RTL zeigt Geldhaien den Mittelfinger: Sport-Highlight fliegt aus dem Programm

4 Minuten
Wenn du ein Fan der Formel 1 bist, musst du jetzt starke Nerven haben. Denn im Free-TV wird es die Königsklasse des Motorsports in Zukunft wohl nicht mehr zu sehen geben. RTL ist so oder so raus. Ganz offiziell.
Formel 1
Bildquelle: RTL

Paukenschlag am Sonntag: Nicht nur der Rechte-Poker um die Fußball Bundesliga scheint entschieden. Auch mit Blick auf TV-Übertragungen von der Formel 1 gibt es eine faustdicke Überraschung. RTL teilte am Sonntag offiziell mit, nach 30 Jahren aus der Berichterstattung der Königsklasse des Motorsports auszusteigen. Und Gründe liefert der Privatsender gleich mit.

RTL steigt aus dem TV-Rechte-Wettbieten aus

Gerüchte um ein Ende der Formel 1 bei RTL gab es in den vergangenen Jahren immer mal wieder. Grund: Der Pay-TV-Sender Sky forderte im Hintergrund Exklusiv-Rechte in Deutschland. Durchsetzen konnte der Bezahlsender sein Vorhaben zunächst aber nicht. Jetzt sieht das Geschehen aber ganz offensichtlich ein bisschen anders aus. Denn RTL waren die von Formel-1-Eigentümer Liberty Global aufgerufenen neuen Konditionen für die Formel-1-Berichterstattung nach einem Bieter-Wettstreit im Rechte-Poker zu teuer.

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf sagte am Sonntag in Köln: „Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben.“ Heißt im Klartext: Künftige Übertragungen der Formel 1 sind für RTL wirtschaftlich nicht mehr darstellbar. Salopp formuliert könnte man auch sagen, dass der Kölner Privatsender bei Blick auf die drohenden Kosten schlicht und ergreifend den Mittelfinger gehoben hat und nun mit den Worten „nicht mit uns“ auf dem Absatz kehrt machte.

Weiter führt RTL aus, dass sich bei den TV-Rechten zu kommenden Formel-1-Übertragungen jener Rechte-Poker fortgesetzt habe, den man schon bei der UEFA Champions League beobachtet habe. Sowohl etablierte als auch neue, nationale und internationale Player überböten sich gegenseitig im Bestreben, Premium-Sportrechte exklusiv ins Pay-TV zu führen.

Sky könnte der große Gewinner sein: Formel 1 plus Bundesliga

Damit dürfte RTL unter anderem den direkten Wettbewerber Sky meinen. Der hatte zuletzt die Champions-League-Rechte an Amazon und DAZN verloren und stand enorm unter Druck. Der Verlust weiterer, wichtiger Sportrechte hätte für Sky extrem bedrohlich werden können. Tausende Kündigungen waren zu befürchten. Jetzt, wo nicht nur die Fußball Bundesliga offenbar für weitere Jahre im Programm bleibt, könnte auch die Formel 1 ein exklusiver Programm-Bestandteil werden. Denn Informationen dazu, dass die Formel 1 von RTL zu einem anderen Free-TV-Sender wechselt, gibt es aktuell noch nicht.

Gleichwohl hat sich auch Sky noch nicht dazu geäußert, ob die Formel 1 auch 2021 dort noch zu sehen sein wird. Der aktuelle TV-Vertrag, den Sky mit Liberty Global ausgehandelt hat, gilt vorerst nur noch für die laufende Saison. Alles andere als ein Exklusiv-Deal zwischen Sky und Liberty Global für den deutschen Markt ab 2021 wäre aber eine große Überraschung.

RTL will sich auf Fußball fokussieren

Bei RTL liegt der Fokus derweil in Zukunft auf Fußballübertragungen. Ab dem kommenden Jahr zeigt der Sender neben Länderspielen der Nationalmannschaft auch die UEFA Europa League und die neu geschaffene UEFA Europa Conference-League. RTL hatte sich Anfang des Jahres den Zugriff auf 282 Spiele zwischen 2021 und 2024 gesichert.

Die Formel 1 hatte RTL seit 1991 im Programm und Motorsport-Fans durften bei RTL unter anderem erleben, wie Michael Schumacher mehrfacher Weltmeister wurde, wie Sebastian Vettel sich die Krone der Formel 1 aufsetzte und auch wie im Jahr 2016 Nico Rosberg die Weltmeisterschaft im PS-Zirkus nach Deutschland holte. Doch mit derartigen Jubel-Feiern ist zumindest im RTL-Programm ab 2021 Schluss.

Vor allem für Formel-1-Fans ohne Pay-TV-Abo dürfte dann eine neue Zeitrechnung beginnen. Wer nicht bereit ist, zusätzliches Geld für TV-Übertragungen auszugeben, schaut wohl buchstäblich in die (schwarze) Röhre. Zuletzt schalteten bei RTL bei Rennen der Formel 1 am Sonntagnachmittag noch zwischen vier und fünf Millionen Zuschauer ein. Weitere 500.000 waren es in der Regel bei Sky.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL