in Deutschland kein 5G aber im Urlaub in Griechenland hatte ich durchweg 5G

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein