Rabatt für Neukauf: Sonos weitet Trade-Up-Programm aus

2 Minuten
Als Sonos das Trade-Up-Programm gestartet hat, musste der Multiroom-Anbieter eine Menge schlechte Presse einstecken. Inzwischen hat man das Rabatt-Programm modifiziert und jetzt sogar noch erweitert. Ein weiteres Produkt ist Trade-Up-fähig.
Bildquelle: David Gillengerten / inside handy

Die Kritik am Trade-Up-Programm rührte daher, dass Sonos die Nutzer dazu aufforderte für einen Rabatt von 30 Prozent auf neue Lautsprecher funktionierende Komponenten bewusst zu zerstören. Diese Maßnahme ist vom Tisch: Du kannst deine alten Komponenten weiterhin nutzen, bekommst aber trotzdem den Rabatt. Hattest du allerdings schon der Zerstörung zugestimmt, so kam die Änderung für dich zu spät.

Jetzt hat Sonos das Rabatt-Programm auch auf die alte Sonos Bridge ausgeweitet. Dieses Gerät konntest du einst nutzen, um deine Sonos-Lautsprecher online zu bringen, auch wenn sie nicht in der Nähe eines Netzwerkkabels standen. Seitdem sich die Multiroom-Lautsprecher auf dein heimische WLAN-Netz einbuchen können, ist das nicht mehr notwendig. Stattdessen gibt es jetzt den Sonos Boost, der das Sonos-eigene Netzwerk verstärkt.

Rabatt der Bridge gilt nur für die Boost

Mit dem Trade-Up-Code auf die Sonos Bridge kannst du – im Gegensatz zum bisherigen Trade-Up-Programm – auch nur den Sonos Boost kaufen. Es ist also nicht möglich, mithilfe der oft vergünstigt abgegebenen Bridges einen 30-Prozent-Rabattcode auf die neue Sonos Arc zu bekommen. Den Code bekommen und einlösen kannst du ausschließlich auf der Sonos Website im angemeldeten Nutzerbereich. Allerdings ist der Boost derzeit nicht verfügbar. Sonos teilte uns aber mit, das Kunden, die den Boost im Rahmen von Trade-Up kaufen wollen, sich mit dem Kundenservice von Sonos in Verbindung setzen wollen. Dort bekämen Sie den Boost dann. Der Preis, so teilt Sonos mit, liegt bei 119 Euro abzüglich der 30 Prozent Rabatt für Trade-Up.

Die Sonos Arc sowie der neue Sonos Five und die dritte Generation des Sub setzen das neue Sonos Betriebssystem S2 voraus. Dieses ist nicht kompatibel mit S1, der bisherigen Sonos-Firmware. Komponenten wie die Bridge oder aber die Sonos Play:5 der 1. Generation können nicht auf S2 umgestellt werden. Deswegen hatte Sonos das Trade-Up-Programm eingeführt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL