5G für alle: Jetzt werden auch Discount-Handys richtig flott

3 Minuten
Wer 5G nutzen möchte, muss sich ein teures Smartphone kaufen. Diese landläufige Meinung wird nun endgültig entkräftet. Denn ein neuer Billig-Prozessor von Qualcomm bringt 5G in die Einsteiger-Klasse auf dem Smartphone-Markt.
Qualcomm Snapdragon 480 5G
Schon in wenigen Wochen sollen erste Smartphones mit dem Qualcomm Snapdragon 480 5G zur Verfügung stehen.Bildquelle: Qualcomm

Qualcomm bringt 5G auf noch mehr Smartphones. Der CPU-Hersteller aus den USA kündigte jetzt an, dass schon in Kürze erste Handys auf Basis des Qualcomm Snapdragon 480 5G zur Verfügung stehen sollen. Erstmals integriert Qualcomm also 5G in seiner günstigen 400er Serie. Und das ist eine richtig gute Nachricht. Denn die Discount-Prozessoren von Qualcomm kommen vor allem in Smartphones zum Einsatz, die zwischen 100 und 300 Euro kosten. Wenn man so will macht Qualcomm also den neuesten Mobilfunkstandard für den Massenmarkt erschwinglich – theoretisch. Doch dazu später mehr.

Qualcomm Snapdragon 480 5G ist da

Das neue System-on-a-Chip (SoC) Snapdragon 480 ist sozusagen der Nachfolger des Anfang 2020 vorgestellten Snapdragon 460 – gefertigt im stromsparenden 8-nm-Verfahren. Im Vergleich bietet der Snapdragon 480 5G sowohl bei der CPU als auch bei der für die Grafikberechnungen zuständigen GPU eine nach Herstellerangaben verdoppelte Performance. Herzstück des neuen Smartphone-Prozessors bilden insgesamt acht verbesserte Kryo-Kerne, die in der Spitze mit 2,0 GHz takten. Insgesamt besteht Zugriff auf zwei Cortex-A76 Kerne und sechs Cortex-A55. Flankierend steht als Grafikchip der Adreno 619 zur Seite.

Smartphone-Hersteller werden mit reichlich Wohlwollen zur Kenntnis nehmen, dass sie Endgeräte auf Basis des Snapdragon 480 5G auch mit einer besseren Kamera versehen können. Bei einem einzelnen Sensor sind jetzt in der Spitze 64 Megapixel möglich. Beim Snapdragon 460 waren es nur 48 Megapixel. Bei Videos sind jetzt mit zwei verbauten Sensoren Full-HD-Aufnahmen möglich. Und beim Display unterstützt der neue SoC nicht nur eine Auflösung von bis zu 1.080 x 2.520 Pixeln, sondern auch eine Bildwiederholfrequenz von maximal 120 Hertz.

Umfassend vernetzt

Zu den weiteren Extras, die der Qualcomm Snapdragon 480 5G unterstützt, gehören zum Beispiel NFC, Bluetooth 5.1 und der schnelle(re) WLAN-Standard WiFi 6. Letztgenannter funktioniert bei dir zu Hause aber nur, wenn du einen WLAN-Router nutzt, der WiFi-6-Signale aussenden / empfangen kann. 5G-Verbindungen sind auf Basis des im SoC integrierten Snapdragon X51 Modems möglich. Theoretisch lässt sich ein Downstream von maximal 2,5 Gbit/s erreichen. Im Upstream sind bis zu 660 Mbit/s drin, wenn das Handy in einem 5G-Netz eingebucht ist. Per LTE weist das Datenblatt des neuen Prozessors bis zu 800 Mbit/s (Downstream) beziehungsweise 210 Mbit/s (Upstream) aus.

Wie eingangs erwähnt, wird noch im ersten Quartal des laufenden Jahres mit ersten Smartphones gerechnet, die den Qualcomm Snapdragon 480 5G nutzen. Unter anderem HMD Global (Nokia), OnePlus, Vivo und Oppo wollen Smartphones produzieren, die mit dem neuen Chip von Qualcomm ausgestattet sind.

5G im Smartphone allein reicht nicht aus

Um 5G auf dem Smartphone nutzen zu können, ist es aber nicht ausreichend, ein Smartphone mit 5G-fähigem Prozessor zu nutzen. Du brauchst auch einen Mobilfunkvertrag, der die Nutzung eines 5G-Netzes in Deutschland gestattet. Und dafür brauchst du entweder einen entsprechend ausgestatteten Tarif von Vodafone, Telekom oder O2 oder aber du nutzt eine der teureren Allnet-Flats von 1&1. Denn auch dort ist 5G in den Tarifen XL und XXL inklusive.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL