Samsung Galaxy S10 Lite vorgestellt: Alternative zum Galaxy S10 Plus?

5 Minuten
Samsung hat ein neues Flaggschiff vorgestellt. Oder zumindest einen Ableger eines Flaggschiffs. Das Samsung Galaxy S10 Lite ist das fünfte Modell der Galaxy-S10-Familie und fast ein Jahr nach dem Galaxy S10, dem Galaxy S10 Plus, dem Galaxy S10 5G und Galaxy S10e präsentiert worden.
Samsung Galaxy S10 Lite in der Hand
Samsung Galaxy S10 Lite ein de rHandBildquelle: Michael Büttner / inside-digital

Das Samsung Galaxy S10 Lite ist das Smartphone, dass die Galaxy-S10-Familie nach unten hin abrundet – hinsichtlich der Ausstattung. Bei der Größe sieht das anders aus. Denn mit 6,7 Zoll Display-Diagonale kann man nicht mehr von einem kleinen Bruder sprechen. Dazu kommt, dass es mit drei Kameras eine mehr hat als das Galaxy S10e, das die untere Grenze der Galaxy-S10-Familie innehat. Wo reiht sich das Galaxy S10 Lite im Portfolio von Samsung ein? Das ist eine Frage, die nicht trivial beantwortet werden kann.

Die technischen Daten des Samsung Galaxy S10 Lite

Ein Blick auf das Datenblatt gibt jedoch erste Hinweise. Mit dem großen Display mit der Standardauflösung, der auf dem Papier aus vielen Mittelklasse-Smartphones bekannten Kamera und einigen Einschränkungen gegenüber den anderen Familienmitgliedern bei der Ausstattung sieht es so aus, als wolle Samsung mit dem Galaxy S10 Lite die Mittelklasse angreifen.

Stark ist der ein Jahr alte, aber immer noch performante Prozessor Snapdragon 855. Das ist etwas überraschend, da Samsung bei den eigenen Flaggschiffen in Europa in der Regel auf Exynos-Prozessoren baut. Qualcomm-Chips kommen normalerweise auf dem US-Markt zum Einsatz. Dazu kommen 8 GB Arbeitsspeicher und satte 4.500 mAh Kapazität beim Akku.

Als Schmankerl hat sich Samsung bei der Kamera etwas Besonderes einfallen lassen. Laut Präsentation ist kein OIS im klassischen Sinn verbaut, sondern die ganze Weitwinkelkamera mechanisch gelagert. Dadurch entsteht laut Samsung ein Gimbal-Effekt. Die Weitwinkelkamera neigt sich um 1-3 Grad über ihre horizontale Achse und kann so Verwackler vorbeugen. Ein Feature, bei dem du gespannt sein darfst, wie es sich in der Praxis auswirken wird. Der Test des Galaxy S10 Lite wird es zeigen.

Kameramodul des Samsung Galaxy S10 Lite
Samsung Galaxy S10 Lite Kameramodul

Die Ausstattungsschwächen sind für ein Galaxy-S10-Modell deutlich. Es fehlen einige Merkmale, die in der High-End-Produktklasse von Samsung Standard sind, beziehungsweise aus produktpolitischer Sicht seltsam anmuten. Zum einen ist es nicht wasserdicht. Das erlaubte sich kein S-Modell mehr seit dem Ausrutscher Galaxy S6 – Das Galaxy S5 war derweil wasserdicht und das ist viele Jahre alt. Wireless Charging ist ebenfalls nicht enthalten. Das wäre nicht schlimm, wenn Samsung bei der Vorabpräsentation nicht beim fehlenden Klinkenanschluss darauf hinweisen würde, dass die Zukunft kabellos sei. Ist es also eine Alternative zum Galaxy S10? Nur, wenn man auf diese S-Eigenschaften verzichten mag.

Die wichtigsten technischen Daten des Galaxy S10 Lite in der Übersicht:

  • Prozessor: Snapdragon 855
  • Speicher: 128 / 8 GB
  • Display: 6,7 Zoll sAMOLED
  • Auflösung: 1.080 x 2.400 Pixel
  • Kameraaussattung: Triple-Kamera: 48 / 12 / 5 Megapixel
  • Besonderheiten: Tilt-OIS, Fingerabdrucksensor unter dem Display
  • Akku: 4.500 mAh

Der Preis des Samsung Galaxy S10 Lite

Das Samsung Galaxy S10 Lite kommt mit einem Kostenpunkt auf den Markt, den andere Hersteller in der Flaggschiffliga ansetzen. Bei manchen Herstellern bekommt man dafür ein Smartphone mit 5G und dem Snapdragon 765G, dem neuen Prozessor von Qualcomm. Doch schauen wir auf das Portfolio von Samsung selbst: Das Galaxy S10 Lite kostet beim Marktstart vergleichbar viel wie das Galaxy S10. Das Galaxy S10e – kleiner und mit Dual-Kamera – kostet unter 500 Euro und bringt Wasserdichtigkeit und ein vergleichsweise kleines Display mit. Wo reiht sich das Galaxy S10 Lite also ein? Nicht als günstige Alternative zum Galaxy S10. Es taugt nicht als Schnäppchen-Alternative.

Das Design

Das neue Smartphone von Samsung ist also keine echte Alternative zum normalen Galaxy S10 oder dem noch besser ausgestatteten Galaxy S10 Plus. Dazu ist es vergleichbar teuer wie das reguläre Modell und teuer als das Budget-Modell Galaxy S10e. Vielleicht ist das Design ja ein Kaufgrund.

Und hier fängt der Spaß an. Das Galaxy S10 Lite besitzt zwei Eigenschaften, die es in Kombination einzigartig in der aktuellen S-Klasse machen. Es hat eine Frontkamera, die mittig angeordnet und nicht als Notch, sondern als Loch ausgeführt ist. Dazu ist es groß. Um genau zu sein, ist es so groß wie das Samsung Galaxy S10 5G und damit so groß wie kein anderes Samsung Galaxy S. Dazu ist die Kamera-Sektion auf dem Rücken beim Design die gleiche wie die den neuen Galaxy A-Modellen Galaxy A51 und Galaxy A71. Kein Querbalken ist mehr zu sehen, sondern eine rechteckige Aussparung auf dem Rücken, die etwas aus der Oberfläche herausragt. Auf die gekrümmten Längsflanken verzichtet Samsung beim Galaxy S10 Lite. Lediglich die abgerundeten Ecken sind von den anderen Galaxy-S-Modellen übrig.

Samsung Galaxy S10 Lite Ecke
Samsung Galaxy S10 Lite Ecke

Es sieht also auf der Front aus, wie ein Galaxy Note 10, ist größer als alle bisherigen regulären Galaxy S Modelle und hat gleichzeitig ein flaches Display wie das Galaxy S10e. Im Endeffekt ist es somit ein Galaxy S10e, das ein paar Ausstattungsmerkmale gegen ein größeres Display ausgetauscht hat.

Der große Bruder des Galaxy S10e?

Das neue Samsung Galaxy S10 Lite lässt sich schwer in das Portfolio der Galaxy-S-Modelle einordnen. Wenn man so will, ist es ein das große Galaxy S10e mit einer Triple-Kamera und weniger Ausstattung. Für dich heißt das, dass du das Galaxy S10 Lite dann kaufen solltest, wenn du ein Galaxy-S-Smartphone mit großem Display haben willst, aber auf 5G-Verzichten kannst.

Bildquellen

  • Samsung Galaxy S10 Lite Kameramodul: Michael Büttner / inside-digital
  • Samsung Galaxy S10 Lite ein de rHand: Michael Büttner
OnePlus 8 (Pro): Nahezu vollständige Datenblätter aufgetaucht
Bereits Anfang März wurden zahlreiche technische Daten der kommenden OnePlus-8-Smartphones veröffentlich. Diese sind jedoch zu großen Teilen falsch – zumindest, wenn man einem aktuellen Leak glauben schenken mag. Die neuen Datenblätter offenbaren wahrhaftige High-End-Geräte mit einigen ziemlich interessanten Highlights.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Preis „Oberklasse“, technische Ausstattung im wesentlichen darunter. Es passt nicht als „Lite“ (das ist für mich richtigerweise das Galaxy S10e) und so richtig passt es auch nicht in die S10- „Familie“. JA, wenn man die „Mittelklasse angreifen will (und so sehe ich es auch), wäre es ehrlicher gewesen, dieses Gerät als „Flaggschiff“ der A- Reihe (beispielsweise als A90) zu etablieren.
    Für mich ist/ wäre es kein Grund, von meinem Galaxy S10 Plus zu wechseln.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL