Galaxy S21: Samsung geht mit Flaggschiff neue Wege

3 Minuten
2020 ist gelaufen – zumindest, was die meisten Neuvorstellungen im Smartphone-Sektor betrifft. Ergo: Was steht im kommenden Jahr an? Spekulationen rund um die neuen Flaggschiffe von Samsung geistern schon jetzt durchs Netz. Und demnach, lässt das Samsung-Handy nicht mehr lang auf sich warten.
Samsung-Gerüchtebild zum Galaxy S21 Ultra
Samsung-Gerüchtebild zum Galaxy S21 UltraBildquelle:

Das Galaxy S21 oder Galaxy S30 – die Nomenklatur steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest – ist in den vergangenen Wochen schon mehrfach aufgetaucht. Auf ersten Konzeptbildern ist das Flaggschiff mit einigen Details zu sehen, beispielsweise der mutmaßlichen 150-Megapixel-Kamera. Die große Frage ist: Wann stellt Samsung das Galaxy S21 vor?

Galaxy S21: Flaggschiff kommt früher als erwartet

Mit Blick auf die vergangenen Jahre stellte Samsung die neuen Modelle der S-Reihe im Frühjahr, vor allem meist zur Zeit des Mobile World Congresses (MWC) vor. Dieser hätte eigentlich Anfang Februar in Barcelona stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie verschoben die Veranstalter die Mobilfunkmesse allerdings auf Ende Juni. Samsung soll neuesten Gerüchten zufolge am Frühjahrstermin festhalten – schon allein wegen der Veröffentlichung der Galaxy-Note-Smartphones -, den Launch aber noch weiter vorziehen.

Laut dem in der Regel gut informierten Insider Jon Prosser soll Samsung das Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra am 14. Januar vorstellen. Am Tag selbst beginnen dann auch die Vorbestellungen, so Prosser. Der offizielle Marktstart erfolgt dann rund zwei Wochen später, am 29. Januar 2021. Offiziell bestätigt ist das vonseiten Samsungs noch nicht. Damit würde Samsung an der Strategie der Highend-Geräte festhalten und günstigere Versionen, wie 2019 das Galaxy S10e, außen vor lassen. Prosser will darüber hinaus auch schon die Farben in Erfahrung gebracht haben: Die Smartphones soll es in Schwarz, Weiß, Silber, Violett und Pink geben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Samsung 2021: Das sollen die Flaggschiffe können

Was ist beim Galaxy S21 und Co. technisch zu erwarten? Einerseits sind in einigen Punkten simple Upgrades zu erwarten – beispielsweise die neue Prozessor-Generation. Im Galaxy S20, S20+ und Galaxy S20 Ultra kommt der Exynos 990 aus eigener Produktion zum Einsatz. Auch die Verbindungen und Software, wie Android-Version beziehungsweise One UI, der USB-Anschluss oder die Bluetooth-Version gehen mit der Zeit.

Bei variableren Komponenten wie Kamera, Akku oder Display, hat Samsung deutlich mehr Innovationsspielraum, wenn man so will. So wird unter anderem dem Galaxy S21 Ultra eine Kamera mit 150 Megapixeln nachgesagt, die mit einem Periskop-, Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektiv punkten will. Ob die Ausstattung tatsächlich so stimmt, wird bereits angezweifelt. Darüber hinaus soll die Akkulaufzeit der kommenden S21-Generation Gerüchten zufolge eher durchschnittlich sein. Möglicherweise könnte der Prozessor Schuld daran sein. Apropos Akku: Angeblich soll der südkoreanische Hersteller in Zukunft keine Ladekabel mehr mitliefern wollen.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Avatar Sabrina

    Samsung hat mehrere Schwächen.
    Erstens die, die das Pixel nicht hat.
    – ungenauer Weißabgleich
    – Grauenhafte Szenen-„Optimierung“, die unbedingt ausgeschaltet werden sollte
    – Glattbügelsoftware
    – Fehlende Linsen. Das Verhältnis 1:2 oder größer ist zu groß. Insbesondere fehlt eine 18mm Kleimbildäquivalent-Linse
    – Fehlen eines pixelshift-Zooms wie bei Google
    – Akku darf länger durchhalten.
    – Das Display sollte bei einem Kamera-Handy nur mit 60Hz energieeffizient arbeiten. 120 Hz braucht man nicht zu Fotografieren.
    – Samsung muss meiner Meinung nach bei der Sensorgröße ein klein wenig zurück gehen.

    Antwort
  2. Avatar David Meder

    Vorallem hat Samsung aber auch diverse Vorteile. 1.besseres Display mit 120Hz, 2. Ein Objektiv mehr. 3. Vortschrilichere Kamera-Sensoren. 4.Umfangreichere Software 5. Bessere Hardware. 6. Besserer Sound 7. SD-Karten Slot 8.besseres Zubehör.

    Antwort
  3. Avatar Manni

    Seit dem Note 2 nutze ich Samsung Phones,im Moment noch das Note 9.Bin nie entäuscht worden,rennen einfach saugut diese Smartphones!!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL